Aktion PumpenCheck

30.01.2007

Jede ungeregelte Standardpumpe, die durch eine elektronische Hocheffizienzpumpe ersetzt wird, bringt nicht nur dem Kunden Stromeinsparungen von bis zu 80 Prozent, sondern nützt durch eingesparte CO2-Emissionen auch dem Klima.

Aktion PumpenCheck

Der PumpenCheck zeigt nicht nur die aktuellen Stromkosten an, sondern gibt eine realistische Prognose zu den erzielbaren Verbrauchs- und Kosteneinsparungen (Fotos: Wilo AG, Dortmund).

Dabei liegt es auch im Interesse des SHK-Fachhandwerkers, seine Kunden bei Gebäudeausstattung und -modernisierung entsprechend zu beraten. Bei der Information zu den Gesamtkostenvorteilen von Hocheffizienzpumpen gegenüber Standardpumpen, aber auch bei der Initiierung eines vorzeitigen Pumpenaustauschs werden die Installationsbetriebe schon seit mehr als zwei Jahren vom Dortmunder Pumpenspezialisten Wilo umfassend unterstützt – zuletzt im Rahmen der „Herbst-Winteraktion 2006/07“, einer breit angelegten Vermarktungsinitiative rund um die elektronisch geregelte Hocheffizienzpumpe „Wilo Stratos ECO“.

Einen ganz neuen Ansatz verfolgt eine jetzt gestartete Gemeinschaftsinitiative von Wilo und der gemeinnützigen Beratungsgesellschaft co2online. „Die Kooperation hat das Ziel, Endkunden, die sich für Energieeinsparungen in diesem Bereich interessieren, direkt zum Fachhandwerker zu leiten“, erläutert Wilo-Marketingleiter Dirk Geißler. Im Mittelpunkt steht ein Pumpencheck auf der Internetseite www.co2online.de, mit dem jeder Endkunde den Stromverbrauch seiner Heizungs- oder Zirkulationspumpe überschlägig ermitteln kann. Zugleich werden die Einsparpotenziale und Vorteile aufgezeigt, die sich beim Austausch einer ungeregelten Heizungspumpe durch eine Hocheffizienzpumpe erzielen lassen.

Der Clou: Wenn der Verbrauch der vorhandenen Pumpe zu hoch ist, wird der Nutzer unmittelbar an örtliche Energieberater und Handwerksbetriebe verwiesen. SHK-Fachhandwerksbetriebe müssen sich dabei für die Teilnahme an der Aktion registrieren lassen. Dies kann kostenlos und unverbindlich per E-Mail an fachhandwerker.aktion@wilo.de erfolgen. Selbstverständlich übernimmt auch Wilo – nach vorheriger Absprache – die Anmeldung im Namen des Handwerksbetriebes.

Wilo verweist in diesem Zusammenhang auf die hohe Reichweite und den bereits jetzt erzielten hohen Bekanntheitsgrad der Aktion, von der die Marktpartner profitieren können. Denn der kostenlose Check von co2online ist zusätzlich auch auf mehr als 100 Partnerportalen verfügbar, darunter den hochfrequentierten Internetseiten von ZDF, WISO, Spiegel Online und Immobilienscout24. „Täglich nutzen mehrere Tausend Interessierte den PumpenCheck und suchen nach einem qualifizierten Fachhandwerker und Energieberater. Wir können unseren Handwerkskunden nur empfehlen, sich – falls noch nicht geschehen – schnell registrieren zu lassen, um von diesem enormen Marktpotenzial zu profitieren“, so Dirk Geißler.

Wie co2online in diesem Zusammenhang mitteilt, führen zwei Drittel der Beratungen zu einem Pumpenaustausch durch Handwerker aus dem PumpenCheck-Verzeichnis. Drei Viertel der „Tauscher“ orientieren sich bei der Wahl des Herstellers und der Dimensionierung an der Empfehlung des PumpenChecks. Bisher sind fast 80.000 Beratungen erfolgt, auf dieser Basis wurden 52.600 Pumpen neu eingebaut, so co2online.

Die co2online GmbH ist Projektträger der Kampagne „Klima sucht Schutz“, die vom Bundesumweltministerium gefördert wird. Ziel der Kampagne ist es, aufzuklären, wie in privaten Haushalten, im Gewerbe und im Handel Energie gespart und die Emission des klimaschädlichen CO2 verringert werden kann.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT