Neue Leistungsschalterserie von Rockwell Automation

29.04.2014

Rockwell Automation bietet seinen Kunden weltweit eine neue Serie aus Kompakt-Leistungsschaltern, Steuerstromkreis- und Lastschutzgeräten. Alle Geräte der neuen Leistungsschalterserie sind zudem CE-, CSA- und CCC-zertifiziert, RoHS-konform und enthalten weniger umweltgefährdende Materialien.

Neue Leistungsschalterserie von Rockwell Automation

Neue Leistungsschalterserie (Foto: Rockwell Automation)

Viele der Produkte sind darüber hinaus IEC-konform. Spezielle Produktreihen sind in einer Ausführung für lokale Märkte (IEC) erhältlich.

Kompakt-Leistungsschalter 140G

Die Allen-Bradley Kompakt-Leistungsschalter der Serie 140G schützen vor Schäden durch Überlastströme, Kurzschlüsse sowie Erdschlüsse. Die acht erhältlichen Baugrößen decken Strombereiche von 10 bis 3000 A und Spannungsbereiche von 200 bis 690 V ab. Alle Größen sind drei- und vierpolig verfügbar und bieten verbesserten Kurzschlussschutz und Koordination für Motoren von 0,1 bis 630 kW, Kurzschlussabschaltvermögen bis 150 kA und Betriebsspannungen bis zu 690 V. Mit den Leistungsschaltern der Serie 140G lassen sich hohe Kurzschlussströme bei höherer Spannung schneller abschalten. Das modulare Design gibt mit seiner vollständigen Palette von Antrieben, die von motorbetrieben über drehbare bis hin zu flanschmontierten Handhaben reichen, zusätzliche Flexibilität hinsichtlich der Installation. Das hohe Kurzschlussabschaltvermögen bis zu 150 kA erlaubt den Einsatz eines Gerätes in mehreren Anwendungen, was wiederum den Lagerbestand reduziert. Die erweiterte Reihe flexibler Zubehörteile umfasst Hilfsschalter, Unterspannungsauslöser und Alarmkontakte, eine Vielzahl an Anschlussklemmen und elektronische Auslöseeinheiten von 20 bis 3.000 A.

Miniatur-Leistungsschalter

Die Allen-Bradley-Familie von Miniatur-Leistungsschaltern bietet Leitungs- und Geräteschutz sowie Fehlerstromschutzschalter. Dieses erweiterte Angebot für den Steuerkreis- und Lastschutz ist gemäß IP20 berührungssicher gebaut, umfasst eine Vielzahl an Zubehörteilen und verfügt über eine vielseitige Doppelkäfigklemme. Die Leistungsschalter der Allen-Bradley-Serien 1489-M (UL489) und 1492-SPM (UL 1077) sind für Nennströme von 0,5 bis 63 A ausgelegt und können von Maschinenbauern weltweit bezogen werden. Alle bieten reversible Leitungs- und Lastanschlüsse. Für extreme Bedingungen eignet sich der Miniatur-Leistungsschalter 1489-M, der Abzweigschutz mit Strombegrenzung bietet. Durch eine schnelle Trennung schützt der Miniatur-Leistungsschalter 1492-SPM-Geräte, System und Kabel. Indem der Miniatur-Leistungsschalter 1492-RCDA-Erdschluss erkennt und unterbricht, schützt er die Ausrüstung. Der Fehlerstromschutzschalter 1492-RCDA ist nach IEC sowohl für Personen- als auch Anlagenschutz erhältlich. Für Anwendungen in den USA besitzt er eine UL-Zulassung für Anlagenschutz.

Darüber hinaus können Maschinenbauer, die den Schutzbedarf für Anwendungen planen, einfacher den erforderlichen Leistungsschutzschalter ermitteln und dabei benutzerfreundliche Tools zur Auswahl und Bestellung nutzen. Das globale Auswahl-Tool SCCR (Short Circuit Current Ratings) bietet koordinierte Abzweigschutzlösungen für hohe Kurzschlussströme bei Motorstartern, Softstartern und Frequenzumrichtern. Das Tool generiert Compliance-Zertifikate für zugelassene Produktkombinationen. Eine Vielfalt an Auswahlanleitungen und technischen Dokumentationen ist für Maschinenbauer ebenfalls online verfügbar.

Lokale Distributoren in mehr als 80 Ländern, erweiterte Auswahl- und Bestell-Tools sowie regionale Konfigurationszentren vereinfachen Einkauf und Lieferzeit.

Weitere Artikel zum Thema

GEA steigert EBITDA-Marge weiter und erhöht Auftragseingang leicht

12.11.2020 -

In einem angespannten wirtschaftlichen Umfeld, in dem sich die COVID-19-Pandemie erneut belastend auf Auftragseingang und Umsatz von GEA ausgewirkt hat, zeigen sich die positiven Auswirkungen der im letzten Jahr eingeleiteten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung immer deutlicher. So konnte der Konzern im abgelaufenen Quartal sein EBITDA vor Restrukturierungsaufwand erneut steigern, den Free Cash-Flow verbessern, das Net Working Capital weiter abbauen sowie die Nettoverschuldung zum Vorjahresstichtag zurückführen und eine Nettoliquidität erzielen.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT