Highlogo – die neue Mikroprozessorsteuerung von Pentair Jung Pumpen

31.08.2016

Highlogo heißt die neue Mikroprozessorsteuerung zum niveauabhängigen Ein- und Ausschalten von ein oder zwei direkt startenden Pumpen. Sie setzt auf Zuverlässigkeit und intuitive Bedienung. Die Pumpensteuerung steuert und überwacht Schmutzwasser- und Abwasserpumpen und sorgt im Hintergrund für einen reibungslosen Betrieb.

Highlogo – die neue Mikroprozessorsteuerung von Pentair Jung Pumpen

Highlogo für die Steuerung von Einzel- und Doppelpumpenanlagen (Foto: Pentair Jung Pumpen)_x000D_

Für die Druckentwässerung stellt die Highlogo LC - mit der Ein- oder Doppelpumpenanlagen betrieben werden können – einen idealen Einsatzbereich dar.

Make it easy

Das bisherige Steuerungs-Sortiment von Jung Pumpen wird neu aufgestellt. Neben der bekannten Steuerungsreihe Basiclogo, die auf einer Elektronikplatinen-Technologie basiert, wird die neue Highlogo Steuerung mit Mikroprozessortechnik ausgestattet. Hiermit lassen sich die unterschiedlichsten niveauabhängigen Steuerungskonzepte realisieren. Die Niveauerfassung im Schacht kann mit Kugeltauchschaltern, Staudruckglocken oder hydrostatischen Tauchsonden erfasst werden. Bei letztgenannter Technik kann das Wasserniveau direkt auf dem Steuerungsdisplay visualisiert werden.

Der Multifunktionsknopf macht die Erst-Inbetriebnahme der Pumpstation zum Kinderspiel. Die Highlogo stellt auf Abfrage die unterschiedlichsten Betriebszustände dar. So lassen sich die Betriebsstunden der Pumpen, die Einschaltzyklen, der aktuelle Füllstand im Schacht (in Verbindung mit der hydrostatischen Tauchsonde), Serviceintervalle u.v.m. auf dem gut ablesbaren, beleuchteten Display anzeigen. Alarmmeldungen werden im Klartext dargestellt.

Für neue Verbindungen offen

Die Alarmmeldungen werden über potentialfreie und eine potential-behaftete Klemme weitergeleitet. Somit lässt sich die Highlogo in eine Smart-Home-Infrastruktur einbinden, zum Beispiel mit dem Jung Pumpen Funktransmitter FTJP, oder direkt mit einer Signalleuchte oder Hupe verbinden. Es werden u.a. Störungen, wie z.B. Hochwasser, Motorschutz oder Übertemperatur betreffend, ausgegeben.

Beim Einsatz der Pumpstation im explosionsgeschützten Bereich wird die Highlogo darüber hinaus mit einem Trockenlaufschutz ausgestattet. Motorschutz- und Übertemperaturstörungen bewirken darüber hinaus, dass die Pumpen nach Störungsmeldung manuell wieder eingeschaltet werden müssen. Dies wird in den Explosionsschutz-Richtlinien entsprechend gefordert.

Ein Hauptschalter kann optional in das Gehäuse integriert werden, um die Anlage stromlos zu schalten. Ein optionaler Akku ermöglicht die Alarmweiterleitung bei Stromausfall. Die Steuerung von Einzel- und Doppelpumpenanlagen sind im gleichen platzsparenden Gehäuse untergebracht.

Weitere Artikel zum Thema

Neue BADU Abwasserpumpe

07.08.2020 -

SPECK Pumpen hat sein Lieferprogramm um eine neue Abwasserpumpe erweitert. Der Haupteinsatzbereich ist das öffentliche Schwimmbad. Die modifizierte, normalsaugende BADU Pumpe aus Polypropylen übernimmt das Wegpumpen des Rückspülwassers.

Mehr lesen

Xylem nimmt neue Trockenschacht-Testanlage in Betrieb

07.06.2019 -

Xylem hat eine neue Trockenschacht-Testanlage für Pumpen mit hoher Förderleistung in seiner globalen Produktionsanlage im schwedischen Emmaboda in Betrieb genommen. Die neue Anlage ermöglicht das Testen von Abwasserpumpen bis zu 9.000 kg in horizontalen und vertikalen Konfigurationen in einer trockenen Umgebung. Kunden können detaillierte, genaue Leistungsdaten für ihren gewünschten Einsatzzweck erhalten.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT