Water-for-All-Initiative spendet 40.000 Euro für Wasserversorgung in Afrika

16.01.2015

Atlas-Copco-Mitarbeiter aus verschiedenen Gesellschaften in Deutschland haben der Deutschen Welthungerhilfe einen Scheck in Höhe von 40.000 Euro überreicht.

Water-for-All-Initiative spendet 40.000 Euro für Wasserversorgung in Afrika

Antje Blohm (rechts), Vertreterin der Deutschen Welthungerhilfe, nahm von Atlas-Copco-Mitarbeitern einen Scheck in Höhe von 40.000 Euro entgegen. (Foto: Atlas Copco)

Die Spender übergaben das Geld im Rahmen der jährlichen Mitgliederversammlung ihrer Initiative „Water for All“ („Wasser für alle“). Mit dem Betrag wird ein Projekt der Deutschen Welthungerhilfe in Südost-Afrika unterstützt, das die Wasserversorgung, sanitäre Grundversorgung und Hygiene („WASH“) an Schulen in Malawi verbessert.

Antje Blohm, Vertreterin der Deutschen Welthungerhilfe, bedankte sich herzlich: „Ich freue mich, dass Ihre Initiative und Ihr Unternehmen unser Anliegen inzwischen schon seit mehreren Jahren teilt und nachhaltig unterstützt!“ Blohm lobte bei der Übergabe des Schecks das ehrenamtliche Engagement der Atlas-Copco-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter. Die Spende kam durch diverse sportliche Betätigungen und mehrere Sammlungen im vergangenen Jahr zustande. Atlas Copco legt als Arbeitgeber für jeden Euro, den seine Mitarbeiter zum Teil direkt über die Gehaltsabrechnung spenden, zwei weitere Euro drauf. Der Verein Water for All Deutschland e.V. hat hierzulande momentan 153 Mitglieder und Förderer, von denen allein im letzten Jahr 63 beigetreten sind. Die Mitglieder wollen auch 2015 wieder das WASH-Projekt in Malawi fördern.

Die Initiative Water for All wurde 1984 von Mitarbeitern des schwedischen Atlas-Copco-Konzerns gegründet. Die Organisation hat weltweit etwa 5000 Mitglieder. Mit den Spenden trägt Water for All zur Verbesserung von Lebensbedingungen in Dürreregionen bei. Bislang wurde schon über 1,5 Millionen Menschen in Not geholfen.

Weitere Artikel zum Thema

Neue Druckerhöhungsanlagen für die Wasserversorgung

15.02.2022 -

Die neuen anschlussfertigen Druckerhöhungsanlagen der Baureihe KSB Delta Macro sind für große Fördermengen konzipiert. Der maximale Förderstrom pro Anlage beträgt 960 m³/h und die größte Förderhöhe liegt serienmäßig bei 160 Metern. Die anschlussfertigen Einheiten arbeiten vollautomatisch und sind mit zwei bis sechs Movitec Hocheffizienzkreiselpumpen ausgestattet.

Mehr lesen