Salzsäuremangel: Grünbeck bietet Lösungen an

06.10.2022
Ob in der Metallverarbeitung, in der chemischen und Pharma-Industrie sowie in Kraftwerken oder in der Lebensmittelbranche: Salzsäure wird häufig in all diesen Bereichen zur Regeneration von Wasseraufbereitungsanlagen verwendet. Aufgrund verschiedener Faktoren bleiben Lieferschwierigkeiten dieser Mineralsäure aktuell nicht aus.
Salzsäuremangel: Grünbeck bietet Lösungen an

Umkehrosmoseanlage osmoliQ:LB16000 (Bildquelle: Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH)

Um die Produktion von unterschiedlichen Waren und Gütern beziehungsweise den Betrieb in verschiedenen Werken nicht zu gefährden, bietet der Wasseraufbereitungsspezialist Grünbeck technische adäquate Alternativverfahren an, für deren Einsatz keine Salzsäure notwendig ist.

Kunden können die bewährten Anlagen von Grünbeck kurzfristig als Mietanlagen nutzen. Dabei handelt es sich in erster Linie um Umkehrosmoseanlagen mit nachgeschalteter Enthärtungstechnik. Diese Mietmodelle sind als kompakte Rahmenmodulsysteme verfügbar, das heißt, sie sind komplett vormontiert und werkstattgeprüft. Der positive Faktor Zeitersparnis liegt hier als großer Vorteil auf der Hand. Je nach Bedarf können die Mietanlagen auch komplett übernommen werden.

Weitere Artikel zum Thema

Wachstum mit neuem Unternehmensbereich: Reinstwasser zur Elektrolyse

08.07.2022 -

Der Wasseraufbereitungsspezialist Grünbeck setzt seine Technologien nun auch für die Wasserstofferzeugung ein und treibt so die Energiewende voran. Das Unternehmen liefert maßgeschneiderte Wasseraufbereitungsanlagen für optimales Betreiben von Elektrolyseuren. Damit schafft der Mittelständler im bayerischen Höchstädt zusätzliche Beschäftigungsmöglichkeiten in diesem neuen Feld.

Mehr lesen