Wilo bleibt auf nachhaltigem Wachstumskurs

02.05.2023
Die Wilo Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2022 zurück. Der multinationale Technologiekonzern erwirtschaftete im Jahr seines 150-jährigen Jubiläums einen neuen Rekordumsatz von rund 1,9 Milliarden Euro. Damit steigerte Wilo die Umsatzerlöse um 14,2 Prozent. Das Vorsteuerergebnis (EBITDA) des Unternehmens stieg um 8,6 Prozent auf 196,7 Millionen Euro.
Wilo bleibt auf nachhaltigem Wachstumskurs

Das Jahr 2022 stand für die Wilo Gruppe im Zeichen des 150-jährigen Firmenjubiläums. Gefeiert wurde es auch auf dem Wilopark in Dortmund. (Bildquelle: WILO SE)

Die Wilo Gruppe setzte ihren profitablen und nachhaltigen Wachstumskurs trotz großer globaler Herausforderungen und Unwägbarkeiten fort.

„Die noch nicht vollständig überwundene Corona-Pandemie, der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine, die steigenden Energie- und Materialpreise, Versorgungsengpässe in ohnehin stark angespannten Lieferketten sowie hohe Inflationsraten haben unsere Marktpartner und uns im vergangenen Jahr gefordert“, erklärt Oliver Hermes, Vorstandsvorsitzender und CEO der Wilo Gruppe. „Das gute Geschäftsergebnis zeigt, wie wichtig risikobewusstes, vorausschauendes und flexibles unternehmerisches Handeln ist. Die Wilo Gruppe geht resilient in die Zukunft, nicht zuletzt dank des außerordentlichen Engagements aller Mitarbeitenden“, so Oliver Hermes weiter.

Oliver Hermes: „Wir bleiben gerade jetzt in enger Verbindung“
Das vergangene Geschäftsjahr hat die Wilo Gruppe unter das Motto „Building Bridges – We stay connected“ gestellt. Damit betont der Konzern seinen Anspruch, trotz multipler Krisen, zunehmender Protektionismus- und Entkopplungstendenzen sowie Umwälzungen durch globale Megatrends wie den Klimawandel entschlossen voranzugehen. So will Wilo langfristig zu einer sicheren Energie-, Wasser- und Nahrungsmittelversorgung beitragen.

„Wir bleiben mit unseren Mitarbeitenden, Kundinnen und Kunden, Partnerinnen und Partnern auf der ganzen Welt gerade jetzt in enger Verbindung, etwa durch die konsequente Umsetzung unseres ‚region-for-region‘-Ansatzes“, sagt Oliver Hermes weiter. Mit der Strategie verfolgt Wilo das Ziel, regionale Kundenbedürfnisse mit regional hergestellten Produkten zu befriedigen. „Wir dürfen auf die Herausforderungen unserer Zeit nicht mit Abschottung reagieren. Unsere Antwort muss Diversifizierung heißen.“

Erst im August eröffnete Wilo ein regionales Headquarter für die Region Americas in Cedarburg (Wisconsin). Dort bündelt und erweitert die Unternehmensgruppe ihre Fertigungskapazitäten für den Wachstumsmarkt USA. Zudem übernahm Wilo im vergangenen Jahr vier Spezialunternehmen für Hochwasserschutz und Abwasserreinigung. Mit den chinesischen Unternehmen Mating (Shanghai) Membrane Technology Co., Ltd. und Guhong (Shanghai) Environmental Engineering Equipment Co. sowie den deutschen Firmen FSM Frankenberger GmbH & Co. KG und WSM Walower Stahl- und Maschinenbau GmbH baut Wilo gezielt sein Portfolio für die Wasserwirtschaft aus, erweitert die Fertigungskapazitäten und stärkt den direkten Marktzugang in China.

Ein Geschäftsjahr im Zeichen von Tradition und Innovation
Das abgelaufene Geschäftsjahr stand für die Wilo Gruppe im Zeichen ihres 150-jährigen Jubiläums. Fünf unternehmerische Generationen entwickelten die 1872 gegründete „Kupfer- und Messingwarenfabrik Louis Opländer“ zu einem der weltweit führenden Premiumanbieter von Pumpen und Pumpensystemen. Das besondere Jubiläum feierten Mitarbeitende, Kundinnen und Kunden sowie Partnerinnen und Partner des Unternehmens das ganze Jahr über mit Veranstaltungen an zahlreichen Standorten weltweit. „Wilo steht für Tradition, aber auch für Innovation. Wir geben uns nicht mit dem Erreichten zufrieden. Deshalb haben wir auch im Jahr unseres Jubiläums immer wieder gezeigt, wie unsere Antworten auf die Herausforderungen der Zukunft aussehen“, betont der Wilo-Vorstandsvorsitzende.

So auch im September: Im Rahmen einer internationalen Industriekonferenz, an der hochrangige Gäste aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft teilnahmen, eröffnete Wilo zusammen mit dem französischen Elektrotechnik-Konzern Schneider Electric das eigens entwickelte H2POWERPLANT auf dem Wilopark. Diese Wasserstoff-Anlage ist die Grundlage für ein autarkes, dezentrales und regeneratives Energieversorgungsnetz. Wilo sieht in der Innovation eine Schlüsseltechnologie, um das Erreichen der Pariser Klimaschutzziele zu unterstützen.

Ausgezeichnet wurde die Innovationskraft des Technologiekonzerns Wilo im vergangenen Jahr gleich mehrfach. Im August bewertete die unabhängige Ratingagentur EcoVadis Wilos Nachhaltigkeit mit Platin. Nur ein Prozent der weltweit durch EcoVadis geprüften 90.000 Unternehmen erzielte dieses Ergebnis. Im November ist die Smart Factory in Dortmund außerdem als „Fabrik des Jahres 2022“ in der Kategorie „Hervorragende Transformation: Digitalisierung“ ausgezeichnet worden. Damit erhielt Wilo einen der renommiertesten Industriepreise Europas.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Wechsel im Vorstand der Wilo Gruppe

15.07.2024 -

Mathias Weyers (53) hat sein Amt als Mitglied des Vorstands und Chief Financial Officer (CFO) der Wilo Gruppe zum 30. Juni 2024 niedergelegt. Weyers, der auf eine lange und erfolgreiche Karriere bei Wilo zurückblickt, verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Seine Nachfolge tritt Dr. Patrick Niehr (50) an, der bisher als Chief Change Officer (CCO) Mitglied des Vorstands der Wilo Gruppe war.

Mehr lesen

German Brand Award 2024: Preis-Trio für Wilo

24.06.2024 -

Die Wilo Gruppe ist auf der Preisverleihung in Berlin gleich drei Mal mit dem German Brand Award ausgezeichnet worden. Gold in der Kategorie „Excellence in Brand Strategy and Creation: Brand Communication – Storytelling & Content Marketing” gewann die Kampagne „Scoring for Sustainabililty“, die Wilo zusammen mit dem BVB gelauncht hat. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen die Bedeutung nachhaltigen Handelns noch stärker ins Zentrum der öffentlichen Wahrnehmung rücken.

Mehr lesen