Liberianischer Kraftwerksbetreiber setzt erneut auf das Trainingsangebot der Voith HydroSchool

22.11.2019
Der Technologiekonzern Voith und das liberianische Energieunternehmen Liberia Electricity Corporation (LEC) haben ihre Zusammenarbeit gestärkt.
Liberianischer Kraftwerksbetreiber setzt erneut auf das Trainingsangebot der Voith HydroSchool

Praktisches Training während der Voith HydroSchool im Wasserkraftwerk Mount Coffee in Liberia. (Bildquelle: Voith GmbH & Co. KGaA)

Die Partner vereinbarten kürzlich die Fortsetzung ihrer Kooperation bei der Weiterbildung des Personals im Wasserkraftwerk Mount Coffee in Liberia.

Bereits im Jahr 2016 absolvierten die ersten 20 Mitarbeiter im Zuge der Kraftwerksmodernisierung ein Hydro-School Training mit verschiedenen theoretischen und praktischen Phasen. Nun wurden 24 weitere Mitarbeiter in einem drei-monatigen Programm für ihre individuellen Aufgaben im Kraftwerksbetrieb trainiert.

Insgesamt handelt es sich bei dem Mount Coffee Training um eines der größten HydroSchool-Trainingsprogramme, das seit dem Start des weltweiten Schulungsangebots durchgeführt worden ist. „Voith setzt sich seit jeher dafür ein, dass der technologische Ausbau und die fachliche Qualifizierung der Menschen Hand in Hand gehen. Damit unterstützen wir die wirtschaftliche und soziale Entwicklung von Afrika und tragen gleichzeitig zur Reduzierung der weltweiten CO2-Emissionen bei“, sagt Heike Bergmann, Senior Vice President Sales Africa bei Voith Hydro. „Die Zusammenarbeit mit der Liberia Electricity Corporation beim Wasserkraftwerk Mount Coffee ist ein tolles Beispiel für dieses Modell.“

Vielfältiges Wasserkraftwissen im kompakten Format
Ob Modernisierung von Turbinen, Zustandsbewertung von Generatoren
oder Automatisierungs- und Steuertechnik – die HydroSchool bietet verschiedene Kurse, die den Teilnehmern einen umfassenden Einblick in die wichtigsten Konstruktions-, Herstellungs- und Betriebskonzepte von Wasserkraftanlagen bieten. Die Mitarbeiter der LEC, Ingenieure und technisches Personal, absolvierten insgesamt vier Kurse und eigneten sich so vielfältiges Wissen über den Betrieb und die Instandhaltung der Anlage an. Die Weiterbildung setzte sich aus theoretischen und praktischen Einheiten zusammen, letztere wurden an einer Maschineneinheit im Kraftwerk Mount Coffee durchgeführt. Die Trainings wurden von Voith-Experten aus Deutschland, Schweden und Indien begleitet.

Größte Wasserkraftanlage Liberias
Das in den 1960er-Jahren erbaute Mount Coffee ist mit einer Leistung von 88 Megawatt das größte Wasserkraftwerk des Landes. Im liberianischen Bürgerkrieg zerstört und geplündert, ging es Anfang 2017 nach umfangreichen Modernisierungs- und Erweiterungsarbeiten wieder in Betrieb. Voith lieferte als Projektpartner neue Francisturbinen und Generatoren, die Leittechnik sowie die elektronische und mechanische Kraftwerksausrüstung und qualifizierte die lokale Belegschaft für den Betrieb der Anlage. Auf diese Weise leistete Voith über die Technik hinaus einen wichtigen Beitrag zu einem dauerhaften, effizienten und sicheren Betrieb.

Weitere Artikel zum Thema

BTGA ehrt Absolventen des Studiengangs “Zertifizierter TGA-Manager”

25.05.2022 -

Im Rahmen des TGA-Wirtschaftsforums 2022 in Berlin hat der BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. die Absolventin und die Absolventen des Jahrgangs 2021/2022 des Studiengangs “Zertifizierter TGA-Manager” geehrt. Sie haben den aus acht Modulen bestehenden, einjährigen Zertifikatsstudiengang der Frankfurt School of Finance & Management im Februar 2022 erfolgreich abgeschlossen.

Mehr lesen