WELTEC BIOPOWER präsentiert Verfahren zur Abwasseraufbereitung

01.10.2021
Anaerobe Klärschlämmvergärung senkt Stromkosten von Abwasserbetrieben um bis zu 60 Prozent.
WELTEC BIOPOWER präsentiert Verfahren zur Abwasseraufbereitung

In Bückeburg ist WELTEC als Hauptunternehmer für den Bau des Faulturms aus Edelstahl, den Schlammeindicker, das Maschinenhaus mit Steuerungstechnik und BHKW sowie den Leitungsarbeiten verantwortlich. (Bildquelle: WELTEC BIOPOWER GmbH)

Der Anlagenhersteller WELTEC BIOPOWER präsentiert zum ersten Mal auf der Fachmesse Tausendwasser in Berlin vom 27. bis 28. Oktober 2021 seine Verfahren zur anaeroben Abwasseraufbereitung. Auf dem Stand B14/ 15 steht das WELTEC-Team Besuchern aus der Wasserbranche für Informationen rund um die energetische Nutzung von Klärschlämmen zur Verfügung.

Die Technologien der WELTEC-Gruppe sichern in Kläranlagen im In- und Ausland eine effiziente Gewinnung und Verwertung von Faulgasen und die Einsparung von CO2-Emissionen. Überdies sorgen die Spezialisten aus Vechta seit über 20 Jahren mit ihren in Modulbauweise gefertigten Edelstahl-Faulbehältern für eine schnelle und standortspezifische Errichtung. „Dadurch können wir Anlagen in der Größenklasse bis 50.000 Einwohnerwerten (EW) jederzeit platz- und kostensparend mit Anaerobstufen und der dazugehörigen Peripherie wie Steuerung, Leitungen und Gasverwertung nachrüsten“, sagt WELTEC Vertriebsleiter Hajo Schierhold.

Eine solche nachhaltige Abwasseraufbereitung errichtet WELTEC BIOPOWER derzeit bei der städtischen Kläranlage in Bückeburg. Nach der Umstellung auf eine anaerobe Schlammstabilisierung lässt sich die 33.000 EW-Kläranlage ab Ende Oktober 2021 wirtschaftlich und ökologisch wesentlich erfolgreicher betreiben.

So emittiert die dortige Abwasseraufbereitung nach der Umstellung jährlich 664 Tonnen weniger Treibhausgase. Mit der Prozessumstellung ist eine signifikante Kostenreduktion für die Kommune und eine Stabilisierung der Abwassergebühren verbunden. Immerhin reduziert sich die Klärschlamm-Menge von 2800 auf 1800 Tonnen pro Jahr. „Mit dem anaerob gewonnenen Faulgas kann der Betrieb zudem jährlich 465.000 Kilowattstunden Strom generieren und 40 Prozent seines Bedarfs selbst decken“, ergänzt Vertriebsleiter Hajo Schierhold.

Dadurch spart der Betrieb rund zwei Drittel seiner Stromkosten ein. Zu diesen und weiteren technologischen und ökologischen Verbesserungen tragen ganz wesentlich die verfahrenstechnischen Optimierungsansätze der WELTEC BIOPOWER GmbH bei. Weiterführende Informationen zu diesen Technologien und Prozessen erhalten die Besucher der Tausendwasser auf dem Stand von WELTEC BIOPOWER (B14/ 15).

Weitere Artikel zum Thema

Maximale Effizienz in der Belebung dank AERZEN Drehkolbenverdichter

24.06.2022 -

Noch spielt der digitale Zwilling in der Abwasserbranche keine nennenswerte Rolle. Doch das Potenzial hinsichtlich Prozessoptimierung ist enorm. Als erste Kläranlage Europas hat die neue ARA (Abwasserreinigungsanlage) Oberengadin in der Schweiz den Schritt in die Zukunft gewagt und zeigt, wie sich mit modernsten Technologien und einem nachhaltigen Energiekonzept Gewässerschutz und Kosteneffizienz optimal in Einklang bringen lassen.

Mehr lesen