Sonderschau zu regenerativen Energien auf der ISH 2005

27.08.2004

Eine moderne Heizung besteht heute aus einer integralen Anlagentechnik, die auf die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten ist. Längst werden nicht mehr nur Öl oder Gas als Brennstoff eingesetzt, die regenerativen Energien führen ihren Siegeszug fort.

Eine Solaranlage lässt sich heute mit allen konventionellen Techniken problemlos kombinieren. Wärmepumpen sowie Holz- oder Pelletkessel können sowohl alleine als zentrale Wärmeerzeuger als auch in Kombination mit anderen Wärmeerzeugern eingesetzt werden. Lösungen dieser Art sind umweltfreundlich, können den jeweiligen Ansprüchen an Komfort angepasst werden und sind im Verbrauch kostengünstig. Der europäische Gesetzgeber unterstützt nach wie vor den Einsatz erneuerbarer Energien. Nach Informationen der Föderation der europäischen Solarthermie-Industrie ESTIF wuchs das Geschäft mit Solarwärme 2003 in Europa um rund 25 Prozent, in Deutschland um ca. 40 Prozent.

Der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e.V. BDH, und die Messe Frankfurt veranstalten zur ISH 2005, Internationale Fachmesse für Gebäude- und Energietechnik, Erlebniswelt Bad, Klima- und Lüftungstechnik vom 15. bis 19. März 2005 in Frankfurt am Main die Sonderschau „Renewables in energetic systems for houses“. Dort werden unter anderem folgende Themen behandelt:

  • Solartechnische Systeme als integraler Bestandteil moderner Versorgungstechnik
  • Systemlösungen für den Einsatz biogener Brennstoffe
  • Nutzung von Umweltwärme durch moderne Wärmepumpen
  • moderne Photovoltaik-Systeme für den Gebäudebereich und Stand der Forschung über die stationäre Brennstoffzelle

Dr. Michael Peters, Geschäftsführer der Messe Frankfurt: „Die Marktführer der Branche haben moderne Technologien entwickelt, die Solarenergie und nachwachsende Rohstoffe energieeffizient einsetzen. Ihnen bietet die ISH den optimalen Zugang zum nationalen und internationalen Markt. In ihrer Internationalität ist die ISH im weltweiten Vergleich unübertroffen: 24 Prozent der Besucher der ISH 2003 kamen aus dem Ausland. Der integrale Ansatz lässt sich nur auf einer Messe abbilden wie der ISH, die in Breite und Tiefe des Produktangebots unschlagbar ist. Als internationale Fachmesse für Gebäude- und Energietechnik ist die ISH heute die optimale Plattform für integrale Heiztechnik.“

Ob Brennwerttechnik, Solaranlage, Pelletöfen oder Kachelöfen, zuständig für den Einbau ist das SHK-Handwerk: Heiztechnik wird aus einer Hand geliefert. Für das SHK-Handwerk ist die ISH die wichtigste Messe, das belegen die Zahlen: 39 Prozent der Besucher der ISH 2003 waren Installateure und Heizungsbauer, in absoluten Zahlen ergaben das rund 72.000 Fachbesucher. Wer heute als Hersteller von regenerativer Anlagentechnik seine Produkte flächendeckend vertreiben will, muss den Handwerker ansprechen, und die ISH bietet hier optimale Voraussetzungen.

Die Messe Frankfurt rechnet für die ISH 2005 mit rund 2.300 Ausstellern, etwa 1.000 davon aus der Gebäude- und Energietechnik. Die führenden internationalen Hersteller in diesem Bereich werden auf der kommenden ISH moderne Anlagentechnik vorstellen, die die Nutzung regenerativer Energien mit einbezieht.

Weitere Artikel zum Thema

Veranstalter ziehen positive Bilanz für die erste digitale Ausgabe der MCE

27.04.2021 -

Über 4.500 Meetings und 40.000 Interaktionen sind einige Indikatoren für die erste ausschließlich digitale Ausgabe von MCE – Mostra Convegno Expocomfort, die mit positiven Ergebnissen abgeschlossen wurde. Laut der während der Veranstaltung vorgestellten Untersuchungen von Cresme und Assoclima hat die Branche 2020 zwar gelitten, verzeichnet aber für das Jahr 2021 positive Wachstumschancen.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT