Neu entwickelte Prozesspumpe Zentriplex

22.02.2013

ProMinent präsentiert seine neu entwickelte Prozesspumpe Zentriplex, die einen vollkommen neuen Aufbau hat. Die wesentlichen Vorteile und Nutzen sind: Kompakte Baugröße, geringes Gewicht und Energieeffizienz - eine Prozesspumpe für hohe Leistungen und hohen Wirkungsgrad bei geringem Grundflächenbedarf.

Neu entwickelte Prozesspumpe Zentriplex

Prozesspumpe Zentriplex: hohe Leistung und hoher Wirkungsgrad (Foto: ProMinent)

Abweichend von der konventionellen Bauweise beschreitet der weltweit agierende Pumpenhersteller neue Wege und baute den Antrieb vollkommen neu auf. Membrandosierköpfe und Hydraulikeinheiten sind sternförmig um ein Triebwerk angeordnet. Aufgrund dieser Anordnung werden die Belastungen minimiert. Mit wesentlich geringerem Materialaufwand und Antriebsleistungen lassen sich hohe Drücke und Dosierleistungen realisieren.

Mehrschicht-Sicherheitsmembranen sorgen für ein sicheres, leckagefreies Dosieren. Durch ihren modularen Aufbau - Getriebemotor, Hydraulik/Triebwerk und Fördereinheit - ist die Zentriplex sehr flexibel einsetzbar. Fördereinheit und Triebwerkseinheit sind platzsparend übereinander montiert. Aufgrund ihrer minimalen Aufstellfläche kann sie problemlos in beengten Applikationen oder als direkter Ersatz für bestehende Pumpen installiert werden.

Ein weiterer Vorteil gegenüber der traditionellen Bauweise zeigt sich beim Austausch der Membranen. Hier punktet die neue Prozesspumpe durch ihre hohe Verfügbarkeit aufgrund sehr kurzer Stillstandzeiten. Die Membranen lassen sich sehr schnell und einfach - ohne Demontage der Saug- und Druckleitungen – wechseln. Ebenso sind alle weiteren Komponenten, wie Entlüftungs-, Nachfüll- und Überdruckventile leicht zugänglich.

Als Prozesspumpe findet die Zentriplex ihren Einsatz in der Chemie, Petrochemie, Raffinerie oder als Spezialdosierpumpe in der Verfahrensindustrie. In der Öl- und Gasindustrie ist sie zur Dosierung unterschiedlicher Chemikalien am Bohrloch ebenso geeignet wie auf Plattformen zur Dosierung von Inhibitoren, Methanol oder Additiven. In der Raffinerie lassen sich Inhibitoren, Drag Reducer, Additive, Katalysatoren oder Farbstoffe dosieren. Aufgrund der Konstruktion benötigt das Triebwerk deutlich weniger Öl. Ihre Beständigkeit gegenüber aggressiven, korrosiven und entflammbaren Medien gewährleistet eine hohe Prozesssicherheit.

ProMinent stellt die neue Zentriplex erstmals auf der diesjährigen Hannover Messe vor.

Weitere Artikel zum Thema

Verschiebung der ACHEMA auf 2022

19.11.2020 -

Die ACHEMA 2021 wird auf den 4.-8. April 2022 verschoben. Vom 15.-16. Juni 2021 bietet ACHEMA Pulse mit Highlight-Sessions, hochkarätigen Diskussionen und Vorträgen und interaktiven Formaten der weltweiten ACHEMA-Community Gelegenheit, sich über aktuellste Trends zu informieren und neue Kontakte zu knüpfen.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT