Bestellungseingang stieg auf CHF 828 Millionen

23.04.2014

Im ersten Quartal 2014 erzielte Sulzer einen Bestellungseingang von CHF 828,4 Millionen. Der erstmals entsprechend der neuen Organisationsstruktur ausgewiesene Bestellungseingang wurde gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres nominal um 2,7 Prozent gesteigert (bereinigt 8,6 Prozent). Der Umsatz blieb vor allem aufgrund der Terminierung in der Abwicklung von Aufträgen geringfügig unter dem Niveau der Vorjahresperiode. Für das gesamte Jahr erwartet Sulzer eine leichte Zunahme des Bestellungseingangs.

Sulzer weist den Bestellungseingang im ersten Quartal 2014 erstmals gemäss der seit dem 1. Januar 2014 gültigen neuen Organisationsstruktur aus. Das Unternehmen umfasst die drei Divisionen Pumps Equipment (Pumpen und Zubehör sowie Ersatzteile), Rotating Equipment Services (Wartungs- und Reparaturdienstleistungen für Turbinen, Kompressoren, Generatoren, Motoren und Pumpen) sowie Chemtech (Trenn-, Misch-, und Servicelösungen). Die Vorjahreszahlen wurden entsprechend angepasst.

Im ersten Quartal 2014 erhöhte sich der Bestellungseingang der fortgeführten Aktivitäten leicht um nominal 2,7% auf CHF 828,4 Millionen. Auf bereinigter Basis stiegen die Bestellungen um 8,6%. Der Bestellungseingang der Divisionen Pumps Equipment und Rotating Equipment Services wurde im Vergleich zum ersten Quartal 2013 gesteigert, während Chemtech das hohe Vorjahresniveau nicht ganz erreichen konnte. Der Währungseffekt war mit CHF 48,5 Millionen negativ, während Akquisitionen keine nennenswerten Auswirkungen hatten. Der Umsatz blieb vor allem aufgrund der Terminierung in der Abwicklung von Aufträgen geringfügig unter dem Niveau der Vorjahresperiode.

Die Aktivitäten des grössten Schlüsselmarktes von Sulzer, Öl und Gas, legten in einigen Bereichen zu. Die Nachfrage in den Märkten Wasser und Energie sowie in der allgemeinen Industrie war auf niedrigem Niveau. Nord-, Mittel- und Südamerika war die aktivste Region. In Asien-Pazifik ging die Nachfrage im Vergleich zum ersten Quartal 2013 leicht zurück, während Europa weiterhin relativ schwach blieb. Gegenüber der Vorjahresperiode entwickelte sich der Nahe Osten stark.

Ausblick 2014 für den Bestellungseingang

Nach aktuellem Kenntnisstand und vorausgesetzt, dass sich die allgemeinen Wirtschaftsbedingungen nicht wesentlich ändern, ist in Teilen der Öl- und Gasindustrie – insbesondere in Nord-, Mittel- und Südamerika – weiterhin mit soliden Aktivitäten zu rechnen. Angesichts der günstigen Entwicklungen in bestimmten Regionen, insbesondere Nord-, Mittel- und Südamerika sowie China, dürfte sich der Wassermarkt leicht erholen. Die Aktivitäten in den Märkten Energie und allgemeine Industrie dürften auf dem bisherigem Niveau bleiben. Sulzer rechnet im Vergleich zum sehr starken zweiten Quartal 2013 mit einem etwas schwächeren zweiten Quartal 2014. Für das Gesamtjahr wird für den Bestellungseingang ein leichtes Wachstum erwartet.

Einzelheiten zu den Quartalszahlen

Pumps Equipment

Im ersten Quartal 2014 steigerte die Division den Bestellungseingang im Vergleich zur Vorjahresperiode moderat. Die Aktivitäten im Öl- und Gasmarkt blieben in einigen Bereichen stark, während die Nachfrage im Energiemarkt auf einem tiefen Niveau blieb. Erwartungsgemäss startete der Wassermarkt schwach ins Jahr 2014. Die wichtigsten Wachstumstreiber für den Bestellungseingang nach Absatzgebieten waren der Nahe Osten und die Region Asien-Pazifik.

Für das ganze Jahr wird mit einer weiterhin hohen Nachfrage in einigen Bereichen des Öl- und Gasmarktes gerechnet. Die Aktivitäten im Energiemarkt werden voraussichtlich gering sein. Für den Wassermarkt erwartet Sulzer eine leichte Erholung.

Rotating Equipment Services

In den ersten drei Monaten 2014 erzielte die Division im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres ein starkes Wachstum des Bestellungseingangs. Der Anstieg ist den regen Aktivitäten in Mittel- und Südamerika, und ganz besonders in Nordamerika, zuzuschreiben. Zudem verzeichnete Europa dank der guten Nachfrage nach Dienstleistungen im Vereinigten Königreich eine gewisse Erholung. Die Region Asien-Pazifik konnte das hohe Vorjahresniveau nicht erreichen. Der Öl- und Gasmarkt verzeichnete ein zufriedenstellendes Wachstum – besonders in Nord-, Mittel- und Südamerika. Die Nachfrage im Energiemarkt und im allgemeinen Industriemarkt war gering.

Für 2014 erwartet die Division, getrieben vom anhaltenden Schiefergas-Boom, ein leichtes Wachstum in Nordamerika. Das Wachstum in Europa dürfte 2014 schwach bleiben. Für Asien-Pazifik und insbesondere China wird ein mässiges Wachstum erwartet. Der Energiemarkt sollte auf dem aktuellen Niveau bleiben. Die Division rechnet mit einem geringfügigen Wachstum im allgemeinen Industriemarkt.

Chemtech

In den ersten drei Monaten dieses Jahres gab der Bestellungseingang von Chemtech im Vergleich zum Vorjahr, vorwiegend wegen der Verzögerung einiger grösserer Projekte, nach. Im Öl- und Gasmarkt (Weiterverarbeitung) blieben die Aktivitäten auf dem Vorjahresniveau. Die Nachfrage im allgemeinen Industriemarkt blieb stabil auf einem hohen Niveau. Die Regionen Nord-, Mittel- und Südamerika sowie der Nahe Osten entwickelten sich stark, mit einem guten Bestellungseingang im Tower-Field-Service-Geschäft, während Europa und Asien-Pazifik das Niveau der Vorjahresperiode nicht halten konnten.

Für das Gesamtjahr erwartet die Division eine Stabilisierung des Öl- und Gasmarktes (Weiterverarbeitung) auf hohem Niveau. Der allgemeine Industriemarkt dürfte sich stabil entwickeln mit Wachstumschancen.

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT