BWT: Vorläufiges Jahresergebnis 2005

14.03.2006

Gemäß den Bestimmungen der Internationalen Rechnungslegung erfolgte die De-Konsolidierung der CHRIST WATER TECHNOLOGY AG und ihrer Tochtergesellschaften zum 31. Oktober 2005. Dies bedeutet, dass das Segment „AST – Aqua Systems Technology“ mit den Ergebnissen bis zum 31. Oktober 2005 in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung inkludiert ist.

Der nur 10 Monate AST-enthaltende Konzernumsatz der BWT Gruppe betrug im Geschäftsjahr 2005 463,5 Mio. € und lag damit um 5% unter dem Vorjahreswert von 488,1 Mio. €.

Der Umsatzrückgang ist durch den Wegfall des Umsatzes im Geschäftsbereich „AST“ – Aqua Systems Technologies für die letzten beiden Monate des Geschäftsjahres 2005 nach der Abspaltung dieses Segmentes begründet. Damit ging der Umsatz im AST-Bereich im Jahresvergleich von 173,2 Mio. € um 15% auf 147,3 Mio. € zurück. Das moderate Wachstum im AET-Segment ist vor allem durch den Rückgang des Umsatzes in Frankreich bedingt, wo nach mehreren Jahren mit überdurchschnittlichem Wachstum im Jahr 2005 eine Reduktion von 3,3% verzeichnet wurde.

Überdurchschnittlich zur Umsatzentwicklung beigetragen hat 2005 das Service- und Ersatzteilgeschäft: mit fast 65 Mio. € (+8,9% gegenüber 2004) wurden bereits 20,5% des AET-Umsatzes in diesem Bereich erzielt, gegenüber 18,7% im Vorjahr.

EBIT und Konzernergebnis gesteigert

Trotz des nur 10 Monate konsolidierten AST-Ergebnisses haben sich sowohl das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) wie auch das Konzernergebnis nach Minderheitenanteilen im Geschäftsjahr 2005 gegenüber dem Vorjahr deutlich positiv entwickelt. Das EBIT wurde von 24,6 Mio. € um 9,8% auf 27,0 Mio. € gesteigert, das Konzernergebnis hat sich trotz des Wegfalles der ertragsstarken Monate November und Dezember aus dem AST-Segment von 16,8 Mio. € um 12,6% auf 19,0 Mio. € verbessert.

Ausschlaggebend für das schwächere Ergebnis der AET waren einerseits die rückläufige Umsatzentwicklung in Frankreich bei gleichzeitigem Kapazitätsaufbau im Servicebereich sowie Sonderkosten im Zusammenhang mit der Abspaltung des AST-Segments (rund 1,0 Mio. €).

Gesunde Bilanzstruktur – Dividendenerhöhung

Die Nettoverschuldung ist im BWT Konzern durch den positiven Cash Flow und die Abspaltung der CHRIST von 74,7 Mio. € zum Ende des Jahres 2004 auf 36,3 Mio. € per 31.12.2005 zurückgegangen. Somit hat sich das Gearing (Nettoverschuldung im Verhältnis zum Eigenkapital) von 53,9% auf 37,9% verbessert.

Der Vorstand plant der Hauptversammlung, eine Dividendenerhöhung auf EUR 0,30 je Aktie (im Vorjahr: EUR 0,27) vorzuschlagen.

Ausblick

Nach der Abspaltung des Geschäftssegments „AST – Aqua Systems Technologies“ konzentriert sich die BWT – Best Water Technology – Unternehmensgruppe künftig auf die Entwicklung, die Produktion, den Vertrieb und das Service von Serienprodukten für die Wasseraufbereitung nach dem Motto „Sicherheit, Hygiene und Gesundheit – BWT Water Technologies for a better Life“. Dabei sind die geografische Expansion mit stärkerem Wachstum außerhalb der Europäischen Union (primär in den Wachstumsmärkten Osteuropas und Asiens) sowie die Ausweitung des Produktprogramms erklärtes Ziel des BWT Managements.

Die solide Bilanzsituation und ein starker Free Cash Flow stellen die finanzielle Basis für die Realisierung dieser Zielsetzungen dar. Eine überdurchschnittliche Umsatz- und Ertragssteigerung im Geschäftsbereich AET – Aqua Ecolife Technologies sollte sich vor allem im 2. Halbjahr 2006 einstellen, womit für das Gesamtjahr 2006 für die BWT Gruppe nach dem Wegfall des Geschäftsbereiches AST – Aqua Systems Technologies mit einem Umsatz von 330 Mio. € und einem Konzernergebnis von mehr als 20 Mio. € zu rechnen ist.

Die Best Water Technology-Gruppe entstand 1990 durch ein Management-Buy-Out und ist heute Europas führender Wassertechnologieanbieter. Mehr als 2.000 Mitarbeiter in 40 Konzerngesellschaften arbeiten an dem Ziel, Kunden aus Privathaushalten, Unternehmen und Kommunen mit innovativen Technologien ein Höchstmaß an Sicherheit, Hygiene und Gesundheit im täglichen Kontakt mit dem Lebenselixier Wasser zu geben. Die Aktie der BWT (ISIN: AT0000737705) ist im Prime Market der Wiener Börse notiert.

Weitere Artikel zum Thema

70 Jahre LEWA

26.07.2022 -

Ein Halbkellerraum in Leonberg bei Stuttgart, ein Motorrad als Firmenfahrzeug und 3.000 DM Startkapital – so beginnt die Erfolgsgeschichte der LEWA GmbH. 1952 als Ingenieurbüro für Wasseraufbereitung gegründet, hat sie sich trotz schwieriger Anfangsbedingungen innerhalb weniger Jahrzehnte zum weltweiten Hersteller von Dosier- und Prozess-Membranpumpen sowie von kompletten Dosieranlagen für die Verfahrenstechnik entwickelt.

Mehr lesen