Pfeiffer Vacuum meldet Ergebnisse für das 1. Halbjahr 2021

04.08.2021
Die Pfeiffer Vacuum Technology AG meldet ein Rekordumsatzniveau von 391,2 Mio. Euro, ein Anstieg von 29,6 % gegenüber dem Vorjahr (H1 2020: 301,9 Mio. Euro). Das Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 146,1 % auf 48,1 Mio. Euro (H1 2020: 19,5 Mio. Euro), was einer deutlich verbesserten EBIT-Marge von 12,3 % entspricht (H1 2020: 6,5 %).
Pfeiffer Vacuum meldet Ergebnisse für das 1. Halbjahr 2021

Bildquelle: Pfeiffer Vacuum Technology AG

Auch der Auftragseingang erreichte im ersten Halbjahr 2021 mit 451,6 Mio. Euro ein Rekordniveau und steigt damit im Vergleich zum Vorjahr um 42,6 % (H1 2020: 316,6 Mio. Euro).

Der Umsatzanstieg von Pfeiffer Vacuum gegenüber dem Vorjahr in den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 ergab sich durch eine starke Leistung in allen Marktsegmenten, wobei sich der Halbleitermarkt weiterhin besonders dynamisch entwickelte. Der Umsatz im Marktsegment Halbleiter und Zukunftstechnologien stieg deutlich um 40,7 % auf 206,6 Mio. Euro (H1 2020: 146,9 Mio. Euro). Die Umsatzerlöse im Marktsegment Analytik, Industrie und F&E erhöhten sich um 19.1 % auf 184,5 Mio. Euro (H1 2020: 155,0 Mio. Euro). Nach Einführung einer neuen Marktsegmentierung zum Jahresbeginn 2021 wurden die Vorjahreszahlen zur besseren Vergleichbarkeit angepasst.

Das Betriebsergebnis (EBIT) entspricht mit 48,1 Mio. Euro einem Anstieg um 146,1 % gegenüber dem Vorjahr (H1 2020: 19,5 Mio. Euro). Die EBIT-Marge lag bei 12,3 % (H1 2020: 6,5 %). Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich der Anstieg des EBIT hauptsächlich aus der Umsatzsteigerung und den damit verbundenen Skaleneffekten.

Der Auftragseingang lag im ersten Halbjahr 2021 bei 451,6 Mio. Euro, ein Anstieg von 42,6 % verglichen mit dem ersten Halbjahr 2020. Zum Ende des zweiten Quartals 2021 verfügte Pfeiffer Vacuum über einen Auftragsbestand von 183,7 Mio. Euro, der damit gegenüber dem Vorjahr um 46,5 % und gegenüber dem Jahresende 2020 um 49,0 % angestiegen ist (30. Juni 2020: 125,4 Mio. Euro, 31. Dezember 2020: 123,3 Mio. Euro). Die Book-to-Bill-Ratio, also das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, lag im ersten Halbjahr 2021 auf einem soliden Niveau von 1,15.

"Mit unseren starken Halbjahresergebnissen bin ich vor dem Hintergrund der anhaltenden Pandemie äußerst zufrieden", so Dr. Britta Giesen, Vorstandsvorsitzende der Pfeiffer Vacuum Technology AG. "Unsere Produktion und die unterstützenden Funktionsbereiche haben sehr gute Leistungen erbracht, sodass wir im zweiten Quartal in Folge einen Rekordumsatz erzielen und eine stabile Lieferkette aufrechterhalten konnten. Aufgrund der unverändert hohen Marktnachfrage müssen wir Spannungen in der Lieferkette sowie Schwankungen bei der Kundennachfrage im Hinblick auf die zeitliche Planung der Projekte weiterhin effektiv steuern."

In der Umsatzaufteilung nach Regionen, die den Umsatz entsprechend der Standorte der Kunden in den betreffenden Regionen beschreibt, trugen eine solide Kundennachfrage und Investitionen in die Halbleiterkapazität zu einer Ausweitung in allen Regionen bei. Alle unsere Marktsegmente profitieren von der Entwicklung der neuen Technologien, die zu den Megatrends im Markt beitragen - darunter Unterhaltungselektronik, erneuerbare Energien sowie medizinische und pharmazeutische Innovationen.

Darüber hinaus streben unsere Kunden nach Effizienzsteigerungen in ihren Produktionsprozessen. In Asien erzielte Pfeiffer Vacuum im ersten Halbjahr 2021 gegenüber dem Vorjahr einen Umsatzanstieg von 47,6 % auf 160,2 Mio. Euro (H1 2020: 108,6 Mio. Euro). Auf dem amerikanischen Kontinent erhöhte sich der Umsatz um 22,0 % auf 103,1 Mio. Euro (H1 2020: 84,5 Mio. Euro). Insbesondere in dieser Region wirkte sich der Wechselkurs negativ auf den Umsatz aus. In Europa ergab sich ein Anstieg von 17,4 % auf 127,6 Mio. Euro (H1 2020: 108,7 Mio. Euro).

Das Bruttoergebnis lag im ersten Halbjahr 2021 bei 136,2 Mio. Euro (H1 2020: 102,6 Mio. Euro). Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist primär auf positive Skaleneffekte im Zusammenhang mit Umsatzsteigerungen zurückzuführen.

Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich auf 33,9 Mio. Euro (H1 2020: 13,5 Mio. Euro), was einem Ergebnis je Aktie von 3,43 Euro entspricht (H1 2020: 1,37 Euro).

Bilanz und Cash-Flow solide
Die Bilanzsumme am Ende des zweiten Quartals 2021 betrug 716,9 Mio. Euro und erhöhte sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 8,3 % (31. Dezember 2020: 661,8 Mio. Euro). Zahlungsmittel und Zahlungsäquivalente beliefen sich auf 123,6 Mio. Euro (31. Dezember 2020: 122,9 Mio. Euro) und blieben stabil. Im zweiten Quartal 2021 wurde eine jährliche Dividende von 15,8 Mio. Euro ausgeschüttet, zudem wurden finanzielle Verbindlichkeiten von 10,0 Mio. Euro zurückgeführt. Hinsichtlich der finanziellen Verbindlichkeiten ist das Unternehmen auf Nettobasis weiterhin schuldenfrei. Die Eigenkapitalquote blieb auf einem soliden Niveau von 58,5 % und war damit etwas niedriger als zum Jahresende 2020 (31. Dezember 2020: 59,2 %).

Starkes Ergebnis im Geschäftsjahr 2021 erwartet
Aufgrund der Rekordumsatzerlöse im ersten Halbjahr 2021 und dem Rekordauftragseingang hat Pfeiffer Vacuum die Prognose für das Gesamtjahr 2021 angehoben. Beim Jahresumsatz erwartet das Unternehmen ein weiteres Rekordniveau von 710 Mio. Euro bis 730 Mio. Euro (Geschäftsjahr 2020: 619 Mio. Euro). Die EBIT-Marge soll sich 2021 deutlich auf zwischen 12,0 % und 13.0 % des Umsatzes verbessern (Geschäftsjahr 2020: 7,3 %).

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT