Leistungsstärkste Kesselspeisepumpe der Welt ausgeliefert

17.01.2020
Ende Dezember 2019 hat die Frankenthaler KSB-Gruppe eine Kesselspeisepumpe mit der weltweit stärksten Antriebsleistung an das im Bau befindliche Kohlekraftwerk Pingshan II im chinesischen Huaibei geliefert.
Leistungsstärkste Kesselspeisepumpe der Welt ausgeliefert

Kesselspeisepumpe CHTD 11/5 mit der derzeit weltweit stärksten Antriebsleistung. (Bildquelle: KSB SE & Co. KGaA)

Das „überkritische“ Kraftwerk soll dank dem Einsatz von neuer Technologie einen Wirkungsgrad von fast 50 Prozent bei einer Blockleistung von 1.350 Megawatt erzielen.

Deshalb haben die Entwickler die Kesselspeisepumpe vom Typ CHTD 11 für eine maximale Zulauftemperatur von 270°C und einen Höchstdruck von 520 bar ausgelegt. Zwei Dampfturbinen treiben das Aggregat an. Wenn die Pumpe in Betrieb geht, wird sie einen Wirkungsgrad von über 88 Prozent erreichen, was im Vergleich zu Vorläufermodellen eine deutliche Steigerung darstellt.

Zwei ebenfalls in Frankenthal gefertigte Booster-Pumpen des Typs YNK versorgen die Speisepumpe mit dem notwendigen Vordruck. Am KSB-Standort in Shanghai komplettiert man die Aggregate mit Grundplatten, Kupplungen und Getriebe.

Neben dem Pumpenpaket liefert der Hersteller auch die Armaturen für die Verrohrung der Pumpen und der Dampfkessel. Die Inbetriebnahme im Kraftwerk wird voraussichtlich 2021 stattfinden.

Weitere Artikel zum Thema

ANDRITZ erhält Auftrag für das Wasserkraftwerk Ialy, Vietnam

19.09.2022 -

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ hat einen Auftrag von Vietnam Electricity (EVN), einem der führenden Wirtschaftsunternehmen am vietnamesischen Energiemarkt, für die komplette elektromechanische Ausrüstung und technische Dienstleistungen für das Ialy-Wasserkraftwerkserweiterungsprojekt im Sa Thay-Distrikt, Provinz Kon Tum, und Chu Pah-Distrikt, Provinz Gia Lai, Vietnam, erhalten.

Mehr lesen

Triplex-Prozess-Membranpumpen von Lewa fördern kritisches Medium zuverlässig

02.08.2022 -

In einer Nickel-Kobalt-Mine in Papua-Neuguinea waren bis Ende 2017 kostenoptimierte Membranpumpen eines regionalen Herstellers im Einsatz, um 98-prozentige Schwefelsäure zu fördern. Diese wird für die Extraktion des Nickels aus Laterit benötigt. Da die bisher eingesetzten Aggregate jedoch eine hohe Ausfallrate und lange Stillstandszeiten aufwiesen, entschieden sich die Verantwortlichen dafür, sie durch neue Modelle zu ersetzen.

Mehr lesen