Frequenzumrichter für Druckerhöhungsanlagen

24.02.2003

Lenze hat seine Frequenzumrichter 8200 vector durch vereinfachte Handhabung und Bedienung, verbesserte Diagnosemöglichkeiten sowie optimiertes Betriebsverhalten für den Einsatz in rauer industrieller Umgebung weiter verbessert.

Das neue Bedienmodul Keypad XT mit Klartextanzeige und einer übersichtlichen Menüstruktur ermöglicht eine problemlose Parameterisierung des Frequenzumrichters. Alternativ kann dafür auch die kostenfreie Bedien- und Parametriersoftware "Global Drive Control easy" verwendet werden. Die vordefinierten Grundkonfigurationen führen darüber hinaus zu Zeiteinsparungen.

Eine kompakte Montageanleitung und fünfsprachige "Start-Hilfe" sind im Standard-Lieferumfang des 8200 vector enthalten und unterstützen bei der Inbetriebnahme bzw. der Fehlersuche. Die leichte Verständlichkeit und besondere Anwenderfreundlichkeit der Dokumentation hat sich Lenze durch den TÜV mit dem Prädikat "DOCcert" zertifizieren lassen.

Anschlusstechnik mit steckbaren Federkraftklemmen macht die Verdrahtung der Steuerleitungen bis zu einem Querschnitt von 1,5 Quadratmillimetern schnell und bequem. In puncto EMV hat Lenze die Reihe 8200 vector serienmäßig mit Schirmblechen für Steuer- und Motorleitungen ausgestattet. Die Leitungen sind einfach und intuitiv richtig zu befestigen, wobei gleichzeitig eine großflächige Kontaktierung der Kabelschirme sichergestellt wird. Das sorgt für optimales EMV-Verhalten und gewährleistet neben der korrekten Installation den sicheren Betrieb.

Lenze verfolgt den Anspruch, Kunden ein komplettes Antriebssystem mit aufeinander abgestimmten Komponenten wie Frequenzumrichtern, Getriebemotoren, I/O-Systemen, HMIs, Kommunikationsschnittstellen oder Software an die Hand zu geben. Das System-Prinzip sorgt für Flexibilität und einheitliche Handhabung. Kennt der Anwender ein Produkt, so kennt er das System. Das reduziert den Aufwand, sich mit der Technik verschiedener Geräte vertraut zu machen.

Neben der Schaffung von zusätzlichem Kundennutzen ist für Lenze die Kontinuität der Produkte wichtig: Bewährtes wird erhalten, ohne dabei gesetzte Standards, wie beispielsweise Abmessungen oder Funktionen, zu ändern. Der Kunde profitiert also direkt von den Verbesserungen, ohne eigene Aufwendungen in Kauf nehmen zu müssen.

Die Frequenzumrichter sind z.B. für den Einsatz zur automatischen und zentralen Steuerung von Kläranlagen und Druckerhöhungsanlage vorgesehen.

Quelle: Lenze SE

Weitere Artikel zum Thema

Neue Lösung für die mobile Chemikalien-Betankung

02.12.2020 -

Der neue B1 & B2 Battery Trolley von Lutz Pumpen ist der optimale Begleiter wenn es um die mobile Chemikalien-Betankung von bis zu 100 Liter geht. Der sichere Transport sorgt dafür, dass selbst kleinere Mengen nicht mehr verschüttet werden. Mit einem Deckel ist das Gebinde komplett verschließbar. Pumpe und Zubehörteile sind sicher am Behälter verbaut.

Mehr lesen

Ringsysteme neu gedacht: Mehrwege-Membranventile als effiziente Alternative

01.12.2020 -

In der pharmazeutischen und biotechnischen Industrie steigt der Druck, Anlagen zu optimieren und neue Verfahren in der Produktion zu etablieren. Der demografische Wandel und der daraus resultierende Fachkräftemangel werden diese Entwicklung verstärken. Zukünftig sind also „bessere“ Anlagen notwendig. Gefordert sind neben einem höheren Automatisierungsgrad vor allem auch eine bessere Energie-, Zeit- und Raumeffizienz. Alternative Fluidik-Konzepte und Komponenten können einen wesentlichen Beitrag dazu leisten.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Veranstaltungen

    « Dezember 2020 » loading...
    M D M D F S S
    30
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    31
    1
    2
    3
    Mi 09

    IFAT India online

    9 Dezember - 11 Dezember
  • STELLENMARKT