Wilo gewinnt den Microsoft Intelligent Manufacturing Award 2024

26.03.2024
Die Wilo Gruppe erhält den renommierten Microsoft Intelligent Manufacturing Award (MIMA). Eine Jury von führenden Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft hat den multinationalen Technologiekonzern in der Kategorie „Add Value!“ für die adaptive Werkerassistenz ausgezeichnet, die in der Smart Factory auf dem Wilopark in Dortmund zum Einsatz kommt.
Wilo gewinnt den Microsoft Intelligent Manufacturing Award 2024

Die adaptive Werkerassistenz unterstützt die Produktionsmitarbeitenden in Wilos Smart Factory in Dortmund über Bildschirme mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Montage von rund 12.000 Produktvarianten. Nun hat Wilo für das Assistenzsystem den renommierten Microsoft Intelligent Manufacturing Award (MIMA) erhalten. (Bildquelle: WILO SE)

Vergeben wird der Preis von Microsoft Deutschland und der Unternehmensberatung Roland Berger.

„Die digitale Transformation bietet eine Fülle von Chancen. Sie ist der Schlüsselfaktor, der hilft, die mit den großen Megatrends unserer Zeit einhergehenden Herausforderungen zu bewältigen“, sagt Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe. „Wir sind der digitale Pionier unserer Branche. Daher treiben wir die Transformation proaktiv voran – und natürlich auch in unseren hochmodernen Produktionsstätten. Der MIMA ist eine großartige Bestätigung unserer Arbeit.“

Die adaptive Werkerassistenz unterstützt die Produktionsmitarbeitenden über Bildschirme mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen für die Montage von rund 12.000 Produktvarianten. Das System passt sich individuell den Fähigkeiten und Erfahrungen der einzelnen Mitarbeitenden an. Mit steigender Kompetenz werden die Anleitungen komprimierter dargestellt. Die Integration von Augmented-Reality-Technologie vereinfacht die Bedienung und Nutzung weiter.

Die adaptive Werkerassistenz hat erhebliche Vorteile gegenüber traditionellen, nicht-adaptiven Systemen. Dazu zählen verkürzte Einarbeitungszeiten, die Möglichkeit, Arbeitskräfte flexibel an verschiedenen Arbeitsplätzen einzusetzen, sowie Verbesserungen in Qualität und Produktivität. „Die Werkerassistenz zeigt, wie die Digitalisierung in der Industrie handfeste Mehrwerte schafft – ohne dabei den Menschen außer Acht zu lassen“, erklärt Georg Weber, Mitglied des Vorstands und Chief Technology Officer (CTO) der Wilo Gruppe.

Der Microsoft Intelligent Manufacturing Award wurde ins Leben gerufen, um Unternehmen zu würdigen, die innovative Technologien einsetzen, um ihre Produktionsprozesse zu transformieren. Mit dem MIMA nimmt Wilo den zweiten renommierten Industriepreis in kürzester Zeit entgegen. Erst im vergangenen Jahr ist die Smart Factory in Dortmund als „Fabrik des Jahres 2022“ in der Kategorie „Hervorragende Transformation: Digitalisierung“ ausgezeichnet worden.

Die adaptive Werkerassistenz soll künftig auch in anderen Werken zum Einsatz kommen. „Das System ist in Dortmund bereits gelebte Praxis. Es auch an weiteren hochmodernen Produktionsstandorten der Wilo Gruppe auszurollen, ist nur nachhaltig“, sagt Oliver Hermes weiter. „Ohnehin sind wir bei Wilo davon überzeugt: Die intelligentesten Lösungen sind stets die nachhaltigsten.“

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Generalkonsulin der Vereinigten Staaten von Amerika zu Gast auf dem Wilopark

13.03.2024 -

I. E. Pauline Kao, US-Generalkonsulin für Nordrhein-Westfalen am US-Generalkonsulat in Düsseldorf, hat den Wilopark in Dortmund besucht. Dort tauschte sie sich mit dem Vorstandsvorsitzenden und CEO der Wilo Gruppe, Oliver Hermes, zu aktuellen Themen in der transatlantischen Beziehung aus und überzeugte sich persönlich von der Vorreiterrolle des Technologiekonzerns in den Bereichen nachhaltiger und smarter Industrieprozesse.

Mehr lesen