KaMo Verteilerstation bietet vollautomatischen hydraulischen Abgleich

29.11.2019
Die anschlussfertige Verteilerstation aus dem Hause KaMo bietet einen vollautomatischen hydraulischen Abgleich.
KaMo Verteilerstation bietet vollautomatischen hydraulischen Abgleich

KaMo Anschlussfertige Verteilerstation bietet vollautomatischen hydraulischen Abgleich. (Bildquelle: KaMo GmbH)

Diese technische Lösung optimiert den Heizungsbetrieb und bringt Sicherheit sowie Zeit- und Kostenersparnis für Planer, Installateure und Bauherren.

Der hydraulische Abgleich ist maßgeblich wichtig für den energetischen Betrieb einer Heizungsanlage. Jeder Verbraucher muss die berechnete Wassermenge bekommen, so dass alle Verbraucher den gleichen Druckverlust vorweisen. In der Praxis wird dies jedoch häufig vernachlässigt.

Die Lösung bietet die KaMo Verteilerstation, die mit elektrothermischen EGO-Stellantrieben ausgestattet ist. Das Funktionsprinzip der EGO-Stellantriebe beruht auf der Erfassung der Vor- und Rücklauftemperaturen der einzelnen Fußboden-Heizkreise. Ein integrierter Mikrochip im Antrieb errechnet auf dieser Grundlage die optimale Temperaturspreizung und stellt die entsprechende Ventilposition ein. Die Solltemperatur-Spreizungen sind dabei variabel. Der neue Lösungsansatz grenzt sich ab von den bisherigen manuellen Einstellungen und führt hin zu einem vollautomatischen hydraulischen Abgleich. Gegenüber herkömmlichen Lösungen wird dadurch auch der Teillastbetrieb optimal abgeglichen.

Dieses System benötigt keine weiteren Zusatzkomponenten und ist mit handelsüblichen 230 V-Raumthermostaten kombinierbar. Die Vor-/Rücklauffühler sind geeignet für Rohre mit Durchmessern von 12-20 mm und werden einfach aufgesteckt.

Mit dieser neuartigen Lösung wird sichergestellt, dass der hydraulische Abgleich tatsächlich korrekt durchgeführt wird. Aufgrund der technischen Bewertung ist die Anlage nach BAFA mit einem Zuschuss von bis zu 30 Prozent förderfähig. Das aufwändige Ausfüllen des Formulars „VDZ – BAFA Einzelfördermaßnahme“ kann nun deutlich reduziert werden.

Die KaMo-Verteilerstationen werden ab Werk anschlussfertig montiert geliefert – druckgeprüft und elektrisch komplett verkabelt, wahlweise
auch mit Zusatzarmaturen wie z. B. Wärmemengenzählerpassstück, Regulierventilen. Im Kabelkanal innerhalb des Schranks sind alle Kabel zu den Stellantrieben und Raumthermostaten sauber aufgeräumt verlegt.

Das System punktet insbesondere durch Energieeinsparung, denn im alltäglichen Heizbetrieb, das sind im Jahr so rund 90 Prozent im Teillastbereich, ist die Heizkreishydraulik jederzeit optimal eingestellt und die Druckverluste sind kleinstmöglich, wodurch Strom für die Pumpe gespart wird.

Quelle: KaMo GmbH

Weitere Artikel zum Thema

Online-Fernwartung für blossom-ic Systeme

27.07.2021 -

blossom-ic hat für SHK-Fachhandwerker eine kostenlose Software zur Fernwartung von blossom-ic Systemen freigeschaltet. Mit dem „Installer Management System“ ist über einen gesicherten Zugang das Auslesen von Informationen aus der Heizkörper- und Fußbodenheizungssteuerung möglich.

Mehr lesen

Energiesparpumpen von Vortex: Sind Hygiene- und Energiesparziele miteinander vereinbar?

08.07.2021 -

Natürlich nicht. Vortex kennt das Technische Regelwerk und ist sich seiner Verantwortung bewusst. So ist es möglich, die Anforderung zur „Verminderung des Legionellenwachstums“ mit beiden Energiesparpumpen sehr einfach zu erreichen. Voraussetzung sind Fachkenntnisse des SHK-Handwerks: Im 1-/2-Familienhaus mindestens 50 °C Wassertemperatur ab Trinkwassererwärmer, einer hydraulisch abgeglichenen Zirkulation und fachgerechter Dämmung des Rohrleitungssystems. Den vorgeschriebenen periodischen […]

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT