valantic optimiert Supply Chain Management bei SEEPEX

11.04.2022
Die SEEPEX GmbH modernisiert gemeinsam mit den Supply-Chain-Experten von valantic die Produktionsplanung. Mit Optimierung der Supply-Chain-Prozesse und Einführung der Advanced-Planning-&-Scheduling(APS)-Software wayRTS (Real Time Simulation) in der Unternehmenszentrale in Bottrop konnten bereits Durchlauf- und Lieferzeiten reduziert und die Planungsqualität deutlich erhöht werden.
valantic optimiert Supply Chain Management bei SEEPEX

Die SEEPEX GmbH gehört zu den Spezialisten im Bereich der Pumpentechnologie. (Bildquelle: SEEPEX GmbH)

Anschließend wurde wayRTS erfolgreich für die Planung der Statorenproduktion in der US-Niederlassung in Enon, Ohio, implementiert. Dabei wurde auch gemeinsam eine neue Tool-Planning-Komponente entwickelt, um die komplexen Restriktionen der Werkzeug-, Maschinen- und Rohmaterialplanung in der Detailkonzeption abbilden zu können. Im Verlauf des kommenden Jahres 2023 ist der Projektstart zur wayRTS-Einführung in Shanghai geplant.

SEEPEX ist ein weltweit führender Spezialist im Bereich Pumpentechnologie mit Exzenterschneckenpumpen, Pumpensystemen und digitalen Lösungen. Die Produkte des Unternehmens werden überall dort eingesetzt, wo niedrig- bis hochviskose, korrosiv oder abrasive Medien pulsationsarm gefördert werden.

Die Zusammenarbeit zwischen SEEPEX und valantic begann bereits 2015 mit der Einführung eines zentralen Tools zur Planung und Steuerung der Auftrags- und Produktionsebene der Komponenten- und Pumpenfertigung am Standort Bottrop. Hier können heute Kundenaufträge realistisch und nach Wunschtermin eingeplant, Engpässe im Auftragsnetz visualisiert und Lösungsansätze simuliert werden. Die Prozess- und IT-Beratungsexperten von valantic lösten mit der Einführung der APS-Software wayRTS (Real Time Simulation) eine nicht mehr adäquate Planung mit Excel und SAP ab. Die Planungsorganisation des Pumpenspezialisten wurde neu arrangiert, effiziente Prozesse und Transparenz für alle Beteiligten im Auftragsverlauf wurden eingeführt.

Detailplanung berücksichtigt alle Restriktionen
Auch im Werk Enon (Ohio/USA) übernimmt jetzt wayRTS die komplette Grob- und Feinplanung zur Steuerung auf Auftrags- und Produktionsebene für die Komponentenfertigung. Die Erweiterung auf die Pumpenfertigung bzw. das gesamte Auftragsnetz ist in diesem Jahr geplant. Eines der Ziele: die Risiken und Beschränkungen einer eigenentwickelten Excel-Welt mit lückenhafter Anbindung an SAP abzulösen. Über ein in wayRTS gemeinsam verbessertes „Tool Planning“ können Planer jetzt die Kapazitätsberechnung der Fertigungshilfsmittel mit all ihren komplexen Restriktionen sowie die Rohstoffplanung detailliert abbilden.

„Wir sind nicht nur äußert präzise und zuverlässig in der Zusage von Lieferterminen geworden. wayRTS ist nun unser Terminmaster und wir haben intern eine ungeahnte Transparenz und Ruhe in der Planung erreicht. Kommt es tatsächlich zu Engpässen, können wir über die gute Visualisierung des Planungsstandes und die Simulationen sehr effizient Lösungen finden“, sagt Aicke Böhm, Head of Order Management Pump bei der SEEPEX GmbH. „Die bisherigen Projektverläufe mit valantic waren durchweg positiv. Wir schätzen die Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Kostenfairness und die Offenheit des valantic-Teams.“

„Wir sind zuversichtlich, dass wir nach einer Covid-19-bedingten Verschiebung SEEPEX im Laufe des nächsten Jahres in einem weiteren Projekt in Shanghai unterstützen können. Auch hier ist die Einführung von wayRTS für die Abbildung des gesamten Auftragsnetzes angedacht“, sagt Andreas Schulz, Senior Managing SAP Consultant bei valantic.

Weitere Artikel zum Thema

Endress+Hauser weiht Erweiterungsbauten in Stahnsdorf ein

04.05.2022 -

Endress+Hauser hat sein Kompetenzzentrum für Silizium-Drucksensoren in Stahnsdorf bei Berlin für über zwölf Millionen Euro ausgebaut. Um die hohe Nachfrage nach Silizium-Druckmesstechnik zu bedienen, wurde eine neue Produktionshalle an das bestehende Gebäude angebaut. Zudem umfasst die Erweiterung ein neues Büro- und Laborgebäude sowie eine große Außenanlage und Parkplätze.

Mehr lesen

KSB startet kraftvoll ins neue Jahr

29.04.2022 -

Mit einem starken Auftakt ist der Frankenthaler Pumpen- und Armaturenhersteller KSB sehr erfolgreich in das Geschäftsjahr 2022 gestartet. Der Auftragseingang erhöhte sich deutlich um 27,1 % auf 763 Mio. € (Vorjahr 600 Mio. €). Auch der Umsatz legte zu. Er stieg um 3,5 % auf 558 Mio. € (Vorjahr 539 Mio. €).

Mehr lesen