Pfeiffer Vacuum gibt das Ergebnis für das erste Halbjahr 2013 bekannt

15.08.2013

Der Umsatz des zweiten Quartals 2013 lag mit 100,0 Mio. Euro exakt auf der Höhe des ersten Quartals. Im Vergleich mit dem Vorjahresquartal ist dies ein Rückgang von 9,4 Prozent. Kumuliert liegt der Umsatz im ersten Halbjahr damit um 17,5 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres.

„Diese Umsatzentwicklung entspricht unserer Erwartung und der auf der Hauptversammlung genannten Prognose“, kommentiert Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender von Pfeiffer Vacuum. Bender weiter: „Wir gehen davon aus, dass die Nachfrage aus der Halbleiterindustrie in der zweiten Jahreshälfte anzieht. Erste Anzeichen haben wir bereits im zweiten Quartal in Asien gesehen. Wenn dies so eintritt, haben wir die seit Mitte 2011 andauernde Schwächephase der Halbleiterindustrie gut überstanden. Wir haben gezeigt, dass Pfeiffer Vacuum auch in umsatzschwachen Phasen profitabel ist“.

Der Auftragseingang im zweiten Quartal lag mit 101,5 Mio. Euro, wie schon im ersten Quartal, über dem Umsatz. Die Book to Bill Ratio, das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, belief sich per 30. Juni 2013 auf 1,03.

Das Betriebsergebnis von 21,3 Mio. Euro in den ersten sechs Monaten 2013 lag deutlich unter dem des Vorjahres (36,5 Mio. Euro). Dies ist ausschließlich dem geringeren Umsatzvolumen und Währungseffekten geschuldet. Allein das Betriebsergebnis des zweiten Quartals (10,2 Mio. Euro) war mit Währungsverlusten von 1,2 Mio. Euro belastet. Das Ergebnis nach Steuern (14,4 Mio. Euro) lag in den ersten sechs Monaten aus den genannten Gründen um 9,9 Mio. Euro hinter dem Vorjahreswert (24,3 Mio. Euro).

Der Vorjahresvergleich der einzelnen Marktsegmente zeigt, dass die Umsätze in den industriellen Anwendungen mit 56,0 Mio. Euro (Vorjahr: 55,3 Mio. Euro), Forschung & Entwicklung mit 27,1 Mio. Euro (Vorjahr: 26,5 Mio. Euro), Beschichtung mit 24,9 Mio. Euro (Vorjahr: 24,0 Mio. Euro) leicht über dem Vorjahr lagen. Die Umsätze im Analytikmarkt mit 38,0 Mio. Euro (Vorjahr: 42,1 Mio. Euro) und im Halbleitermarkt mit 53,9 Mio. Euro (Vorjahr: 94,4 Mio. Euro) lagen unter den jeweiligen Vorjahreswerten.

Bender hierzu: „Pfeiffer Vacuum ist auf dem richtigen Weg. Einzige Schwäche ist derzeit der Halbleitermarkt und diese ist vorübergehend. Besserung ist bereits in Sicht. Die Umsätze im Halbleitermarkt lagen im zweiten Quartal 2013 schon über dem Niveau des ersten Quartals.“

In Europa konnte in den ersten sechs Monaten der Umsatz mit 90,4 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr (92,0 Mio. Euro) nahezu bestätigt werden. Deutlich hinter dem Vorjahr lag Asien aufgrund der Entwicklung im Halbleitermarkt. Der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2013 betrug hier 67,8 Mio. Euro gegenüber 98,1 Mio. Euro im Vorjahr. Allerdings sind in diesem Markt bereits positive Signale erkennbar. Der Umsatz in Asien lag im zweiten Quartal mit 36,4 Mio. Euro um 15,9 Prozent über dem ersten Quartal (31,4 Mio. Euro). Eine Fortsetzung dieser positiven Entwicklung ist zu erwarten. Der Umsatz in Nord- und Südamerika lag in den ersten sechs Monaten mit 41,5 Mio. Euro hinter dem starken Vorjahr (51,6 Mio. Euro).

Die noch vorhandene Schwäche in der Halbleiterindustrie wirkte sich auf den Umsatz aller Produktgruppen im ersten Halbjahr 2013 aus. Bender hierzu: „Wir beliefern die Hersteller von Halbleitern hauptsächlich mit Vor- und Prozesspumpen, aber auch deren Ausrüster für Produktionsanlagen mit Turbopumpen. Die Entwicklung dieses Marktes ist deshalb besonders wichtig für uns. Da wir von einem Anziehen der Nachfrage in diesem Markt ausgehen, hat auch unsere Prognose für das Jahr 2013 bestand.“

Weitere Artikel zum Thema

Neues GEMÜ CleanStar High Purity Membranventil setzt Maßstäbe

08.06.2022 -

Seit vielen Jahren setzt die Halbleiterindustrie weltweit erfolgreich Membranventile der GEMÜ CleanStar Baureihe ein. GEMÜ Kunden schätzen die Vorteile der Bauweise sowie die Vielzahl möglicher Anwendungen aufgrund der durchdachten Abstufung der Antriebsgrößen 1 bis 3. Nun erweitert der Ventilspezialist seine GEMÜ CleanStar Familie um die Antriebsgröße 4 und setzt dabei Maßstäbe bezüglich Footprint und Durchfluss.

Mehr lesen