Tsurumi weitet Aktivitäten in der Bauindustrie aus

15.07.2005

Der in Düsseldorf ansässige Pumpenhersteller Tsurumi weitet seine Aktivitäten in der Bauindustrie aus. Neue Modelle und der Aufbau einer Vertriebsorganisation in der Schweiz kennzeichnen die jüngsten Maßnahmen.

Tsurumi weitet Aktivitäten in der Bauindustrie aus

Neues Topmodell bei Tsurumi: Schwere Baupumpe NKZ für stark abrasive Fördermedien (Foto: Pressways).

Mit über 500.000 Stück Jahresproduktion gilt das Unternehmen als weltweiter Marktführer bei elektrischen Schmutzwasserpumpen. Rund 250 Modelle finden sich im Produktprogramm. Nicht nur die Leistungen der Aggregate mit Fördermengen bis 50 m3 pro Minute und 170 m Förderhöhe beeindrucken.

Besonders die Technik hat es in sich: Die Verschleiß vorbeugende Bauweise, gepaart mit Tsurumi´s einzigartiger Ölschmierung (patentiert), macht aus den japanischen Pumpen Kraftpakete, die selbst unter Volllast ausfallsicher rund um die Uhr betrieben werden können.

Darauf kommt es vor allem im Tunnelbau an. Was hier in Sachen Wasserhaltung möglich ist, zeigt Tsurumi als Aussteller auf der 4. Internationalen Fachmesse der Untertag- und Tunnelbauer (IUT ´05) vom 14. bis 15. September im Schweizer Versuchsstollen Hagerbach nahe Sargans. Die Messe kombiniert - weltweit einzigartig - eine Fachausstellung mit Live-Vorführungen im Bergwerk unter Tage. Tsurumi präsentiert hier u. a. die neuen Pumpenserien GPN und NKZ.

Die leistungsstarken 400V-Pumpen zählen zu den schweren Baureihen des Herstellers. Sie sind mit einem Rührwerk ausgestattet, um stark sedimenthaltige Medien wie sandhaltigen Schlamm fördern zu können. Die Typen der NKZ- und GPN- Baureihe empfiehlt Tsurumi als Arbeitstier für alle schweren Einsätze. Das gilt auch für die KRS, die als schwere Schlickpumpe ebenso wie die NKZ und GPN mit verhältnismäßig niedrigen Drehzahlen auskommt und damit besonders verschleißarm arbeitet.

Zur IUT stellt Tsurumi auch seinen neuen Vertriebsarm für die Schweiz vor. Mit Richard Lechner von der Firma Pumpenanlagen GmbH in Wollerau (Schweiz) hat der japanische Konzern einen versierten Partner für sich gewonnen, der ab Juli 2005 Verkauf und Service für die gesamte Schweiz übernommen hat. Bislang wurden die Eidgenossen von der Europazentrale in Düsseldorf bedient. Die Schweiz ist ein Schlüsselmarkt für Tsurumi.

Das liegt nicht zuletzt an dem weltweit wohl renommiertesten Projekt der Pumpenspezialisten, dem Bau des Basistunnels durch das St. Gotthard-Massiv. Hier übernehmen nicht weniger als 150 Tsurumi-Aggregate das Abpumpen des anfallenden Wassers während des maschinellen und bergmännischen Tunnelvortriebs. Tsurumi setzt dabei Pumpen der Serien KTZ, KRS, KTV und LH ein. Zur IUT berichtet das Unternehmen über seine Erfahrungen bei diesem einzigartigen Großprojekt. Interessenten können Infomaterial bereits vorab unter Telefon 0211/4179373 anfordern.

Weitere Artikel zum Thema

Wilo und DNP loben erneut Internationalen Deutschen Nachhaltigkeitspreis aus

14.05.2024 -

Der 17. Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) zeichnet auch 2024 Unternehmen aus, die sich in ihrer internationalen Zusammenarbeit an den Nachhaltigkeitszielen der globalen Agenda 2030 orientieren. Damit setzt der DNP die Kooperation mit dem multinationalen Technologiekonzern Wilo fort, dessen Vorstandsvorsitzender und CEO Oliver Hermes auch in das Kuratorium des Stiftungsvereins einzieht.

Mehr lesen

Wasser für den Frieden: Der Weltwassertag 2024

22.03.2024 -

Am 22. März 2024 steht die Welt erneut im Zeichen des Weltwassertags. Unter dem diesjährigen Motto „Wasser für den Frieden” rufen die Vereinten Nationen zu Aktionen auf, die verdeutlichen, wie nachhaltiges Wassermanagement zur Schaffung von Frieden und Stabilität weltweit beitragen kann.

Mehr lesen

DVGW Statement zum Weltwassertag 2024

22.03.2024 -

Am 22. März wird der internationale Tag des Wassers begangen. Er steht dieses Jahr unter dem Motto „Wasser für Frieden“ (Leveraging Water for Peace). Wolf Merkel, Vorstand des Deutschen Vereins des Gas- und Wasserfaches (DVGW), gibt dazu folgende Erklärung ab.

Mehr lesen