Aufsichtsrat der Deutschen Energie-Agentur neu besetzt

14.09.2018

Bund entsendet Thomas Bareiß, Jochen Flasbarth, Dr. Astrid Freudenstein und Michael Stübgen / KfW entsendet Dr. Katrin Leonhardt und Dr. Velibor Marjanovic.

Der Bund und die KfW haben sechs Mitglieder neu für den Aufsichtsrat der Deutschen Energie-Agentur (dena) benannt: Thomas Bareiß, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Dr. Astrid Freudenstein, Abteilungsleiterin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Michael Stübgen, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Dr. Katrin Leonhardt, Direktorin der KfW, Bereichsleiterin Individualfinanzierung und Öffentliche Kunden, und Dr. Velibor Marjanovic, Direktor der KfW, Bereichsleiter Konzernentwicklung und Volkswirtschaft. Die Amtszeit beginnt mit dem 1. September 2018 und dauert vier Jahre. Aufsichtsratsvorsitzender wird Thomas Bareiß.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den neu bestellten Aufsichtsratsmitgliedern. Gemeinsam werden wir die dena und die Energiewende in spannenden Zeiten voranbringen“, sagt Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung. „Der enge Austausch mit unseren Gesellschaftern, den Bundesministerien und der KfW, ist ein wesentliches Element unserer Arbeit. Als nationale Energieagentur unterstützen wir die Bundesregierung dabei, die Energiewende umzusetzen und ihre energie- und klimapolitischen Ziele zu erreichen. Bei den ausgeschiedenen Aufsichtsratsmitgliedern möchten wir uns ganz herzlich bedanken. Sie haben die dena in einer Zeit des Umbruchs mit großem Engagement begleitet.“

Zum dena-Aufsichtsrat gehören, neben den sechs neu besetzten Mitgliedern, drei weitere Persönlichkeiten aus Wirtschaft und internationaler Zusammenarbeit: Tanja Gönner, Vorstandssprecherin der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Dr. Helmut Schönenberger, Geschäftsführer der Unternehmertum Venture Capital Partners GmbH und der UnternehmerTUM GmbH, und Ewald Woste, Unternehmensberater / Aufsichtsrat.

Weitere Artikel zum Thema

IFAT India geht in die siebte Runde

20.09.2019 -

Vom 16. bis zum 18. Oktober 2019 öffnet die IFAT India 2019 zum siebten Mal ihre Pforten in Mumbai. Auf Indiens führender Fachmesse für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling präsentieren mehr als 250 Unternehmen ihre Lösungen für die drängenden Umweltherausforderungen des indischen Subkontinents – von der Wasserkrise bis hin zur nachhaltigen Stadtentwicklung.

Mehr lesen

IFAT Eurasia: Milliarden-Investitionen für bessere Umweltstandards in der Türkei

08.12.2016 -

Im Februar 2017 macht die Internationale Fachmesse IFAT Eurasia die türkische Wirtschaftsmetropole Istanbul zum „Hot Spot“ der eurasischen Umwelttechnologiebranche. Zu den Ausstellern zählen nationale als auch internationale Marktführer wie Alfred Kärcher, Deniz Mühendislik, EFE Endüstri, Hach Lange, İSTAÇ, İzaydaş, Koluman Otomotiv, NETZSCH Pumpen & Systeme, Standart Pompa und Wilo.

Mehr lesen

Wasserbranche fordert besseren Schutz des Grundwassers vor Pflanzenschutzmittelrückständen

29.09.2016 -

Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) begrüßt die in der Novellierung der Grundwasserverordnung vorgesehene Einführung eines Schwellenwerts für pflanzenschutzrechtlich nicht relevante Metaboliten. Bei diesen Metaboliten handelt es sich um Abbauprodukte der eigentlichen Wirkstoffe. Diese sind zwar aus Sicht des Pflanzenschutzes nicht mehr relevant, können aber aus Sicht des Gewässer- und Gesundheitsschutzes durchaus kritisch sein.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Veranstaltungen

    « November 2020 » loading...
    M D M D F S S
    26
    27
    28
    29
    30
    31
    1
    2
    3
    4
    5
    6
    7
    8
    9
    10
    11
    12
    13
    14
    15
    16
    17
    18
    19
    20
    21
    22
    23
    24
    25
    26
    27
    28
    29
    30
    1
    2
    3
    4
    5
    6
  • STELLENMARKT