Wechsel im Aufsichtsrat von Merck

24.10.2005

Der Aufsichtsrat der Merck KGaA hat Prof. Dr. Wilhelm Simson zu seinem neuen Vorsitzenden gewählt. Er tritt am 1.1.2006 die Nachfolge von Peter Zühlsdorff an, der dem Aufsichtsrat weiterhin angehören wird.

Prof. Dr. Wilhelm Simson, 67, ist seit April 2004 Mitglied des Aufsichtsrates. Der promovierte Chemiker war von 1998 bis 2000 Vorstandsvorsitzender der VIAG AG und leitete von Mitte 2000 bis 2003 als Ko-Vorstandsvorsitzender die Geschicke der E.ON AG. Außerdem war er von 2001 bis 2003 Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI). Simson ist seit Juli 2004 auch Mitglied des Gesellschafterrates der E. Merck OHG, die die wirtschaftlichen Interessen der Familie Merck bündelt und mit einer Beteiligung von 73 Prozent Komplementär der Merck KGaA ist.

Peter Zühlsdorff, 64, der seit 1995 Mitglied des Aufsichtsrates ist und im Oktober 2003 dessen Vorsitz übernahm, war von 1991 bis 1995 Vorsitzender des Vorstandes der Wella AG in Darmstadt, der er seit 1978 angehörte. 1997 wurde er zum Geschäftsführenden Gesellschafter der Deutschen Industrie-Holding (DIH) in Frankfurt berufen. Seit Januar 2005 ist Zühlsdorff Vorstandsvorsitzender der Duales System Deutschland AG (DSD.

Quelle: Merck KGaA

Weitere Artikel zum Thema

Seit 25 Jahren zuverlässig im Einsatz – ABEL EM-Pumpe

15.06.2022 -

Zuverlässig, robust und energiesparend – das sind drei der wesentlichen Merkmale der ABEL Elektromechanischen Membranpumpen (EM). Im Jahr 2022 begeht die ABEL EM ihr 25jähriges Jubiläum. Mit ihrem Start auf der Achema 1997 stellte ABEL ein völlig neues und patentiertes Antriebsprinzip vor, das den Pumpenmarkt revolutionierte.

Mehr lesen

ACHEMA 2022: Das Weltforum für die Prozessindustrie wieder vor Ort in Frankfurt

15.10.2021 -

Nach der ACHEMA Pulse 2021 – dem wegweisenden Digitalevent der Prozessindustrie – meldet sich die ACHEMA 2022 zurück in Frankfurt: Vom 4. bis zum 8. April 2022 ist das Frankfurter Messegelände erneut Treffpunkt der weltweiten Prozessindustrie. In Pandemiezeiten sorgt ein umfangreiches Hygiene-Konzept dafür, dass der persönliche Austausch und das Networking vor Ort wieder sicher möglich sind.

Mehr lesen