Degussa erwartet leichte Ergebnisverbesserung

23.03.2004

„Den schwierigen gesamtwirtschaftlichen Einflüssen haben wir im vergangenen Geschäftsjahr frühzeitig gegengesteuert. Wir konnten deshalb den Rückgang beim Umsatz und operativen Ergebnis in engen Grenzen halten.“

Das erklärte der Degussa-Vorstandsvorsitzende Prof. Utz-Hellmuth Felcht am Dienstag anlässlich der Bilanz-Pressekonferenz des Konzerns in Düsseldorf.

Der Umsatz verringerte sich im Kerngeschäft um 3 Prozent auf 10,7 Mrd. Euro (Vorjahr: 11,0 Mrd. Euro). Insgesamt - also unter Einbeziehung der Aktivitäten, von denen wir uns trennen werden - sank der Umsatz ebenfalls um 3 Prozent auf 11,4 Mrd. Euro (Vorjahr: 11,8 Mrd. Euro).

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) des Kerngeschäfts blieb mit 902 Mio. Euro um 5 Prozent unter dem Vorjahreswert von 953 Mio. Euro. Insgesamt verringerte sich das EBIT um 6 Prozent auf 878 Mio. Euro (Vorjahr: 936 Mio. Euro).

Diese Eckdaten zeigen im Vergleich mit dem internationalen Wettbewerb: Degussa hat sich in einem schwierigen Marktumfeld operativ gut behauptet.

Das Betriebsergebnis, das operative Ergebnis nach Zinsen, erreichte mit 658 Mio. Euro insgesamt erneut die Vorjahreshöhe.

Das Konzernergebnis verringerte sich insbesondere aufgrund der Wertberichtigung für die Feinchemie in Höhe von 500 Mio. Euro auf minus 159 Mio. Euro (Vorjahr: 227 Mio. Euro).

Um die Aktionäre an der robusten operativen Geschäftsentwicklung angemessen zu beteiligen, werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 7. Mai 2004 eine unveränderte Dividende in Höhe von 1,10 Euro je Aktie vorgeschlagen.

„Degussa verfügt über eine ausgewogene Bilanz- und Kapitalstruktur“, unterstrich Finanzvorstand Heinz-Joachim Wagner. Das Eigenkapital der Degussa betrug zum Bilanzstichtag 5,0 Mrd. Euro. Dies entspricht einer Eigenkapitalquote von 35,8 Prozent (Vorjahr: 37,4 Prozent). Die Nettofinanzschulden konnten gegenüber dem 31. Dezember 2002 um 163 Mio. Euro auf 2.379 Mio. Euro zurückgeführt werden.

Zur Geschäftsentwicklung im Jahr 2004 erklärte Felcht: „Der starke Euro belastet auch weiterhin unser Geschäft. Dennoch gibt es - wenn auch nur verhalten - erste konjunkturelle Impulse. Wir erwarten deshalb in unserem Kerngeschäft bei Umsatz und EBIT eine leichte Steigerung gegenüber Vorjahr. Hierzu werden alle Unternehmensbereiche in etwa gleichem Ausmaß beitragen.“

Über Degussa

Degussa ist ein multinationales Unternehmen mit konsequenter Ausrichtung auf die renditestarke Spezialchemie. Im Geschäftsjahr 2003 erwirtschafteten 47.000 Mitarbeiter einen Umsatz von 11,4 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis (EBIT) von 878 Mio. Euro. Damit ist Degussa das drittgrößte deutsche Chemieunternehmen und in der Spezialchemie weltweit die Nummer Eins. Mit unseren innovativen Produkten und Systemlösungen schaffen wir Wertvolles, Unverzichtbares für den Erfolg unserer Kunden. Dies fassen wir in dem Anspruch zusammen „creating essentials“.

Weitere Artikel zum Thema

GEA gewinnt im zweiten Quartal weiter an Dynamik

16.08.2021 -

Dank der fortgesetzten Erfolge des Effizienzprogramms und der allgemeinen wirtschaftlichen Erholung hat sich GEA im zweiten Quartal hervorragend entwickelt. Bei den relevanten Kennzahlen Auftragseingang, organische Umsatzentwicklung, Ergebnismarge sowie Nettoliquidität und Return on Capital Employed (ROCE) hat sich das Unternehmen erneut deutlich verbessert.

Mehr lesen