Wilo: Preisgekrönter Einstieg in die Erstausbildung

18.02.2009

Die WILO SE ist auf der Bildungsmesse Didacta in Hannover für ihr Engagement in der Erstausbildung mit dem Deutschen Bildungsmedien-Preis „digita 2009“ ausgezeichnet worden.

Wilo: Preisgekrönter Einstieg in die Erstausbildung

Aufgrund der fundierten Ausbildungsmaterialien für Auszubildenden und dem praktischen Lernen an der Wilo-Brain Box wurde der Dortmunder Pumpenhersteller mit dem Bildungsmedien-Preis „digita 2009“ ausgezeichnet. (Wilo, Dortmund)

Der digita ist ein Preis für digitale Lehr- und Lernangebote und wird seit 1995 vergeben. Für eine Organisationseinheit im Rahmen des Berufsschulunterrichts, ein sogenanntes Lernfeld, haben Wilo-Experten in Kooperation mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) und dem Heinz-Piest-Institut (HPI) an der Leibniz-Universität Hannover jetzt Unterlagen für Auszubildende im Bereich Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik erarbeitet. In Kombination mit der aktualisierten Wilo-Brain Box, die 30 verschiedene Systemzustände mit allen Komponenten einer Heizungsanlage darstellen kann, stellt das Unternehmen den Berufsschullehrern und Ausbildern der überbetrieblichen Ausbildungseinrichtungen für die Unterrichtsstunden der Nachwuchsanlagenmechaniker ein neues, hocheffizientes Bildungspaket zur Verfügung. „Lernen am Kundenauftrag ist die Methode“, erläutert der Kommunikationswissenschaftler Reinhold Frenz von Modern Learning das Prinzip und ergänzt: „Die experimentelle Schnittstelle zur bewährten Wilo-Brain Box ist die ganz große Stärke des neuen Ausbildungsangebots“.

Seit 1996 werden in Deutschland immer mehr Ausbildungsberufe nach dem sogenannten Lernfeldkonzept gestaltet. Praxisnähe zu vermitteln ist das Ziel der Bildungsexperten, die typische Einteilung des Berufsschulunterrichts in klassische Fächer wird ersetzt durch themenübergreifende Lernfelder. Hier setzt auch Wilo mit seinen Lehr- und Lernmaterialien an. Prof. Manfred Hoppe, Leiter der Forschungsgruppe Praxisnahe Berufsbildung der Universität Bremen, unterstreicht, wichtig sei, dass es sich um Materialien für ein komplettes Lernfeld handle und die Umsetzung in die Praxis einen herausragenden Stellenwert habe. Im Auftrag der WILO SE haben Prof. Hoppe und andere Bildungsspezialisten umfangreiche Materialien für das Lernfeld 7 und die HPI-begutachteten Kurse IH 4/03 und IH 6/03 erstellt. Die Erstausbildungsmaterialien erscheinen bei Christiani, dem Technischen Institut für Aus- und Weiterbildung in Konstanz. Mit den Wilo-Materialien wird im Lernfeld 7 mit einem Umfang von 80 Stunden der klare Praxisbezug in Zukunft noch einfacher für die angehenden Anlagenmechaniker dargestellt. Die Materialien wenden sich an Berufsschullehrer und Ausbilder. Zu dem detailreichen Werk gehören unter anderen das Begleitheft „Der Kundenauftrag ‚Optimierung von Heizungsanlagen’ in der Berufsbildung“ und die „Informationen und Hinweise für die Ausbildungsgestaltung“.

Wilo setzt schon seit Jahren Maßstäbe in der Weiterbildung. Für das SHK-Handwerk sind die herstellerübergreifenden Systemschulungen zur Optimierung von Heizungsanlagen und Trinkwarmwasser-Zirkulationssystemen längst zu einem festen Bestandteil geworden. Mehr als 30 Wilo-Brain Boxen sind zurzeit bundesweit im Einsatz.

Aufgrund der fundierten Bildungsmaterialien und dem praktischen Lernen an der Wilo-Brain Box fiel die Wahl der digita-Jury in diesem Jahr unter anderem auf den Pumpenhersteller aus Dortmund. „Wir freuen uns außerordentlich über die Auszeichnung mit dem digita 2009, sie ist ein gutes Zeichen und spornt uns an auch zukünftig im Bereich der beruflichen Erst- und Weiterbildung verstärkt aktiv zu bleiben“, freut sich Andreas Millies, Leiter des Trainings bei der WILO SE und fügt hinzu: „Aktuell begleitet die WILO SE als Partner das EU-Optimus Projekt und setzt verstärkt auf die Internationalisierung von Wilo-Brain.“

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT