Erkennen von Schwingungsschäden in hydraulischen Kraftwerken

03.09.2007

In der Richtlinienreihe VDI 3839 werden Verfahren und Einrichtungen zur Messung von Maschinenschwingungen beschrieben. Sie nennen die wesentlichen Kriterien zur Bewertung der Messergebnisse und die maßgebenden Beurteilungs-Richtlinien oder -Normen.

Im Weiteren geben sie Anleitungen zur Analyse und Deutung gemessener Schwingungen, um bei Beanstandungen, Störungen oder Schäden Hinweise auf deren Ursachen zu erhalten und Abhilfemaßnahmen einleiten zu können.

Das Blatt 6 zeigt die typischen Schwingungsbilder bei Maschinensätzen in hydraulischen Kraftwerken zur Energieerzeugung und in Pumpenanlagen. Sie ist anwendbar auf Maschinensätzen, die aus Turbinen und Generatoren, aus Pumpturbinen und Motorgeneratoren, eventuell mit Anfahrmotoren oder aus E-Motoren und Hochdruckpumpen bestehen. In Pumpenspeicheranlagen finden sich auch Maschinensätze, die aus Turbinen, Motorgeneratoren und an- bzw. auskuppelbaren Pumpen zusammengesetzt sind. Pumpen in industriellen Anlagen werden in diesem Blatt nicht speziell behandelt.

Herausgeber der Richtlinie VDI 3839 Blatt 6 ist die VDI-Gesellschaft Entwicklung Konstruktion Vertrieb. Der Weißdruck ersetzt den Entwurf vom September 2005 und ist ab Oktober 2007 zum Preis von 80,80 € bei dem Beuth Verlag in Berlin erhältlich.

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT