MobileDos – Dosierstation für den mobilen Einsatz

07.08.2009

Ab sofort bietet Grundfos die Dosierstation „MobileDos“ an. Diese mobile Station eignet sich besonders für den kurzfristigen temporären Einsatz in der Trinkwasserdesinfektion. Insbesondere wurde sie für das Dosieren von Chlorbleichlauge entwickelt.

MobileDos – Dosierstation für den mobilen Einsatz

Grundfos

Die „MobileDos“ ist als transportable Station konzipiert und wird standardmäßig komplett mit einer digitalen Dosierpumpe DDI 209 Plus3 geliefert, optional ist sie auch mit anderen Modellen erhältlich. Zudem beinhaltet sie ab Werk ein Druckhalte- und Überströmventil, eine Sauglanze und einen 10 m Druckschlauch mit Impfstelle. Außerdem gibt es als Zubehör für die mengenproportionale Dosierung eine Einheit aus Durchflussmesser und integrierter Impfstelle. Ausgelegt ist sie für die Verwendung mit einem 30 l Standardgebinde.

Speziell das Dosierkopfsystem Plus3 ist ideal für das Dosieren von ausgasenden Medien wie Chlorbleichlauge geeignet. Durch eine integrierte Vorfördereinrichtung wird das zur Ausgasung neigende Medium dem Hauptdosierkopf unproblematisch zugeleitet.

Diese Dosierstation rundet das umfangreiche Programm von Grundfos für die Desinfektion ab. Neben den bekannten Desinfektionsanlagen Oxiperm und den vor einigen Monaten eingeführten Dosierbehälterstationen DTS rundet sie das Programm nach unten ab.

Weitere Artikel zum Thema

Elektrolyseanlage von Lutz-Jesco erzeugt Natriumhypochlorit aus handelsüblichem Salz

17.05.2024 -

Chlor ist in der Industrie fester Bestandteil von Desinfektionsprozessen. Doch der Umgang mit der Chemikalie ist gefährlich. Falsche Dosierungen oder direkter Kontakt führen schlimmstenfalls zu Schädigungen von Lunge, Augen und Haut. Die Lösung von Lutz-Jesco: MINICHLORGEN – eine Elektrolyseanlage, die Natriumhypochlorit aus harmlosen Salztabletten herstellt und für Desinfektionsprozesse bereitstellt.

Mehr lesen

DVGW präsentiert innovative Strategien und Lösungen zu Trinkwasser und Wasserstoff

03.04.2024 -

Als Partner der IFAT, der Weltleitmesse für Umwelttechnologien, präsentiert der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) vom 13. bis 17. Mai in München einem internationalen Fachpublikum sein Know-how zu Trinkwasser und Wasserstoff. Ziel ist, die Herausforderungen für die Energie- und Wasserversorgung im Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Wirtschaftlichkeit auf der einen sowie Klimawandel und Energiewende auf der anderen Seite transparent zu machen.

Mehr lesen