ProMinent ProMaqua auf der wat 2007

23.02.2007

ProMinent ProMaqua präsentiert vom 27. bis 28. März 2007 auf der wat in Bremen seine Produkte zur Wasserüberprüfung und -aufbereitung. Als High-lights werden die Online-Chlorit-Messstellen und UV-Anlagen Dulcodes Z zu sehen sein.

ProMinent ProMaqua auf der wat 2007

Online-Chlorit-Messstellen dienen zur Qualitätsmessung des Wassers - empfohlen vom DVGW. Dulcodes Z sind vom DVGW zertifizierte Systeme zur wirtschaftlichen Wasserdesinfektion mit ultraviolettem Licht.

Auf der wat, der wasserfachlichen Aussprachetagung des DVGW (Deutsche Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V.) und des BGW (Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft) im CCB Congress Centrum in Bremen, stellt ProMinent ProMaqua seine Produkte zur Wasserdesinfektion sowie zur Überprüfung von Wasserinhaltssstoffen vom 27. bis 28. März 2007 in Halle 4 Stand 30 vor. Schwerpunkte liegen dabei auf der Online-Chlorit-Messstelle und den UV-Desinfektionsanlagen Dulcodes Z.

Online-Chlorit-Messung

Besonderes Highlight von ProMinent ist die zum Patent angemeldete Prozessmessstelle für Chlorit. Sie überwacht Chlorit (ClO2-) direkt - und vor allem kontinuierlich - während der Trinkwasserbehandlung mit Chlordioxid.

Das gesundheitsschädliche Chlorit kann bei der Oxidation und Desinfektion mit Chlordioxid als unerwünschtes Nebenprodukt entstehen. Abhängig von der Chlordioxid-Dosierung und der Belastung des Wassers mit organischen und anorganischen Stoffen schwankt der Gehalt an ClO2- .

Gemäß EU-Richtlinie 98/83/EG sind die vorgeschriebenen Grenzwerte des nach der Desinfektion entstehenden Chlorits zu überwachen. Herkömmliche Messmethoden, die direkt vor Ort eingesetzt werden, liefern genaue Messergebnisse, jedoch nicht kontinuierlich. Dadurch sind nur Stichprobenmessungen möglich. Eine zeitnahe Steuerung der Wasseraufbereitung kann nicht durchgeführt werden.

Hoher Aufwand und Zeitverzögerungen, wie sie bei herkömmlichen Labormessmethoden vorkommen, lassen sich mit der erstmals marktverfügbaren Online-Chloritmessung mit Hilfe eines amperometrischen Sensors vermeiden. Der spezielle, temperaturkompensierte Online-Sensor misst den Chloritgehalt vor Ort, ohne durch weitere Substanzen wie Chlordioxid oder Chlor beeinflusst zu werden. Mit der selektiven Chloritmessung können Maßnahmen zur Wasseraufbereitung direkt, quasi in Echtzeit, durchgeführt werden.

Spezialisten des DVGW Technologiezentrums für Wasser in Dresden (TZW) und der Landeswasserversorgung Baden-Württemberg (Langenau) haben die Messstelle und -methode systematisch und objektiv geprüft. Resultate der Langzeituntersuchungen unterstreichen die Stabilität und Messgenauigkeit des Sensors: in allen Bewertungen liegt die Online-Messmethode eindeutig vor den üblichen photometrischen Methoden. Sie misst ebenso genau wie die Referenzmethode Ionenchromatographie – allerdings viel schneller und kostengünstiger als diese. Der DVGW empfiehlt deshalb, den sensiblen Parameter Chlorit per Online Prozesskontrolle zu überwachen.

UV-Desinfektion

Die UV-Desinfektion ist ein bewährtes, sicheres Verfahren, das in den letzten Jahren als chemiefreie Desinfektion von Trinkwasser in Deutschland eine weite Verbreitung gefunden hat. In den DVGW-Arbeitsblättern W 294, Teil 1-3, Ausgabe Juni 2006, die das hohe Qualitätsniveau der heutigen Anlagentechnik beschreiben und detaillierte Prüfvorschriften enthalten, ist unter anderem eine aufwändige biodosimetrische Prüfung der Desinfektionsleistung der UV - Desinfektionsanlage vorgeschrieben.

Zu den Vorteilen der geprüften UV-Anlagen Dulcodes Z mit DVGW Baumuster-Zertifikat gehört der breite Anwendungsbereich dank zertifizierter Eignungskennlinien. Auch die Einbaumöglichkeiten sind variabel, da die Leistung des Systems biodosimetrisch ohne Einbaubeschränkung nachgewiesen wurde. Integrierte Hightec-Strahler Opti-Flux weisen mit 300 Watt rund ein Drittel mehr Leistung auf als vergleichbare Komponenten. Dadurch ist ein höherer Durchfluss mit weniger Strahlern möglich. Je nach Transmission und Bestrahlungsdosis können mit einer Dulcodes Z Anlage bis zu 230 Kubikmeter Wasser pro Stunde behandelt werden. Die überdurchschnittliche Lebensdauer der Strahler von rund 14.000 Betriebsstunden ermöglicht es, die Wartungsintervalle zu verlängern. Eine Überwachung der Strahleralterung sowie der Strahlerschutzrohr-Verschmutzung und die Erfassung von Änderungen der Wasserqualität mit kalibriertem UV-C-Sensor runden die Merkmale der UV-Desinfektionsanlage ab.

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT