Wilo erreicht Klimaneutralität und erhält Zertifizierungen

18.03.2021
Nachhaltige Meilensteine am neu errichteten Stammsitz „Wilopark“ in Dortmund.
Wilo erreicht Klimaneutralität und erhält Zertifizierungen

Virtuelle Übergabe der DGNB Gold-Zertifizierung am 09.03.2021 mit (vlnr), Martin Linge-Boom, Group Vice President Corporate Real Estate Management, Johannes Kreißig, Geschäftsführender Vorstand der DGNB und Georg Weber, Member of the Executive Board & CTO Wilo Gruppe. (Bildquelle: Wilo)

Die Wilo Gruppe feiert in dieser Woche gleich drei nachhaltige Meilensteine: Den erfolgreichen Abschluss der TüV-Zertifizierung als „klimaneutrales Unternehmen am Standort Dortmund“, die Verleihung der Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) Gold-Zertifizierung des U.S. Green Building Council (USGBC) und der Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB), beide für das Verwaltungsgebäude „Pioneer Cube“.

„Wir freuen uns sehr über diese Zertifizierungen, denn für die Wilo Gruppe ist Klimaschutz nicht nur Teil des Geschäftsmodells, sondern seit jeher ein fester Bestandteil unserer DNA. Wir sind davon überzeugt, dass Unternehmen in der Pflicht sind Corporate Political Responsibility zu übernehmen und sich für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz aktiv zu engagieren“, so Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe.

Basierend auf der unternehmenseigenen „Ambition 2025“ hat Wilo eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt, die alle Anspruchsgruppen berücksichtigt und in der gesamten Wilo-Welt umgesetzt wird.

„Wir haben uns das Ziel gesetzt bis 2025 an allen Hauptproduktionsstandorten klimaneutral zu produzieren. Dass wir dieses Ziel am Standort Dortmund schon heute erreichen, ist ein großartiger Erfolg“, erklärt Georg Weber, Executive Board Member und CTO der Wilo Gruppe.

Die TüV-Zertifizierung für Klimaneutralität basiert auf der Bilanzierung der sogenannten Scope 1 und 2 Emissionen. Der Scope 1 beinhaltet die direkten CO2-Emissionen u.a. durch die Verbrennung fossiler Energieträger wie Erdgas und Heizöl. Der Scope 2 beinhaltet die indirekten CO2-Emissionen u.a. durch den Einkauf von Strom. Bei Wilo wird schon seit vielen Jahren Ökostrom bezogen. Zudem trägt die Photovoltaikanlage auf dem Dach der neuen Smart Factory zum Ausbau erneuerbarer Energien bei. Die restlichen CO2-Emissionen von rund 2.900t werden durch die Förderung eines nach Gold-Standard zertifizierten Brunnenprojekts in Malawi kompensiert.

Im Zuge der Vergabe der LEED Gold-Zertifizierung hat das U.S. Green Building Council das Wilo-Energiekonzept besonders positiv bewertet und die ausgezeichnete Unterschreitung des jährlichen Energieverbrauchs in Höhe von 53% im Vergleich zu LEED-Referenzgebäuden hervorgehoben. Darüber hinaus ist der Einsatz von umweltfreundlichen und emissionsarmen Baustoffen gelobt worden, die die Gesundheit der Gebäudenutzer durch die gesicherte Innenraumluftqualität gewährleisten.

Auch die DGNB bestätigt mit der Vergabe der DGNB Gold-Zertifizierung das effiziente Energiekonzept des Verwaltungsgebäudes auf dem Wilopark. „Es war ein wichtiges Anliegen von Wilo, dass der Wilopark besonders nachhaltig entwickelt wird. Den hohen Anspruch, den wir an unsere hocheffizienten Pumpensysteme haben, haben wir auch an unsere Gebäude. Dies sollte nicht nur eine Absichtsbekundung sein, sondern wird sichtbar umgesetzt“, betont Georg Weber.

„Mit dem Erhalt des DGNB-Zertifikats in Gold zeigt Wilo nachweislich, dass das Unternehmen bei seinem Neubau hohe Anforderungen an eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsqualität erfüllt. Schließlich gilt das DGNB System weltweit als das fortschrittlichste und ambitionierteste unter den verschiedenen Green-Building-Labels“, sagt Johannes Kreißig, Geschäftsführender Vorstand der DGNB.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT