Wasser Berlin International: Fachkongress zum Thema Wasser und nachhaltige Entwicklung

16.01.2015

Neue Fragestellungen an die Wasserwirtschaft erfordern innovative, wissenschaftliche, technische und politisch-administrative Antworten. Unter dem Leitmotiv „Wasser und nachhaltige Entwicklung“ setzt der Fachkongress von Wasser Berlin International 2015 Akzente und bietet Experten der Branche eine Plattform für den Dialog und den Erfahrungsaustausch zu Vorhaben und konkreten technischen Lösungen.

Es geht um nachhaltige und langfristig tragbare Konzepte der Wasserwirtschaft, der Wasserforschung und der Umweltpolitik.

Der Kongress Wasser Berlin International wird 2015 erstmals in Form eines geschlossenen Hallenforums in die Fachmesse integriert und damit direkt in das Ausstellungsgeschehen eingebunden. Eine separate Kongressgebühr entfällt.

Der Kongress ist fachlich klar fokussiert und strukturiert. Am 24. und 27. März 2015 werden in jeweils einer Session und am 25. und 26. März 2015 in jeweils zwei Sessions konzentriert aktuelle Themen aus Wasserwirtschaft, Industrie sowie Wissenschaft und Praxis sowohl regional als auch international behandelt.

Die aktuellen und brisanten wasserpolitischen Themen werden in einem zusätzlichen neuen Format unter dem Label Blue Planet aufgegriffen. Unter Federführung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, des Auswärtigen Amtes und des Wirtschaftssenats von Berlin geht es hier um Urbanisierung, Green Cities und das Thema Frieden und Sicherheit im Zusammenhang mit Wasser. Blue Planet wird von German Water Partnership veranstaltet.

Neben dem Kongress werden Fachsymposien, die die einzelnen Ausstellungsthemen inhaltlich vertiefen, in direkter Anbindung an das Messegeschehen stattfinden:

Das zweitägige No Digit Berlin-Symposium am 24. und 25. März 2015 (Raum Stuttgart, Halle 1.2) wird von der GSTT (German Society for Trenchless Technology e.V./ Deutsche Gesellschaft für grabenloses Bauen und Instandhalten von Leitungen e.V.) organisiert und findet erstmals in Verbindung mit dem Internationalen Leitungsbausymposium (ILBS) in direkter Anbindung an die Leitungsbauhalle statt.

Das renommierte Brunnenbausymposium, das als Weiterbildung nach DVGW -W 120 anerkannt ist, findet am 26. März statt und wird in diesem Jahr im zentral auf dem Messegelände gelegenen Marshall-Haus durchgeführt.

Begleitend zum neuen Fachmessesegment Flood Management Berlin findet am 25. März 2015 (Halle 6.3, Raum A) ein eintägiges Symposium statt. Es wird gemeinsam vom Verein Wasser Berlin e.V. und der Botschaft des Königreichs der Niederlande in Berlin veranstaltet und wird von der niederländischen Ministerin für Infrastruktur und Umwelt, Melanie Schultz van Haegen-Maas Geesteranus sowie der deutschen Ministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Barbara Hendricks, eröffnet. Die Teilnahme am Symposium ist für Fachbesucher kostenlos.

Im Internationalen Forum (Halle 5.2a), das von der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) und German Water Partnership (GWP) organisiert wird, stellen Experten an allen vier Messetagen internationale Märkte vor, erläutern die Herausforderungen und erörtern Partizipationsmöglichkeiten deutscher Unternehmen und Institutionen.

Weitere Artikel zum Thema

DWA unterstützt BMU-Entwurf der Nationalen Wasserstrategie nachdrücklich

14.06.2021 -

Anpassung an den Klimawandel, Integration der Wasserpolitik in andere Politikfelder und in die Gesellschaft, Modernisierung der Infrastruktur, Sicherung des ökologisch notwendigen Wasserbedarfs auch bei Wasserknappheit, wasserbewusste Stadtplanung – das BMU Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit hat einen Entwurf für die Nationale Wasserstrategie vorgestellt, in der sich die DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall mit vielen ihrer Forderungen wiederfindet.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT