WASsERLEBEN: Patenschaften zwischen Unternehmen und Schulen wichtiger Erfolgsfaktor

21.12.2012

Die Patenschaften zwischen Unternehmen und Schulen haben sich zu einem wichtigen Erfolgsfaktor der Publikumsschau WASsERLEBEN entwickelt.

WASsERLEBEN ist seit 1993 fester Bestandteil von Wasser Berlin International und wendet sich vor allem an junge Menschen, um spielerisch und interaktiv über die Bedeutung und die vielfältigen Facetten das Themas „Wasser“ zu informieren. Im Rahmen der Patenschaften unterstützen Schüler ausstellende Unternehmen, indem sie sich aktiv in die Gestaltung von Messeauftritten und die Besucherbetreuung einbringen. Ziel ist, Informationen und Ausstellungsinhalte so darzustellen, dass sie junge Menschen ansprechen und deren Neugier wecken. So schildern die Schüler in der Vorbereitungsphase beispielsweise, wie Exponate beschaffen sein sollten, damit Gleichaltrige angesprochen werden. Außerdem stehen sie an den Ausstellungstagen an den Ständen als Ansprechpartner zur Verfügung und führen Besuchergruppen durch die komplette Ausstellung von WASsERLEBEN. Im Vorfeld und während der Veranstaltung werden die Schüler von den Unternehmen inhaltlich vorbereitet und intensiv betreut. Seit seiner Einführung 2011 hat sich das Patenschaftsmodell auf der WASsERLEBEN gut entwickelt und findet immer mehr Zuspruch von Seiten der Unternehmen wie der Schulen. Die Kooperationen bestehen derzeit zwischen der Wald-Oberschule und der Hermann Sewerin GmbH sowie der Lise-Meitner-Schule und WTW (Wissenschaftlich-Technische-Werkstätten GmbH). Ein weiterer positiver Aspekt der Patenschaften ist die berufliche Orientierung für die Schüler. So haben sich Praktika, Ausbildungsplätze und Studienplätze aufgrund des Engagements auf der WASsERLEBEN ergeben.

„Die Patenschaften haben sich sehr gut entwickelt“, sagt Cornelia Wolff von der Sahl, Projektleiterin der Messe Berlin. „So können wir einerseits eine zielgerichtete Ansprache junger Menschen und eine hohe Betreuungsqualität sicherstellen. Viele Aussteller sind aufgrund des gleichzeitigen Auftritts auf der Fachmesse Wasser Berlin International nicht in der Lage, ausreichendes Fachpersonal zur Verfügung zu stellen. Auf der anderen Seite können die jungen Menschen wichtige Erfahrungen sammeln, indem sie die vielfältigen Aufgaben und Abläufe einer größeren Veranstaltung kennen lernen. Und natürlich ist es immer auch ein tolles Erlebnis, wenn man sieht, wie eigene Ideen umgesetzt werden und das persönliche Engagement zum Erfolg der Veranstaltung beiträgt".

Zu den Ausstellern gehören seit Jahren Unternehmen, Verbände, Schulen, Universitäten und diverse Institutionen. Das Engagement der Aussteller ist vielfach ehrenamtlich. Zur letzten WASsERLEBEN im Jahr 2011 kamen über 11.000 Besucher.

Weitere Artikel zum Thema

Sulzer liefert Lösungen für preisgekrönte Wasseraufbereitungsanlage

19.10.2021 -

Der El-Temsah-See in Ägypten hat in den letzten Jahren durch die jahrzehntelangen Abwässer aus den landwirtschaftlichen Betrieben der Region unter starker Verschmutzung gelitten. Die Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts des Sees ist ein wichtiger Teil der Strategie Ägyptens zur Wasserdiversifizierung, um sauberes Wasser für die Landwirtschaft bereitzustellen und den Druck auf die strapazierten Ressourcen des Nils zu verringern.

Mehr lesen

Wilo ist Partner der Wasserstoff-Hanse

11.08.2021 -

Bei der Bekämpfung des Klimawandels gilt es, neue Wege zu bestreiten. Aber auch bereits bestehende Zusammenarbeit kann ein Teil der Lösung sein. Dies ist auch der Grundgedanke der „Wasserstoff-Hanse“ auf Initiative des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der EUREF Energy Innovation (EEI), welche am 5. August in Rostock unter Anwesenheit zahlreicher Persönlichkeiten von Wirtschaft und Politik ins Leben gerufen wurde.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT