Pentair: Eine Million Dollar für WaterMissions International

06.06.2012

Die amerikanische Pentair Inc. gab bekannt, dass sie die Arbeit der „WaterMissions International“ WMI in den kommenden fünf Jahren mit einer Spende von insgesamt einer Million Dollar unterstützen wird.

Die unternehmenseigene Stiftung Pentair Foundation engagiert sich seit vielen Jahren für gemeinnützige Projekte, die sich einer Verbesserung der Trinkwasserversorgung und Hygiene in den ärmsten Ländern der Erde widmen.

Mehr als eine Milliarde Menschen in der ganzen Welt – circa jeder Siebte – sind gezwungen, unsauberes, verseuchtes Wasser zu trinken. Um bei der Lösung dieses Problems zu helfen, hat Pentair der gemeinnützigen „WaterMissions International“ WMI Subventionen für die kommenden fünf Jahre zugesagt. Die WMI arbeitet zurzeit an neun Projekten in Honduras, Uganda, Kenia, Malawi, Mexiko, Indonesien, Haiti, Peru und Belize.

„Unsere Unterstützung für die WMI wird unzähligen Menschen den Zugang zu dauerhaft verlässlichen Trinkwasserquellen eröffnen“, erklärte Randall J. Hogan, Vorstandsvorsitzender von Pentair. „Dass es eine bezahlbare Lösung gibt, die sicheres Trinkwasser für alle bedeutet, haben wir z. B. durch unser gemeinsames Projekt mit WMI in Colón, Honduras, bewiesen. Für wenige Cents pro Tag und Person ist es möglich, Menschen den Zugang zu sicherem Trinkwasser auch dort zu garantieren, wo die Natur es nicht bereitstellt. Allein in Colón profitieren rund 300.000 Menschen von unserem Projekt. Die mit schlechtem Wasser verbundenen Krankheiten sind um rund 80 Prozent zurückgegangen. Wir freuen uns darauf, unsere Erkenntnisse aus diesem Projekt nun weltweit zu nutzen, um die Gesundheit der Menschen durch verbesserte Hygiene und Trinkwasserqualität zu stärken, auch wenn noch unendlich viel Arbeit vor den Projektverantwortlichen liegt. Durch unseren Einsatz heute hoffen wir, die drohende globale Wasserkrise zu verhindern oder doch zumindest einzudämmen.“

Die Stiftung „Water Mission International“ hat ihren Hauptsitz in Charleston, South Carolina. Sie erbringt Ingenieurleistungen, durch die die Trinkwasserversorgung und die hygienischen Verhältnisse in Entwicklungsländern und Katastrophengebieten verbessert werden. Dabei kommt Technologie zum Einsatz, die bei geringstem Wartungsaufwand Trinkwasser zuverlässig aufbereitet und verteilt bzw. Abwasser und Flutwasser entsorgt.

Quelle: Pentair plc.

Weitere Artikel zum Thema

Egger Pumpen für Europas größtes Abwasserprojekt

31.05.2022 -

Zwischen den Städten Dortmund und Dinslaken ist parallel zur Emscher der neue 51 km lange Abwasserkanal Emscher (AKE) entstanden, der die Abwässer von 2,26 Mio Einwohnern, Gewerbe und Industrie aufnimmt. Als grösstes wasserwirtschaftliches Bauvorhaben Europas ist die ehemals als offener Abwasserkanal genutzte Emscher somit abwasserfrei geworden.

Mehr lesen

BTGA veröffentlicht Almanach 2022

21.04.2022 -

Der BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. hat Mitte April 2022 die 22. Ausgabe seines Almanachs veröffentlicht: Der BTGA-Almanach 2022 zeigt auf 90 Seiten anschaulich und praxisorientiert die Innovationskraft der TGA-Branche und die Schlüsselposition, die sie für das Ausschöpfen von Energieeinsparpotenzialen einnimmt – vor allem im Bereich der Nichtwohngebäude.

Mehr lesen