Richtlinienarbeit – Grundsätze und Anleitungen

17.08.2005

VDI-Richtlinien sind sowohl richtungweisende technisch-wissenschaftliche Arbeitsunterlagen als auch Entscheidungshilfen für den praktischen Arbeitsalltag. Experten in unabhängigen Ausschüssen erarbeiten allgemein anerkannte Regeln der Technik, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und praktischen Erfahrungen beruhen.

Um das Verfahren der Richtlinienarbeit effizienter und schneller zu gestalten und die Arbeitsabläufe insgesamt zu vereinfachen, gibt der VDI ab September 2005 einen neuen VDI-Richtlinien-Entwurf heraus. Die Richtlinie VDI 1000 „Richtlinienarbeit – Grundsätze und Anleitungen“ hat eine herausragende Bedeutung innerhalb des VDI-Richtlinienwerks. Sie erläutert allen Interessenten im In- und Ausland Zielsetzung, Arbeitsweise und rechtliche Zusammenhänge des VDI-Richtlinienwerks und dient als Grundlage für das Erarbeiten von VDI-Richtlinien.

Besonders hervorzuheben sind der Abschnitt „Begriffe und Definitionen“ mit den Punkten Anerkannte Regel der Technik, Stand der Technik, VDI-Richtlinie, VDI-Richtlinien-Entwurf, VDI-Richtlinien-Änderungsentwurf und Konsens, sowie das neue Procedere des „VDI-Richtlinien-Änderungsentwurfs“, wonach in Ausnahmefällen anstelle eines neuen VDI-Richtlinien-Entwurfs ein VDI-Richtlinien-Änderungsentwurf veröffentlicht werden kann.

Weitere Artikel zum Thema

Fachartikel: Das kann die „First Open“-Funktion vom Stellantrieb

14.06.2024 -

Sie sind besonders kompakt, günstig und haben eine besondere Funktion: Die Rede ist von NC-Stellantrieben mit First Open Funktion. Welchen Sinn hat es aber, dass ein Normally Closed-Stellantrieb im Auslieferungszustand geöffnet ist? Und warum ist es eine gute Idee, bei der Inbetriebnahme eines solchen Stellantriebs die Betriebsspannung für mindestens sechs, besser noch für zehn Minuten, anzulegen? Regelungsspezialist EAZY Systems hat Antworten.

Mehr lesen

VDMA: Prozesstechnik-Anbieter behaupten sich in schwierigem Umfeld

10.06.2024 -

Die Dekarbonisierung der Industrie ist eine der größten Herausforderungen der kommenden Jahre für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Der Maschinen- und Anlagenbau wird hierbei als wichtiger Lösungsanbieter eine zentrale Rolle spielen. Denn für die Herstellung des benötigten grünen Wasserstoffs sind vor allem Anwendungen in der Prozesstechnik gefragt. Eine Vielzahl der zugehörigen Anbieter versammelt sich diese Woche auf der Weltleitmesse der Prozessindustrie ACHEMA 2024 in Frankfurt am Main.

Mehr lesen

VDMA macht sich für eine europaweit einheitliche Trinkwasserregulierung stark

28.05.2024 -

„Sauberes Trinkwasser ist ein Menschenrecht. Und es zählt zu den wichtigsten Zukunftsthemen unserer Zeit“, sagt Dr. Laura Dorfer, Geschäftsführerin des VDMA Fachverbandes Armaturen. Die Armaturenindustrie leistet mit der Verwendung trinkwasserhygienisch geeigneter und zugelassener Werkstoffe und wassereffizienter Technologien einen wesentlichen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit dieser wichtigen Ressource und zur Sicherung sauberen Trinkwassers.

Mehr lesen

VDMA: Hersteller von Umwelttechnologien blicken mutig in die Zukunft

22.05.2024 -

Der Klimawandel kann nur erfolgreich bekämpft werden, wenn es gelingt, eine flächendeckende Kreislaufwirtschaft aufzubauen. Die dafür benötigten Technologien sind vorhanden – dies haben eine Vielzahl von Maschinenbaufirmen auf der Weltleitmesse IFAT Munich 2024 vergangene Woche gezeigt. Eine Kreislaufwirtschaft benötigt aber auch die richtigen politischen Vorgaben – und hier hapert es noch gewaltig.

Mehr lesen

Wilo und DNP loben erneut Internationalen Deutschen Nachhaltigkeitspreis aus

14.05.2024 -

Der 17. Deutsche Nachhaltigkeitspreis (DNP) zeichnet auch 2024 Unternehmen aus, die sich in ihrer internationalen Zusammenarbeit an den Nachhaltigkeitszielen der globalen Agenda 2030 orientieren. Damit setzt der DNP die Kooperation mit dem multinationalen Technologiekonzern Wilo fort, dessen Vorstandsvorsitzender und CEO Oliver Hermes auch in das Kuratorium des Stiftungsvereins einzieht.

Mehr lesen