CADISON R7 Vereinfachtes Handling, erweiterte Features

13.06.2005

Als Anbieter von lösungs- und prozessorientierten IT-Konzepten offeriert die ITandFactory GmbH mit CADISON eine professionelle Engineering-Lösung für den Anlagenbau. Durchgängig vom P&ID über die 3D-Verrohrung bis hin zur EMSR-Technik, werden damit ...

...in Verbindung mit AutoCAD als CAD-FrontEnd sowohl Klein- als auch Großprojekte in 3D abgewickelt.

Aufgrund der gemeinsamen Datenbasis bleiben alle Projektdaten mit allen anderen Modulen (z.B. R&l, E-MSR usw.) konsistent. Anlagenschema und Aufteilungsplanung fließen zusammen, alle projektrelevanten Daten stehen dynamisch zur Verfügung.

CADISON Release 7.0 für die Autodesk-Plattformen AutoCAD, ADT und MPP: Was ändert sich, was ist neu?

Als strategische Weiterentwicklung kommt ein API-Interface zum Einsatz, das den Zugriff auf CADISON-Daten von ‚außen’ ermöglicht. Dieses Interface öffnet CADISON für eine sehr tiefgreifende Integration in bestehende Systemlandschaften. Zwei Stufen sind vorgesehen. Stufe 1 ist der Kernel (Basis-Funktionen) selbst; bei Stufe 2 handelt es sich um einen CADISON-WEB-Server (Engineer.net), auf den ein aktiver Zugriff per Browser möglich ist.

Die Anbindung von bestehenden und neuen Bauteilkatalogen ist seit Jahren ein zentrales Thema. Ab Release 7.0 wird es möglich sein, neben MATPIPE zusätzlich über den ‚Selector’ auf Bauteilkataloge im CADENAS-Format (www.cadenas.de) zugreifen zu können. Die bestehende CADISON/ISOMET-Kopplung wird weiter vervollständigt und optimiert.

Zudem wird ein neuer Lizenzmanager (Safenet) integriert, der als Standard-Tool schon heute zur Verfügung steht. Allein aufgrund dessen Basisfunktionalität sind viele Erweiterungswünsche realisierbar.

Weitere wichtige Features in CADISON R7:

  • auch reine AutoCAD-Zeichnungen können nun über PDM verwaltet werden
  • PDM und Navigator werden mit einem Viewer ausgestattet
  • der Stutzenassistent wird vollständig überarbeit (gesetzte Bauteile können nachträglich einfach und schnell geändert werden)
  • Rohrleitungs-Konsistenz-Check (Überprüfung der Nennweiten usw.)
  • das Feld „Rohrleitung von / nach“ wird ausgefüllt und die zu planende Rohrleitung wird an den Anschlusspunkten von / nach als Linie dargestellt
  • einfaches Verschieben von Objekten, die bereits mit weiteren Objekten verbunden sind
  • Revision auf Isometrien.

Auch wird die Benutzerführung optimiert; konkret: Der User wird ab Release 7.0 mit weniger Clicks schneller zum Ziel kommen. So sind z.B. Werkzeugkästen zu funktionalen Gruppen wie Rohrleitungserstellung, Ändern von Rohrleitungen und Behälterbau zusammengefasst.

Für den Bereich der E- und der MSR-Technik ist eine sehr enge Verbindung für den Bereich des Delta-Managements und des Engineering-Workflows vorgesehen. Dabei wird die Verfahrenstechnik mit CADISON realisiert und die EMR-Technik mit Aucoplan.

Weitere Artikel zum Thema

SÜLZLE KOPF präsentiert sich mit neuer Webseite

24.05.2024 -

Die neue SÜLZLE KOPF Webseite bietet ein modernes Design, klare Strukturen und optimierte Benutzerfreundlichkeit. Das Motto „Technologie für Mensch und Umwelt“ spiegelt sich in der kundenorientierten Ausrichtung wider. Im Mittelpunkt stehen dabei alle Leistungen und Produkte in den Bereichen Sanitär, Heizung, Photovoltaik, Klima und Anlagenbau.

Mehr lesen

Gampper stellt neue Inbetriebnahme-App für iQ-Regelventile vor

05.04.2024 -

Die neue „dxLINK21“- App von Gampper erleichtert die Inbetriebnahme von elektronischen Regelventilen der Baureihe „iQ“. Sie kann deutlich mehr als nur über eine Bluetooth-Verbindung die Soll-Wassermengen einstellen und auslesen: Die App ist vielmehr eine leistungsfähige Inbetriebnahme-App, die eine Vielzahl weiterer Einstellungen und Informationen liefert – und das direkt auf der Schnittstelle der Gewerke Heizen & Kühlen sowie Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik (MSR).

Mehr lesen