Teilnahme des Grundfos Konzernpräsidenten am dänischen Staatsbesuch in Deutschland

18.11.2021
In dieser Woche hat Poul Due Jensen, Konzernpräsident von Grundfos, im Rahmen des dänischen Staatsbesuchs in Deutschland Königin Margrethe II von Dänemark und ihren Sohn Kronprinz Frederik begleitet.
Teilnahme des Grundfos Konzernpräsidenten am dänischen Staatsbesuch in Deutschland

Der dänische Außenminister Jeppe Kofod, der dänische Kronprinz Frederik von Dänemark, der Grundfos Country Präsident Deutschland Martin Palsa und der Grundfos Konzernpräsident Poul Due Jensen im Gespräch während des dänischen Staatsbesuchs in Berlin (von rechts nach links). (Bildquelle: businessphotoberlin.de / Danish State Visit 2021)

Der Staatsbesuch in Berlin stand ganz im Zeichen von „Gemeinsam für eine nachhaltige Zukunft“. Wie Poul Due Jensen betonte, ist es wichtiger denn je, dass Industrie und Regierungen zusammenarbeiten, um die Wasser- und Klimakrise in der Welt zu lösen.

„Deutschland gehört in Sachen Nachhaltigkeit und Klima zu den Vorreitern. Und das passt perfekt zu den ehrgeizigen Zielen von Grundfos, die Welt auf positive Weise zu verändern. Und wie auf der aktuellen COP26-Klimakonferenz deutlich wurde, müssen Regierungen und Industrie enger denn je zusammenarbeiten - und zwar jetzt. Andernfalls wird es fast unmöglich sein, das globale Ziel von Netto-Null-CO2-Emissionen bis 2050 zu erreichen“, sagte Due Jensen: „Wir arbeiten seit mehreren Jahren eng mit den Kommunen und der Bundesregierung zusammen, um den grünen Wandel in Deutschland zu unterstützen. Mit Blick auf die Zukunft werden hocheffiziente Pumpen und intelligente, digitale Lösungen eine wichtige Rolle bei der Reduzierung der Kohlenstoffemissionen spielen.“

Weiter führte er aus: „Ein ganzheitlicher Ansatz und Innovationen sind unerlässlich, um die Kohlenstoffemissionen weltweit zu reduzieren. Bei Grundfos arbeiten wir bereits mit Technologien, die energieeffiziente Produkte und Lösungen ermöglichen. Digitale Technologien bergen ein enormes Potenzial zur weiteren Verbesserung des Leistungsangebots. Dank der Digitalisierung lassen sich die Produktlösungen für die Wasserversorgung an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen. Diese Lösungen benötigen weniger Wasser und Strom und reduzieren letztlich die Kohlenstoffemissionen.“

Weitere Artikel zum Thema

Grundfos erhält German Design Award für Comfort BU/BXU

06.12.2021 -

Beim German Design Award 2022 ist die Zirkulationspumpe Comfort BU/BXU von Grundfos als Sieger in der Kategorie ‘Excellent Product Design – Energy’ ausgezeichnet worden. Die internationale Jury des maßgeblichen Designpreises, der in diesem Jahr sein 10-jähriges Jubiläum feiert, würdigt das Produkt damit als wegweisend bei Umweltverträglichkeit, Bedienkonzept und Funktionalität.

Mehr lesen

Wilo fördert nachhaltige Bewässerung in Usbekistan

26.11.2021 -

Im Rahmen des Förderprogramms „develoPPP“ arbeiten Wilo und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gemeinsam daran, erneuerbare Energien in Usbekistan zu fördern und auszubauen. Als einer der weltweiter Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen bringt Wilo seine technische Expertise ein und unterstützt den Wissensaufbau und -Transfer zwischen politischen und landwirtschaftlichen Akteuren vor Ort.

Mehr lesen

Besuch von Hochschulen bei der WILO SE, Werk Hof

22.11.2021 -

Um die Kontakte zwischen Bildungseinrichtungen, Industriebetrieben aber auch zwischen Lehrenden, Schülern und Studierenden in der tschechisch-deutschen Grenzregion zu intensivieren, plante die Hochschule Hof ein Austauschprojekt mit Schülern der Berufsoberschule Sokolov und Studierenden der Hochschule Hof. Organisatorisch wurde das Projekt von Euregio-Egrensis unterstützt.

Mehr lesen

Membranventile mit Rohrumformgehäuse für Pharma-, Food- und Kosmetikindustrie

19.11.2021 -

Bei der Herstellung von Arzneimitteln, Kosmetika, Lebensmitteln und Getränken sind Membranventile unabdingbar, vor allem wenn es um sterile Prozesse oder pharmazeutische Anwendungen geht. Die meist üblichen Membranventile mit herkömmlichen Schmiede- oder Gussgehäuse verbrauchen aber nicht nur bei der Herstellung recht viel Energie, sondern bei SIP-Prozessen werden auch große Mengen teuren Reinstdampfes benötigt.

Mehr lesen

Weltpremiere für neueste SEEPEX-Technologie bei Thames Water

18.11.2021 -

Das Londoner Abwassernetz ist nur einen Klick von der Zukunft entfernt. Thames Water erteilte SEEPEX aus Bottrop jetzt den Auftrag, seine patentierte Exzenterschneckenpumpe SCT AutoAdjust wie auch seine digitalen Lösungen in einem Referenzprojekt einzusetzen, das neue Standards für die Wasserindustrie setzen soll. Standort des neuen SEEPEX-Projektes ist die Abwasseraufbereitungsanlage Maple Lodge in Hertfordshire/Greater London.

Mehr lesen