Riverside Company kauft ITT Richter Chemie-Technik

01.02.2006

ITT Industries hat die Richter Chemie-Technik GmbH, einen führenden Anbieter von Pumpen, Armaturen, Mess- und Regelgeräten an The Riverside Company verkauft.

Riverside Company kauft ITT Richter Chemie-Technik

Richter wurde 1957 in Düsseldorf von Johannes Richter gegründet und ist seit 1964 in Kempen ansässig. 1994 wurde Richter Chemie-Technik zu einem Unternehmen des Bereichs Fluid Technology innerhalb der ITT Industries, USA.

Richter gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Pumpen, Armaturen und Stellgeräten für korrosive und hochreine Fluide. Die Produkte sind hauptsächlich in Chemie- und Pharmatechnik, aber auch in Branchen wie z.B. Halbleiterindustrie, Umwelttechnik und Metallaufbereitung im Einsatz.

Richter hat sich in den Kernkriterien Produkttechnologie und -angebot, internationale Vertriebsorganisation und auch Umsatz und Ertrag überdurchschnittlich positiv entwickelt. Bei einem Umsatz von 34 Mio. € beschäftigt Richter insgesamt 220 Mitarbeiter. Zusätzlich werden 15 Jugendliche in 7 Berufszweigen ausgebildet.

Mit Tochtergesellschaften in USA und China sowie Niederlassungen in Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden ist die direkte Präsenz in strategisch wichtigen Märkten gegeben. Zusätzlich sind Vertretungen und Distributoren in 50 Ländern aktiv.

Bei dieser Transaktion arbeitete Riverside mit Günter Naasner, Geschäftsführer bei Richter, sowie weiteren Mitgliedern der Geschäftsleitung zusammen, um Richter von der Muttergesellschaft, ITT Industries, Inc., zu übernehmen. Richter, mit Zentrale in Kempen, Deutschland, hat außerdem eine Fertigungsstätte in Nanjing, China. Zu seinen Kunden gehören Akzo Nobel, BASF, Bayer, Degussa, Dow DSM, Formosa Plastics, Grace, Pfizer Uhde, Sanofi Aventis, Schering und viele andere.

Riverside ist auf die Akquisition führender Mittelstandsunternehmen in Europa und in den USA spezialisiert und an etwa 50 Unternehmen mehrheitlich beteiligt.

Richter wird künftig als eigenständig operierendes Unternehmen seine bewährte Unternehmens-, Produkt- und Vertriebspolitik im Wesentlichen unverändert fortführen. Hauptsitz bleibt Kempen am Niederrhein, die Ansprechpartner und das Distributionssystem werden beibehalten.

Für die Kundschaft sind also keine Änderungen in der Beziehung zu Richter zu erwarten – Richter konzentriert sich auch weiterhin auf Pumpen, Armaturen und Stellgeräte für korrosive und hochreine Applikationen und wird das nun weitaus größere Maß an Selbständigkeit wirkungsvoll in Innovationen und kundenspezifische Problemlösungen umsetzen.

Die im Mai 2006 anstehende ACHEMA in Frankfurt – weltweit die führende Ausstellung für Chemie- und Pharmatechnik – ist eine gute Gelegenheit, Richters Marktstellung und Innovationsfähigkeit zu präsentieren.

Weitere Artikel zum Thema

Übernahme der gesamten Anteile an Voith Hydro abgeschlossen

03.03.2022 -

Nach Erhalt aller erforderlichen behördlichen Genehmigungen hat Voith am 1. März 2022 die Übernahme aller Anteile an Voith Hydro vom bisherigen Joint-Venture-Partner Siemens Energy erfolgreich abgeschlossen. Der Technologiekonzern und sein langjähriger Partner Siemens Energy hatten sich am 21. Oktober 2021 auf eine Übernahme der verbleibenden Anteile in Höhe von 35 Prozent an der früheren Voith Siemens Hydro Power Generation GmbH & Co. KG verständigt.

Mehr lesen

Atlas Copco übernimmt die Pumpenfabrik Wangen GmbH

23.02.2022 -

Atlas Copco hat die Übernahme der Pumpenfabrik Wangen GmbH vereinbart, einem deutschen Hersteller von Exzenterschneckenpumpen, die vor allem im Biogas- und Abwassersektor zur Förderung von Flüssigkeiten eingesetzt werden. Das Unternehmen stellt auch Schraubenspindelpumpen her, die unter anderem in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie sowie in der Kosmetikbranche eingesetzt werden.

Mehr lesen

Aus KaMo GmbH und Delta Systemtechnik GmbH wird ein gemeinsames Unternehmen

03.12.2021 -

Aus der KaMo GmbH und der Delta Systemtechnik GmbH wird ein gemeinsames Unternehmen. Es firmiert vom ersten Dezember 2021 an als Uponor Kamo GmbH. Im Produktportfolio ändert sich nichts: Das Unternehmen der Uponor Gruppe entwickelt und liefert weiterhin bewährte Lösungen für die zentrale und dezentrale Frischwarmwasserbereitung sowie effiziente Verteilertechnik.

Mehr lesen