Sachsen-Anhalt: Kooperation zwischen Institut und Fachhochschule in Merseburg

22.01.2001

Magdeburg, den 13. November 2000. Das Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt hat den Kooperationsvertrag zwischen dem Institut für Fluid- und Pumpentechnik Merseburg e.V. und der Fachhochschule Merseburg bestätigt. Damit erhält das Institut den Status eines An-Institutes der Hochschule.

In seinem Schreiben an die Hochschule wünschte Kultusminister Dr. Gerd Harms dem Projekt viel Erfolg. "Ich hoffe, dass die Kooperation den Zielstellungen beider Partner gerecht wird", so der Minister.

Ziel der Kooperation ist die Inanspruchnahme der beiderseitigen Sach- und Personalressourcen in den Bereichen

  • Anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Fluid- und Pumpentechnik
  • Aus- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Fluid- und Pumpentechnik

Dadurch wird es beispielsweise der Fachhochschule möglich, Sachkompetenz des Instituts für Lehraufgaben an der Hochschule zu nutzen. Außerdem können Studien-, Diplom- und Promotionsarbeiten am An-Institut durchgeführt werden.

Die Vertragspartner stellen sich ihre Ressourcen, z.B. Räume, Geräte und Dienstleistungen gegenseitig zur Verfügung. Die gegenseitigen Leistungen sollen sich ausgleichen, so dass der Haushalt der Hochschule nicht belastet wird.

Weitere Artikel zum Thema

blossom-ic: Digitaler hydraulischer Abgleich gleichwertig mit Verfahren B

17.06.2024 -

Das Institut für Technische Gebäudeausrüstung Dresden (iTG) hat bestätigt, dass das Regelungssystem für den adaptiven digitalen hydraulischen Abgleich bei Verwendung in Bestandsgebäuden „mindestens vergleichbar mit einem konventionellen hydraulischen Abgleich nach Verfahren B“ ist. Damit entspricht das blossom-ic System den Anforderungen des GEG und BEG EM und ist förderfähig.

Mehr lesen

Fachartikel: Das kann die „First Open“-Funktion vom Stellantrieb

14.06.2024 -

Sie sind besonders kompakt, günstig und haben eine besondere Funktion: Die Rede ist von NC-Stellantrieben mit First Open Funktion. Welchen Sinn hat es aber, dass ein Normally Closed-Stellantrieb im Auslieferungszustand geöffnet ist? Und warum ist es eine gute Idee, bei der Inbetriebnahme eines solchen Stellantriebs die Betriebsspannung für mindestens sechs, besser noch für zehn Minuten, anzulegen? Regelungsspezialist EAZY Systems hat Antworten.

Mehr lesen

VDMA: Prozesstechnik-Anbieter behaupten sich in schwierigem Umfeld

10.06.2024 -

Die Dekarbonisierung der Industrie ist eine der größten Herausforderungen der kommenden Jahre für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Der Maschinen- und Anlagenbau wird hierbei als wichtiger Lösungsanbieter eine zentrale Rolle spielen. Denn für die Herstellung des benötigten grünen Wasserstoffs sind vor allem Anwendungen in der Prozesstechnik gefragt. Eine Vielzahl der zugehörigen Anbieter versammelt sich diese Woche auf der Weltleitmesse der Prozessindustrie ACHEMA 2024 in Frankfurt am Main.

Mehr lesen

VDMA macht sich für eine europaweit einheitliche Trinkwasserregulierung stark

28.05.2024 -

„Sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Und es zählt zu den wichtigsten Zukunftsthemen unserer Zeit“, sagt Dr. Laura Dorfer, Geschäftsführerin des VDMA Fachverbandes Armaturen. Die Armaturenindustrie leistet mit der Verwendung trinkwasserhygienisch geeigneter und zugelassener Werkstoffe und wassereffizienter Technologien einen wesentlichen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit dieser wichtigen Ressource und zur Sicherung sauberen Trinkwassers.

Mehr lesen

VDMA: Hersteller von Umwelttechnologien blicken mutig in die Zukunft

22.05.2024 -

Der Klimawandel kann nur erfolgreich bekämpft werden, wenn es gelingt, eine flächendeckende Kreislaufwirtschaft aufzubauen. Die dafür benötigten Technologien sind vorhanden – dies haben eine Vielzahl von Maschinenbaufirmen auf der Weltleitmesse IFAT Munich 2024 vergangene Woche gezeigt. Eine Kreislaufwirtschaft benötigt aber auch die richtigen politischen Vorgaben – und hier hapert es noch gewaltig.

Mehr lesen