ANDRITZ saniert Kaplanturbinen des Wasserkraftwerks Ryburg-Schwörstadt, Schweiz

15.07.2022
Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ erhielt von der Kraftwerk Ryburg-Schwörstadt AG den Auftrag zur Sanierung aller vier Kaplanturbinen des Wasserkraftwerks Ryburg-Schwörstadt am Rhein.
ANDRITZ saniert Kaplanturbinen des Wasserkraftwerks Ryburg-Schwörstadt, Schweiz

Ryburg-Schwörstadt am Hochrhein. (Bildquelle: ANDRITZ AG)

Das Laufwasserkraftwerk ist mit 120 Megawatt das leistungsstärkste Wasserkraftwerk am Hochrhein. ANDRITZ ist einer der ursprünglichen Lieferanten und hat bereits 1930, als das Kraftwerk in Betrieb genommen wurde, zwei Maschinensätze geliefert.

Ziel dieses Sanierungsprojekts ist es, die Lebensdauer und Betriebssicherheit bis Konzessionsende sicherzustellen und durch den Einbau von ölfreien Lagersystemen an den Leitradschaufeln und ölfreien Naben der neuen Laufräder eine Verbesserung der Umweltbedingungen zu erreichen. Alle Anlagen werden von 2023 bis 2027 saniert – eine Anlage pro Jahr. Mit einer durchschnittlichen jährlichen Energieproduktion von ca. 760 GWh erzeugt Ryburg-Schwörstadt saubere Energie aus Wasserkraft und trägt zu einer nachhaltigen Zukunft bei.

Der ANDRITZ-Liefer- und Leistungsumfang für die hydromechanische Sanierung der vier Kaplanturbinen einschließlich hydraulischer Turbinenregler umfasst Design, Engineering, Neuteilefertigung, Werksüberholung, Transport, Montage, Tests und Inbetriebnahme. Besonders erwähnenswert sind der homologe Modellversuch und die Lieferung von vier neuen Kaplanlaufrädern mit ölfreien Naben, den ersten in der Schweiz überhaupt.

Die Arbeiten werden von der Schweizer ANDRITZ-Niederlassung in Kriens als Auftragnehmerin durchgeführt. Sie ist für das gesamte Projektmanagement, Logistik und Transport, Engineering, Montage und Inbetriebnahme verantwortlich. Die Modellversuche und die Konstruktion der Laufräder finden am ANDRITZ-Standort in Tampere, Finnland, statt. Die Fertigung der neuen Kaplanlaufräder und die Werksüberholung der großen Turbinenkomponenten erfolgen in der ANDRITZ-Fertigungsstätte in Ravensburg, Deutschland.

ANDRITZ ist stolz darauf, Teil dieses Sanierungsprojekts zu sein. Bis heute wurden rund 90% aller in der Schweiz installierten Turbinen ursprünglich von ANDRITZ oder seinen Vorgängerfirmen installiert oder modernisiert. ANDRITZ ist seinen Kunden verpflichtet und bedient den lokalen Schweizer Wasserkraftmarkt mit dem gesamten ANDRITZ-Produkt- und Service-Portfolio.

Quelle: ANDRITZ AG

Weitere Artikel zum Thema

ANDRITZ erhält Auftrag für das Wasserkraftwerk Ialy, Vietnam

19.09.2022 -

Der internationale Technologiekonzern ANDRITZ hat einen Auftrag von Vietnam Electricity (EVN), einem der führenden Wirtschaftsunternehmen am vietnamesischen Energiemarkt, für die komplette elektromechanische Ausrüstung und technische Dienstleistungen für das Ialy-Wasserkraftwerkserweiterungsprojekt im Sa Thay-Distrikt, Provinz Kon Tum, und Chu Pah-Distrikt, Provinz Gia Lai, Vietnam, erhalten.

Mehr lesen