Wilo bekennt sich erneut zu ehrgeizigen Klimaschutzzielen

19.10.2021
Das Dortmunder Technologieunternehmen Wilo hat die so genannte „Business Ambition for 1.5 °C“ unterzeichnet. Im Rahmen der Kampagne der “Science Based Targets Initiative (SBTi)“ bekennen sich Unternehmen und Organisationen dazu, bis 2050 die weltweiten Schadstoffemissionen auf Null zu reduzieren und damit die Erderwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen.
Wilo bekennt sich erneut zu ehrgeizigen Klimaschutzzielen

Dortmunder Technologieunternehmen unterzeichnet die „Business Ambition for 1.5 °C“. (Bildquelle: Wilo SE)

Gleichzeitig folgt Wilo damit dem Aufruf unterschiedlicher UN-Organisationen wie dem UN Global Compact und verpflichtet sich, wissenschaftsbasierte Emissionsziele zu definieren.

„Wir unterstreichen damit bewusst die Dringlichkeit und Relevanz von nachhaltigem Denken und Handeln“, sagt Georg Weber, CTO der Wilo Gruppe. „Klimaschutz ist Teil unseres Geschäftsmodells und fest in unserer Unternehmenskultur verankert. Unsere Lösungen ermöglichen Menschen auf der ganzen Welt den Zugang zu sauberem Trinkwasser. Und das auf intelligente, effiziente und klimafreundliche Weise. Außerdem helfen sie den Menschen, Wetterextreme wie Überschwemmungen oder Dürren zu bewältigen."

Um mehr Menschen mit sauberem Wasser zu versorgen und gleichzeitig den ökologischen Fußabdruck zu minimieren, hat Wilo sich ehrgeizige Klimaschutzziele gesetzt und in einer Nachhaltigkeitsstrategie verankert. „An unseren Produktionsstätten setzen wir beispielsweise konsequent nachhaltiges und energieeffizientes Handeln um. Im Wilopark in Dortmund produzieren wir schon heute klimaneutral. Bis 2025 werden wir dies an allen Hauptproduktionsstandorten weltweit umsetzen“, so Weber.

Für sein nachhaltiges Engagement wurde Wilo bereits mehrfach ausgezeichnet: 2021 mit dem renommierten Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP) sowie unter anderen mit der TüV-Zertifizierung als „klimaneutrales Unternehmen am Standort Dortmund“, mit der Leadership in Energy and Environmental Design (LEED) Gold-Zertifizierung des U.S. Green Building Council (USGBC) sowie der Gold-Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) - beide für das Verwaltungsgebäude „Pioneer Cube“.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Wilo fördert nachhaltige Bewässerung in Usbekistan

26.11.2021 -

Im Rahmen des Förderprogramms „develoPPP“ arbeiten Wilo und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gemeinsam daran, erneuerbare Energien in Usbekistan zu fördern und auszubauen. Als einer der weltweiter Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen bringt Wilo seine technische Expertise ein und unterstützt den Wissensaufbau und -Transfer zwischen politischen und landwirtschaftlichen Akteuren vor Ort.

Mehr lesen

Besuch von Hochschulen bei der WILO SE, Werk Hof

22.11.2021 -

Um die Kontakte zwischen Bildungseinrichtungen, Industriebetrieben aber auch zwischen Lehrenden, Schülern und Studierenden in der tschechisch-deutschen Grenzregion zu intensivieren, plante die Hochschule Hof ein Austauschprojekt mit Schülern der Berufsoberschule Sokolov und Studierenden der Hochschule Hof. Organisatorisch wurde das Projekt von Euregio-Egrensis unterstützt.

Mehr lesen

Membranventile mit Rohrumformgehäuse für Pharma-, Food- und Kosmetikindustrie

19.11.2021 -

Bei der Herstellung von Arzneimitteln, Kosmetika, Lebensmitteln und Getränken sind Membranventile unabdingbar, vor allem wenn es um sterile Prozesse oder pharmazeutische Anwendungen geht. Die meist üblichen Membranventile mit herkömmlichen Schmiede- oder Gussgehäuse verbrauchen aber nicht nur bei der Herstellung recht viel Energie, sondern bei SIP-Prozessen werden auch große Mengen teuren Reinstdampfes benötigt.

Mehr lesen