Modernes Technikum für die Doemens Akademie

06.04.2022
Bürkert hat das Technikum im Neubau der Doemens Akademie mit einem Komplettpaket industrieller Fluidikkomponenten unterstützt, sodass die Aus- und Weiterbildung in der Getränke- und Lebensmittelbranche auch in Zukunft praxisnah mit modernster Technik erfolgen kann.
Modernes Technikum für die Doemens Akademie

Das neue Sudhaus im Technikum der Doemens Akademie in Gräfelfing: Die Aus- und Weiterbildung in der Getränke- und Lebensmittelbranche wird hier praxisnah mit modernster Technik umgesetzt. (Bildquelle: Doemens Akademie)

Mit dem Projekt „Doemens 2020“ und dem dazugehörenden Neubau in Gräfelfing stellt sich die Doemens Akademie zukunftssicher auf. Damit will das Unternehmen auch in den kommenden Jahrzehnten sein hohes Niveau bei der Aus- und Weiterbildung der nationalen und internationalen Fachkräfte aus Getränke- und Lebensmittelbranche garantieren. Die Ausstattung des Technikums wurde von Bürkert Fluid Control Systems tatkräftig unterstützt. Die Fluidikspezialisten haben für das neue Technikum, in dem eine komplette Brauerei mit Mälzerei, Gär- und Lagerkeller, Abfüllung und dazugehöriger Medienversorgung installiert ist, ein Komplettpaket aus hochwertigen Industriekomponenten geschnürt. Für Ausbildung und Versuche wurden damit praxistaugliche Bedingungen geschaffen. Im Technikum sind Prozessregelventile für z. B. Wassermischung, Heizung, Dampfregulierung, Abläuterung und Würzekühlung verbaut. Zudem sind Prozess- und Magnetventile zur Absperrung unterschiedlichster Medien im Einsatz.

In einem Schaltschrank im Hygienic Design wurde ein pneumatisches Automatisierungssystem mit einer Ventilinsel vom Typ 8652 AirLINE installiert, die alle im Prozess verbauten Ventile ansteuert. Hinzu kommt ein FLOWave Multiparameter-Sensor, der zusätzlich zur Durchflussmessung Stammwürze, Temperatur und verschiedene weitere Parameter messen kann inkl. der Möglichkeit, die Daten über WLAN auszulesen. Die Luftmassenregelung der Würzebelüftung erfolgt über ein Air Dosing System.

Durchflussmessung nach dem SAW-Verfahren
Der eingesetzte Durchflussmesser arbeitet nach dem patentierten SAW-Verfahren (Surface Acoustic Waves). Das hat den Vorteil, dass es keinerlei Einbauten oder Verengungen und damit auch keine Toträume im Messrohr gibt. Zudem wird ohne jeden Kontakt zwischen Sensorelementen und Medium gemessen. Es entstehen also weder Fluideinwirkungen auf die Sensorelemente, noch sind Verunreinigungen des Mediums durch diese möglich. Dieses Design ist hygienisch und erleichtert die Reinigung.

Ventilinsel als elektropneumatisches Automatisierungssystem
Die pneumatischen Ventile des Technikums werden über eine Ventilinsel gesteuert. Sie ist platzsparend mit der Edelstahl-Bodenplatte AirLINE Quick direkt in einem Edelstahlschaltschrank im Hygienic Design montiert. Die Bodenplatte als Adapter hat pneumatische Edelstahlanschlüsse für das schnelle Anschließen der Pneumatikschläuche, während die Kabel der Steuer- und Bus-Leitungen über reinigungsmittelfeste Kabeldurchführungen abgedichtet werden. Ein Gehäuse mit 30° Dachneigung, innenliegende Scharniere, eine rundum spaltfrei anliegende Silikondichtung und hygienegerechte Verschlusseinsätze sorgen für eine reinigungsgerechte und robuste Ausstattung. Alle Ventile bieten außerdem eine P-Abschaltung, d. h. sie können im laufenden Betrieb gewechselt werden.

Weitere Artikel zum Thema

Kompakte Mehrfachanschlussplatte vereint Magnetventile und Vakuumerzeuger

12.10.2022 -

Branchenübergreifend kommen immer wieder Anwendungen vor, die sowohl Über- als auch Unterdruck erfordern. In solchen Fällen musste bisher aufwändig auf zwei Mehrfachanschlussplatten zurückgegriffen werden. Als Lösung hat SMC daher mit den 5/2-Wege-Magnetventilen der Serie JSY und den Vakuumerzeugern der Serie ZK2-A zwei bewährte Produkte als neue Serie „JSY und ZK2-A“ auf einer einzelnen Mehrfachanschlussplatte kombiniert.

Mehr lesen

Neuer Werkstoff in der Food-Pro-Reihe erleichtert Produktdesign für die Getränke- und Lebensmittelbranche

13.09.2022 -

Mit FoodPro E75F2 erweitert Trelleborg Sealing Solutions zur Drinktec sein Portfolio lebensmitteltauglicher Werkstoffe. Damit steht nun ein neues universell einsetzbares EPDM zur Verfügung, das sämtliche internationalen Vorgaben für Materialien mit Lebensmittelkontakt erfüllt und mit allen in der Branche gängigen Reinigungsverfahren kompatibel ist.

Mehr lesen