Zukunftssichere Membranventile für Trinkwasser

21.07.2022
Bei dem Transport von Trinkwasser gibt es aus konstruktiver und aus werkstofftechnischer Sicht hohe Anforderungen an die eingesetzten Armaturen. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, hat die zur KSB-Gruppe gehörende SISTO Armaturen S.A. in Luxemburg die Membranventil-Baureihe SISTO-16RGAMaXX mit Gewinde-muffen und einem Edelstahlgehäuse sowie einer speziellen Trinkwassermembrane auf den Markt gebracht.
Zukunftssichere Membranventile für Trinkwasser

Das neue manuell betätigte SISTO-16RGAMaXX erfüllt alle Anforderungen, die das Umweltbundesamt an ein Trinkwasserventil stellt. (Bildquelle: KSB SE & Co. KGaA)

Als Gehäusewerkstoff kommt 1.4409 zum Einsatz. Dieser zeichnet sich besonders durch seine Beständigkeit gegenüber gechlortem Wasser und seiner Trinkwassertauglichkeit aus. Die totraumfreie Gestaltung des Gehäuses sorgt für die Reinhaltung des Mediums, weil sich keine Ablagerungen im Ventil bilden können. Die Baugrößen reichen von Nennweite Rp 1/2“ bis 3“.

Eine gekammerte und abgestützte Membrane maximiert die Standzeit und ist für einen Druck von 16 bar ausgelegt. Sie ist aus hochwertigem Elastomer (EPDM/W270) gefertigt und erfüllt die Anforderungen für Kunststoffe in Kontakt mit Trinkwasser (KTW-BWGL) des Umweltbundesamtes. Der Temperaturbereich der Ventile reicht von -10°C bis +90°C. Damit eignet sich die Baureihe auch sehr gut für eine thermische Desinfektion.

Da die Gewindespindeln zur Betätigung der Ventile nicht medienberührt sind, ist auch nach vielen Jahren Einsatz eine gute Bedienbarkeit sichergestellt. Ein Spindelschutz verhindert eine mögliche Verschmutzung von außen und zeigt gleichzeitig die Ventilstellung an. Ein leichtgängiges Axiallager minimiert die auftretenden Schließmomente.

Weitere Artikel zum Thema