Magnetfilter von Adey jetzt noch wartungsfreundlicher

02.02.2018

Adey hat seine „MagnaClean Commercial“-Filter für den gewerblichen Bereich für eine vereinfachte Wartung baulich verbessert. Ab sofort lassen sich die bis zu neun Magnetstäbe einzeln zur Wartung und Reinigung aus dem Filtergehäuse entnehmen.

Magnetfilter von Adey jetzt noch wartungsfreundlicher

Der Adey-Magnetfilter „Magna Clean Commercial“ schützt gewerbliche Anlagen vor Ablagerungen wie Magnetit und Schlamm. Die Magnete lassen sich jetzt auch einzeln reinigen (im Bild sind vier Magnete in der Wartungsposition) (Foto: Adey)

Somit können Heizungsanlagen noch effektiver von Magnetit und nicht-magnetischem Schmutz befreit werden. Die neuen MagnaClean Commercial-Filter sind mit allen Heizungssystemen kompatibel. Erhältlich sind sie in den Rohrweiten 2“, 3“, 4“, 6“ und 8“ (DN50, DN 80, DN 100, DN150, DN 200) mit PN16-Flanschen. Die EPDM-Vollflansch-Dichtungen sind für Arbeitstemperaturen bis 100 °C ausgelegt. Optional passende Wärmeisolierungsmäntel für die Gehäusefilter sorgen zudem für einen geringen Wärmeverlust.

In jedem Anlagenwasser zirkulieren neben Schmutz und Schlamm immer auch magnetische Eisenoxidteilchen (Magnetit). Lagert sich dieses Magnetit und der Schmutz in Wärmepumpen, Armaturen oder Wärmetauschern an, dann kann das die Leistung einer Anlage massiv beeinträchtigen. Um das zu verhindern, werden in leichten gewerblichen Anlagen aber auch in schweren industriellen Anlagen die „MagnaClean Commercial-Filter“ im Rücklauf installiert. Dort schützt der Filter sofort vor schädigendem Magnetit und anderen Rückständen.

Fünf Größen, fünf Rohrweiten, bis zu neun Magnete

Kern des MagnaClean-Filters sind mehrere, sehr starke Neodym-Magnete. Je nach Größe des Filters und dazu gehörender Rohrweite variiert deren Anzahl: Filter mit 2“-Anschluss (DN50) beinhalten fünf Magnete. Bei dem 3“Filter (DN80) werden sechs Magnete genutzt, bei 4“ (DN100) sind es schon sieben Magnetstäbe und die beiden größeren Filter für 5“ (DN150) und 6“ -Leitungen (DN200) sind mit jeweils neun Magneten ausgestattet. Die Spezialmagnete sind im inneren des Filters angebracht und damit direkt im Strömungsweg des Anlagenwassers platziert. Dadurch werden die Schmutzteilchen länger der Wirkung des Magnetfelds ausgesetzt und die optimale Filterleistung wird sofort beim ersten Spülgang erreicht. Deutlich zu sehen ist das im Schauglas des robusten Filtergussgehäuses (entspricht Druckgeräterichtlinie 97/23/EG). Hier sieht der Installateur sofort, ob die Magnete gereinigt werden müssen.

Geringer Wartungsaufwand

Anders als bisher kann man nun einzelne Magnetstäbe bis in die Wartungsposition heraus ziehen, den Magneten dort einrasten lassen, ihn reinigen und dann problemlos wieder in das Filtergehäuse sinken lassen. Da die Magnete während der Wartung im Filter verbleiben und nicht ganz entnommen werden, entsteht auch kein Wasserverlust während der Reinigung.

Beeindruckende Testergebnisse

Wie effektiv die MagnaClean Commercial Filter sind, zeigte ein Test im hauseigenen Adey-Forschungslabor: Dabei wurde die Magnetit-Filterleistung eines 2“-MagnaClean Filters mit den Leistungen eines herkömmlichen 2“-Korbfilters (Maschengröße 80) und eines Schmutzfilters bei gleicher Durchflussrate verglichen (27 m³/h). Innerhalb von zwei Stunden waren im Adey-Filter 1,52 kg Magnetit gelandet, im Korbfilter waren es in der gleichen Zeit 0,02 kg, im Schmutzfilter fanden sich 0,31 kg des schwarzen Eisenoxids. Ein weiteres positives Testergebnis zeigte sich auch beim Vergleich des Druckverlusts: Dieser war im voll aufgefüllten MagnaClean Commercial-Filter um 68% geringer als beim Korbfilter und um 54% niedriger als beim Schmutzfilter.

Best Practice Ansatz für eine lange Betriebsdauer

Die „MagnaClean Commercial“-Filter für den gewerblichen Sektor ergänzen die umfangreiche Magnetfilterserie „MagnaClean“. Dazu gehören die sehr erfolgreichen Filter für den privaten Bereich. Von ihnen wurden laut Adey allein in Europa bereits über 4 Millionen Stück installiert. Der sogenannte „Best Practice-Ansatz“ reiht die Filter in einen umfangreichen Reinigungs- und Wartungsprozess ein. Dieser besteht aus der Reinigung und Spülung mit Hilfe spezieller Mittel zur Wasseraufbereitung, der MagnaClean-Filterung, dem Schutz mittels Inhibitoren, dem Test des Anlagenwassers und einer jährlichen Wartung der Filter.

Weitere Artikel zum Thema

Aktivkohlefilter sorgt für saubere Druckluft bei erhöhter Durchflusskapazität

01.09.2021 -

Eine hohe Prozesssicherheit und Langlebigkeit von Komponenten bei pneumatischen Anwendungen hängen unter anderem von einem hohen Reinheitsgrad der verwendeten Druckluft ab. Mit dem neuen Aktivkohlefilter der Serie AMK im besonders kompakten One-Box-Design sorgt SMC neben hoher Druckluftqualität auch für eine gesteigerte Durchflusskapazität und geringen Wartungsaufwand.

Mehr lesen