Erweiterung der Qdos Dosierpumpenreihe für Chemikalien

13.08.2020
Ab sofort sind die Schlauchdosierpumpen der Watson-Marlow Fluid Technology Group mit vier konfigurierbaren Ausgängen verfügbar.
Erweiterung der Qdos Dosierpumpenreihe für Chemikalien

Ab sofort sind die Qdos Schlauchdosierpumpen mit vier konfigurierbaren Ausgängen verfügbar. (Bildquelle: Watson-Marlow Fluid Technology Group)

Die neuen Qdos Universal+ Relay Modelle reduzieren Kosten sowie den Bedarf an zusätzlichen SPS-Steuerungen und bieten zusätzliche Flexibilität und Kommunikationsfähigkeit mit SCADA oder anderen Systemen zur Anlagenüberwachung.

Mit der Erweiterung des Funktionsumfangs der hochpräzisen und flexiblen Qdos Universal+ Relay Modelle erfüllt Watson-Marlow die Wünsche zahlreicher Anwender. Qdos Universal+ Relay bietet nun neben einem 4–20 mA Ausgang vier weitere konfigurierbare Ausgänge. Anwender erhalten so Zugriff auf zusätzliche Optionen für Konnektivität und eine verbesserte Kommunikation hinsichtlich Pumpenleistung und Statusfunktionen.

Ab sofort bieten alle von WMFTG produzierten Qdos Universal+ Relay Pumpen vier umschaltbare Relaisausgänge mit entweder 110 V AC 4A oder 24 VDC 4A Schaltleistung. Die konfigurierbaren Ausgänge befinden sich auf der Pumpe neben dem bestehenden 4-20 mA Ausgang, insgesamt stehen so fünf Ausgänge zur Verfügung.

Dieses Upgrade wurde erleichtert durch die Einführung einer neudesignten PCB-Platine für die Universal+ Relay (R) Modelle der Qdos Pumpenreihe. Für einen schnellen Einsatz der vier Ausgänge wurde außerdem die Software modifiziert, um eine einfache und intuitive Konfiguration zu ermöglichen.

Diese Verbesserungen bei Hard- und Software sind Bestandteil des kontinuierlichen Watson-Marlow-Weiterentwicklungsprogramms der Qdos Baureihe. Dank der vier konfigurierbaren Ausgänge bieten die Dosierpumpen der Qdos Baureihe Anwendern ein Plus an Flexibilität und Prozesskontrolle, die Pumpen verfügen so über einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Pumpensystemen. Die Qdos Schlauchdosierpumpen bieten eine konstante und lineare Förderung bis zu einem Druck von 7 bar, ein Vorteil gegenüber Dosierpumpen mit Membrantechnologie. Darüber hinaus profitieren Qdos Anwender von längeren Wartungsintervallen und dadurch geringeren Ausfallzeiten und Gesamtbetriebskosten.

Weitere Artikel zum Thema

Gehäuseschlauchpumpen mit EtherNet/IP-Steuerung

19.08.2020 -

Die Schlauchpumpen der Baureihen 530, 630 und 730 der Watson-Marlow Fluid Technology Group sind ab sofort mit EtherNet/IP-Steuerung verfügbar. Anwender erhalten durch das herstellerunabhängige industrielle Netzwerkprotokoll schnellen Zugriff auf die genauen Leistungsdaten ihrer Pumpen und verfügen über eine nahtlose Verbindung zu modernen SPS-Steuerungssystemen und dem „Internet der Dinge“.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT