UV-Desinfektion für große Wassermengen

10.11.2016

Keimfreies Trinkwasser sollte selbstverständlich sein. Nicht immer jedoch können das herkömmliche Aufbereitungsmethoden gewährleisten. Bei einer hohen mikrobiologischen Belastung sind UV-Anlagen erste Wahl. Sie arbeiten sicher und effizient, ganz ohne Chemikalien. Die neuen Anlagen Wedeco Spektron 2000e und 4000e erreichen den Leistungsbereich mittlerer bis großer Wasserwerke.

UV-Desinfektion für große Wassermengen

Hohe Mengenleistung, effiziente Wirkung: Die Wedeco UV-Reaktoren reduzieren die mikrobiologische Belastung selbst bei einem Wasserdurchfluss von bis zu 4700 m³/h radikal. (Foto: Xylem Water Solutions Deutschland GmbH)

Wasserwerker haben die Wahl bei der Desinfektion von Trinkwasser: Chlordioxid, Natriumhypochlorit, Aktiv-Chlor und Ozon eignen sich in vielen Fällen. Ein möglichst geringer Chemikalieneinsatz ist dabei immer anzustreben. Ganz ohne Chemie und dabei besonders sicher, effizient und umweltfreundlich wird Trinkwasser mit Hilfe von UV-Bestrahlung desinfiziert. Wedeco-Anlagen des Typs Spektron inaktivieren so 99,99 Prozent aller Bakterien wie e-Coli und Salmonellen. Die UV-Bestrahlung schützt zuverlässig vor pathogenen Keimen, selbst vor äußerst beständigen Parasiten wie Kryptosporidien, die durch Chlor nicht beseitigt werden. Insbesondere kurzwellige UV-Strahlung wirkt bakterizid. Die Struktur der DNA der Mikroorganismen ändert sich, sodass sich diese nicht mehr fortpflanzen können. Die Krankheitserreger sind damit unschädlich gemacht, ohne dass dabei unerwünschte Nebenprodukte entstehen.

Hoher Durchsatz dank hocheffizienter Strahler

Die Spektron-Baureihe umfasste bislang zwölf Modelle, angefangen bei einer Durchflussrate von maximal 2,9 m³/h bis zum Modell 900e mit 850 m³/h. Mit den neuen UV-Reaktoren Wedeco Spektron 2000e und 4000e bietet Xylem diese Alternative für die Trinkwasserdesinfektion nun auch für mittlere bis große Wasserwerke. Sie können zu einem Wasserdurchfluss von 1200 bzw. 4700 m³/h ausgelegt werden – dank besonders effizienter 600-Watt-Strahler mit Ecoray-Technik. Die Niederdruckstrahler passen ihre Leistung an Wasserqualität und Durchflussschwankungen an. Sie werden also automatisch gedimmt. Das spart Energie und optimiert den Wirkungsgrad. Ohnehin konnte die Anzahl der Strahler dank der Ecoray-Technik in etwa halbiert werden. Zusammen mit der CFD-optimierten Strömungsführung im Reaktor führt das zu niedrigen Betriebskosten – bei einwandfreiem Ergebnis der Desinfektion.

Weitere Artikel zum Thema

GWP Jahreskonferenz: Gemeinsam für die globale Wasserwende

16.07.2024 -

Am 3. Juli 2024 kamen über 150 Mitglieder und Partner von German Water Partnership e.V. (GWP) in Berlin zusammen. Auf der Jahreskonferenz des Branchenverbandes unter dem Motto „Global Water Responsibility – Gemeinsam für die globale Wasserwende“ diskutierten Unternehmer:innen, Branchenexpert:innen sowie Entscheider:innen aus dem öffentlichen Sektor und internationalen Organisationen über die Rolle, die Deutschland bei einer globalen Wasserwende einnehmen kann.

Mehr lesen

VDMA macht sich für eine europaweit einheitliche Trinkwasserregulierung stark

28.05.2024 -

„Sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Und es zählt zu den wichtigsten Zukunftsthemen unserer Zeit“, sagt Dr. Laura Dorfer, Geschäftsführerin des VDMA Fachverbandes Armaturen. Die Armaturenindustrie leistet mit der Verwendung trinkwasserhygienisch geeigneter und zugelassener Werkstoffe und wassereffizienter Technologien einen wesentlichen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit dieser wichtigen Ressource und zur Sicherung sauberen Trinkwassers.

Mehr lesen

Elektrolyseanlage von Lutz-Jesco erzeugt Natriumhypochlorit aus handelsüblichem Salz

17.05.2024 -

Chlor ist in der Industrie fester Bestandteil von Desinfektionsprozessen. Doch der Umgang mit der Chemikalie ist gefährlich. Falsche Dosierungen oder direkter Kontakt führen schlimmstenfalls zu Schädigungen von Lunge, Augen und Haut. Die Lösung von Lutz-Jesco: MINICHLORGEN – eine Elektrolyseanlage, die Natriumhypochlorit aus harmlosen Salztabletten herstellt und für Desinfektionsprozesse bereitstellt.

Mehr lesen

DVGW präsentiert innovative Strategien und Lösungen zu Trinkwasser und Wasserstoff

03.04.2024 -

Als Partner der IFAT, der Weltleitmesse für Umwelttechnologien, präsentiert der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) vom 13. bis 17. Mai in München einem internationalen Fachpublikum sein Know-how zu Trinkwasser und Wasserstoff. Ziel ist, die Herausforderungen für die Energie- und Wasserversorgung im Spannungsfeld zwischen Sicherheit und Wirtschaftlichkeit auf der einen sowie Klimawandel und Energiewende auf der anderen Seite transparent zu machen.

Mehr lesen