2. GWP-Day: Capacity Development im Wassersektor 2014

30.07.2014

Am 15. Oktober 2014 findet in Berlin unter dem Titel „Eine Region – ein Konzept: Deutschland als Partner für eine sichere Wasserzukunft“ der 2. GWP-Day zum Capacity Development (CD) im Wassersektor statt.

Mit diesem Veranstaltungsschwerpunkt wird eine der zehn Leitlinien der Capacity Development-Strategie gezielt aufgegriffen, für die es erste vielversprechende Ansätze in Beispielmodellregionen gibt.

Eine tragfähige Strategie

Im Februar 2013 fand zum ersten Mal der „GWP-Day: Capacity Development im Wassersektor“ statt. Er entstand aus einer gemeinsam erarbeiteten Strategie von GWP, den Bundesministerien BMBF, BMZ, BMUB, BMWi und AA sowie den Partnern Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) und Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW). Diese Strategie will Synergien durch eine starke Zusammenarbeit zwischen den Akteuren schaffen, Effizienzen steigern und in Deutschland CD als Geschäftsfeld ausbauen.

Ein themenreiches Programm

Der Erfolg der Auftaktveranstaltung in 2013 sowie die wachsende Bedeutung von Capacity Development im Wasserbereich sind beste Voraussetzungen für einen 2. GWP-Day: Capacity Development im Wassersektor.

Datum: 15. Oktober 2014

Uhrzeit: 09:00 – 16:45 Uhr

Ort: Berliner Wasserbetriebe, Neue Jüdenstraße 1, 10179 Berlin

Schwerpunkt ist die im Rahmen der CD-Strategie entwickelte Leitlinie „Eine Region – ein Konzept“. In einer Vortragsreihe stellen Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik vielversprechende Ansätze und Erfahrungen aus Vietnam, Jordanien, Südosteuropa und Zentralasien vor und laden anschließend im Podium zur Diskussion ein.

Im zweiten Teil der Veranstaltung liegt der Vortragsschwerpunkt thematisch bei Technischen Normen und Regelwerken als Grundlage für einen erfolgversprechenden Export sowie bei der beruflichen Bildung mit Praxisbeispielen von zwei Trainingscentern aus der GWP-Mitgliedschaft.

Zudem wird über eine Studie berichtet, die im Auftrag der GIZ die Förderung der beruflichen Bildung sowie der qualifizierten Beschäftigung im internationalen Wassersektor untersuchen soll.

Capacity Development als ein Schlüssel zur Lösung globaler Wasserprobleme ist ein Thema, über das es sich in höchstem Maße lohnt – sowohl auf fachlicher als auch auf politischer Ebene – zu diskutieren und auszutauschen. Der 2. GWP-Day bietet dazu hinreichend Gelegenheit.

Alle Informationen zum Programm sowie die Anmeldung finden Sie auf der Website des German Water Partnership. Ansprechpartner in der Geschäftsstelle ist Azmi Ghneim.

Gastgeber des 2. GWP-Day Capacitiy Development sind die Berliner Wasserbetriebe; die DHI-WASY GmbH unterstützt zusätzlich die Veranstaltung. Teilnehmergebühren werden somit nicht erhoben.

Weitere Artikel zum Thema

arche noVa: Traditionelle Bauweisen und Ultrafiltrationssysteme sichern Wasserversorgung in der Dürrekrise

05.09.2022 -

Mit Knowhow und lokaler Vernetzung: Seit dreißig Jahren engagiert sich die Dresdner Hilfsorganisation arche noVa weltweit für eine bessere Wasser-, Sanitärversorgung und Hygieneaufklärung (WASH). Besonders in Ostafrika kommt es derzeit auf jeden Tropfen Wasser an. Etwa in der stark von einer Dürrekrise betroffenen Somali-Region in Äthiopien.

Mehr lesen