GEA hat von Altifort ein verbindliches Angebot zum Erwerb des Produktionsstandorts in Château-Thierry erhalten

20.06.2018

Als Teil ihres Programms zur Optimierung des weltweiten Fertigungsnetzwerks (Global Manufacturing Footprint Program) beabsichtigt GEA die Veräußerung der Gesellschaft Westfalia Separator Production France SAS (WSPF SAS) und damit des französischen Produktionsstandortes für Standard-Separatoren (WSPF) sowie der entsprechenden Immobilie in Château-Thierry (Region Hauts-de-France).

Die Büros der sonstigen, in Château-Thierry ansässigen GEA Unternehmungen, wären nicht betroffen. Vermittelt durch Nord France Invest hat der französische Industriekonzern Altifort ein verbindliches Angebot unterbreitet. GEA und Altifort werden auf dieser Basis Exklusivverhandlungen aufnehmen. Die geplante Transaktion würde die Erhaltung sämtlicher damit verbundenen Arbeitsplätze erlauben. Das Unterrichtungs- und Anhörungsverfahren unter Einbeziehung der Arbeitnehmervertretungen wird umgehend durchgeführt. Um für alle Parteien einen reibungslosen Übergang zu ermöglich, könnte von den Vertragsparteien eine Übergangsphase von bis zu zwei Jahren vereinbart werden, in der GEA die Abnahme relevanter Produktionsdienstleitungen von diesem Standort zusichern würde. Vorbehaltlich der Beratungen mit den Mitarbeitervertretern von WSPF in Château-Thierry ziehen die Vertragsparteien eine Umsetzung des Geschäfts im dritten Quartal 2018 in Erwägung. Die Parteien haben bezüglich der finanziellen Einzelheiten der Transaktion Stillschweigen vereinbart.

"Nach Analyse möglicher Zielszenarien im Rahmen unseres Global Manufacturing Programms stellt das von Altifort unterbreitete Angebot einen wesentlichen Schritt hin zur Optimierung des Produktionsnetzwerks von GEA dar. Wir sind hocherfreut darüber, dem Produktionsstandort eine industrielle Zukunft und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Aussicht auf eine Weiterentwicklung ihrer Fertigkeiten anbieten zu können. Altifort hat unser volles Vertrauen. Wir sind davon überzeugt, dass Altifort in der Lage sein wird, den Standort erfolgreich weiterzuentwickeln", erklärt Steffen Bersch, Mitglied des GEA Vorstands und verantwortlich für die Business Area Equipment. "Sollten wir diese Produktionsstätte verkaufen, hätte dies keine Auswirkungen für unsere Kunden, da unser vormals in Château-Thierry gefertigtes Produktportfolio unverändert bestehen bleibt."

"Wir würden uns sehr darüber freuen, diesen Produktionsbereich in die Altifort-Gruppe zu integrieren und die GEA Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort willkommen zu heißen, deren hoher Grad an Kompetenz und Qualifikation der Gruppe derzeit fehlt. Wir haben einen detaillierten, nachhaltigen Geschäftsplan mit soliden wirtschaftlichen Erfolgsaussichten dank eines beträchtlichen Auftragsbestands sowie einen effektiven Entwicklungsplan für Aktivitäten, für die das Knowhow der Mitarbeiter wesentlich und wertvoll ist", ergänzt Bart Gruyaert, Geschäftsführer von Altifort.

Derzeit umfasst GEAs Standort in Château-Thierry mehrere Bereiche mit insgesamt rund 200 Beschäftigten. Der im Rahmen der Transaktion vorgesehene Bereich umfasst eine Produktionsstätte mit mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Bei den verbleibenden lokalen Aktivitäten handelt es sich um Vertriebs- und Logistikeinheiten, die nicht von der Transaktion betroffen wären. Im Zusammenhang mit der geplanten Transaktion soll es keine betriebsbedingten Kündigungen von WSPF-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geben. Die Transaktion wird in enger Anlehnung an die entsprechenden Verfahren vonstattengehen, die mit dem lokalen französischen Betriebsrat und dem Europäischen Betriebsrat der GEA vereinbart wurde.

Weitere Artikel zum Thema

Neugart intensiviert seine Präsenz in Frankreich

17.07.2020 -

Der Getriebespezialist Neugart ist ab sofort mit einer eigenen Tochtergesellschaft in Frankreich vertreten. Für bestehende wie für neue Kunden in dem Land bedeutet das: direkte, persönliche Betreuung durch spezialisierte Experten und eine intensive Beratung und Unterstützung bei Auslegung und Kalkulation von Planetengetrieben aus deutscher Produktion.

Mehr lesen