Endress+Hauser baut Logistik-Kapazität aus

19.08.2020
Endress+Hauser stärkt seine europäische Logistik. Der Dienstleister Hellmann Worldwide Logistics wird im hessischen Wörrstadt unweit des Frankfurter Flughafens ein modernes und leistungsfähiges Logistikzentrum für die Firmengruppe betreiben.
Endress+Hauser baut Logistik-Kapazität aus

Europäisches Logistik-Hub (von links): René Konrad (Geschäftsführer LIST Bau Bielefeld), Stefan Bohn (Managing Director, Panattoni), Ingo Kleinfelder (Stadtbürgermeister von Wörrstadt), Thorsten Wilkening (Head of Global Transportation Network, Endress+Hauser), Volker Sauerborn (COO Contract Logistics) sowie Markus Conrad (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wörrstadt) setzen den symbolischen ersten Spatenstich für das neue Logistikzentrum in Wörrstadt. (Bildquelle: Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG)

Fertigstellung und Inbetriebnahme des Hubs sind für Mitte 2021 geplant; der neue Standort wird das bisherige Logistikzentrum in Nieder-Olm ersetzen.

Eine zuverlässige Logistik ist ein entscheidendes Glied in der Kette, um Kundenaufträge reibungslos zu erfüllen und eine hohe Kundenzufriedenheit sicherzustellen. Schnelle Durchlaufzeiten, eine rasche Reaktion und termingerechte Lieferung sind nur einige der Anforderungen an ein modernes Warenverteilzentrum. Während der Corona-Pandemie hat sich ein weiterer Aspekt als besonders wichtig herausgestellt: Flexibilität.

„Unser Logistik-Hub in Nieder-Olm war ein Fels in der Brandung, um trotz Pandemie Kunden weltweit zuverlässig mit Mess- und Automatisierungstechnik zu beliefern“, stellt Oliver Blum fest. Als Corporate Director Supply Chain ist er in der Firmengruppe verantwortlich für die gesamte Lieferkette. „Entscheidend war die 100-prozentige Betriebsfähigkeit des Hubs, vor allem aber die Flexibilität, tausende Messgeräte von der Lieferung an Kunden zurückzuhalten, die im Lockdown waren.“

Zusammenarbeit verlängert
Diese positive Erfahrung war eine weitere Bestätigung der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics, die erst jüngst vertraglich verlängert wurde. Darüber hinaus möchten sie ein größeres Logistikzentrum in Wörrstadt, wenige Kilometer vom bisherigen Standort entfernt, in Betrieb nehmen. Der neue Hub am Autobahnkreuz A63/B420 wird über 18.000 Quadratmeter Logistikfläche verfügen und achtmal mehr Volumen bewältigen können als die alte Anlage.

„Wir sind sehr froh, dass wir mit Hellmann einen Partner an unserer Seite haben, der unser Wachstum auch in Zukunft flexibel und verlässlich unterstützen kann“, betont Oliver Blum. Volker Sauerborn, COO Contract Logistics bei Hellmann Worldwide Logistics, sagt: „Wir freuen uns, die gute Zusammenarbeit mit Endress+Hauser weiter ausbauen zu können und diese in den neuen Hallen auf ein neues Level zu bringen. Der Standort in Wörrstadt wird strategisches Wachstum für beide Partner ermöglichen.“

Drehkreuz für Warenströme
Bereits heute muss das Zentrum in Nieder-Olm, das für Luftfrachtsicherheit zertifiziert ist, die Anlieferung von 16 LKW-Shuttles aus allen Endress+Hauser Produktionsstätten in Europa bewältigen. Im Logistikzentrum werden die unterschiedlichen Produkte zu einem Auftrag gebündelt und national und international an Endkunden versendet.

Die Logistiker des Partners Hellmann kümmern sich zudem um den Nachschub für die Endress+Hauser Produktionsstandorte in Übersee, wozu auch das Verpacken von Bestellungen für Luftfracht und das Beladen von Schiffscontainern gehören. Das neue Logistikzentrum in Wörrstadt wird künftig auch ankommende Lieferungen aus Übersee bündeln und über die bestehenden Shuttle-Verbindungen an die Produktionswerke verteilen.

Auch am neuen Standort werden die Flächen zukünftig hauptsächlich für Crossdocking-Produkte genutzt – Waren, die im Normalfall nicht mehr gelagert, sondern sofort umgeschlagen werden. „Dieses Konzept nutzen wir auch in unseren anderen Endress+Hauser-Logistik-Zentren weltweit: in Frankreich, Indien, Italien und den USA. Und wir stärken unser weltweites Netzwerk kontinuierlich: Momentan errichten wir je ein regionales Drehkreuz in China und in Indien“, ergänzt Oliver Blum.

Gemeinsamer Spatenstich in Wörrstadt
Die Bauarbeiten in Wörrstadt sind bereits in vollem Gange. Mit einem symbolischen Spatenstich haben die Beteiligten das Logistikzentrum nun offiziell auf den Weg gebracht. Entwickler des Projekts ist Panattoni, Tochter einer der weltweit führenden Immobiliengesellschaften für Logistik- und Industrieimmobilien, Generalunternehmer ist die Firma LIST Bau Bielefeld.

Weitere Artikel zum Thema

Uponor Gruppe ernennt Thomas Fuhr zum Chief Technology Officer und Mitglied des Executive Committee

04.08.2022 -

Die Uponor Gruppe mit Sitz in Finnland hat Thomas Fuhr (M.Sc., Mech. Eng., geb. 1965) zum Chief Technology Officer (CTO) und Mitglied des Executive Committee ernannt. Er tritt seine neue Rolle zum 1. Oktober 2022 an und wird eine neu gegründete Technology Organisation leiten. Sie zielt darauf ab, Innovationen zu beschleunigen sowie die Fertigungseffizienz und die Resilienz der Supply Chain zu steigern.

Mehr lesen

Umsatz- und Gewinnrekord für Grundfos im Jahr 2021

23.03.2022 -

Im Jahr 2021 hat Grundfos mit einem Nettoumsatz von 3,8 Mrd. EURO einen neuen Umsatzrekord aufgestellt. Die Umsatzrendite von Grundfos für das gesamte Jahr (EBIT/Nettoumsatz) belief sich auf 11,1 %, was einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 428 Mio. EURO entspricht. Die Umsatzrendite von Grundfos, bereinigt um Positionen, die nicht mit dem operativen Geschäft des Unternehmens zusammenhängen, lag bei 11,4 %.

Mehr lesen

Endress+Hauser stärkt Logistik

15.03.2022 -

Die Endress+Hauser Gruppe wird ihr weltweites Logistik-Netzwerk künftig aus einem eigenen Logistics Operations Center in Irland steuern. Ein kleines Team von Logistik-Fachleuten soll im täglichen Betrieb die Entscheidungswege verkürzen und einen reibungslosen und nachhaltigen Warenverkehr ermöglichen.

Mehr lesen