Parker erhält Zertifizierung für niedrige Emissionen für industrielle Kugel- und Nadelventile

25.08.2022
Parker Hannifin stellt eine Reihe von Ventilen vor, die nach ISO 15848-1 Klasse C getestet wurden, einer Norm, die die Mess-, Prüf- und Qualifizierungsverfahren für flüchtige Emissionen von Industrieventilen regelt.
Parker erhält Zertifizierung für niedrige Emissionen für industrielle Kugel- und Nadelventile

Parker erhält die Zertifizierung für niedrige Emissionen nach ISO 15848-1 Klasse C für industrielle Kugel- und Nadelventile (Bildquelle: Parker)

Die Ventile der Klasse C ergänzen die bestehenden Lösungen von Parker für die strengeren Leckageraten der Klassen A und B. Gleichzeitig minimieren sie die vom Kunden benötigten Investitionen.

Für Unternehmen, die in der chemischen, petrochemischen oder Erdgasindustrie tätig sind, umfassen die Gründe für die Minimierung von Emissionen aus Industrieventilen in die Atmosphäre u. a. Umweltziele, behördliche Vorschriften und die Sicherheit von Anlagen und Arbeitnehmern. Eine unabhängige Prüfstelle hat die vollständigen Werksprüfungen entsprechend beobachtet und zertifiziert.

Um die Zertifizierung nach ISO 15848-1 Klasse C zu erhalten, muss ein Ventil über eine vordefinierte Anzahl von Vorgängen (Zyklen) weniger als eine bestimmte Leckagerate aufweisen. Des Weiteren muss das Ventil unter vorgegebenen Temperaturschwankungen innerhalb dieser Grenze bleiben. Sowohl die Parker Hi-Pro Kugelhähne als auch die Nadelventile der Produktserie H erfüllten die Kriterien und sind jetzt nach ISO 15848-1 Klasse C zertifiziert. Der Hi-Pro Kugelhahn hat einen Test von 205 Zyklen bei einer Testtemperatur von -50 °C ebenso erfolgreich absolviert und dabei eine Leckagerate des Schaftdichtungssystems von 1,2 x 10-6 erzielt wie einen Test von 205 Zyklen bei einer Testtemperatur von +160 °C mit einer Leckagerate des Schaftdichtungssystems von 1,0 x 10-6. Das Nadelventil der Produktserie H hat einen Test von 205 Zyklen bei Raumtemperatur erfolgreich durchlaufen und dabei eine Leckagerate des Schaftdichtungssystems von 2,0 x 10-6erreicht. Beide Ventile wurden mit Helium als Testmedium getestet.

Die Hi-Pro Hochleistungs-Kugelhähne der Klasse C von Parker bieten einen vollen Kaltbetriebsdruck bis 414 Bar, 100 % blasendichte Absperrung und kontinuierliche, wiederholbare Leistung. Durch die zweiteilige, qualitätsgesicherte Konstruktion werden Leckagepfade des Gehäuses auf ein Minimum reduziert. Die gleiche Qualität, Zuverlässigkeit und Wertigkeit bieten die Nadelmuster-Handventile der Klasse C aus der Serie H von Parker, die eine präzise Durchflussregelung für eine Vielzahl von Medien in Anwendungen mit geringem Durchfluss ermöglichen. Die Nadelventile verfügen standardmäßig über Metall-auf-Metall Sitze, um eine zu 100 % blasendichte Absperrung zu gewährleisten.

Beide Ventilbaureihen verfügen über voll integrierte Rohranschlüsse, die entweder den überlegenen Vorteil der proprietären Verschraubungstechnologie A-LOK® (Zweifachklemmring) oder CPI™ (Einfachklemmring) von Parker nutzen. Dieses wichtige technische Merkmal ermöglicht nicht nur eine schnelle Installation, sondern macht auch Kegelgewinde und Gewindedichtmittel überflüssig und verhindert somit externe Leckagepfade. Dies kann die Gesamtemissionen der Anlage weiter reduzieren.

Ein weiteres technisches Merkmal der Ventile, das die Zertifizierung nach ISO 15848-1 Klasse C unterstützt, ist die robuste Bauform um den Schaft herum. Der Schaft in Industrieventilen ist ein bewegliches Teil, daher ist ein robustes umgebendes Dichtungskonzept von grundlegender Bedeutung, um Leckagen während der Bewegung zu vermeiden und der Anzahl der Zyklen und den Temperaturschwankungen aus der Norm ISO 15848-1 Klasse C standzuhalten.

Mit dieser Entwicklung können Prozessanlagen, Systemintegratoren und Erdgasverteiler die nach ISO 15848-1 Klasse C zertifizierten Kugel- und Nadelventile von Parker nutzen, die zur Minimierung von Emissionen und zur Erhöhung der Sicherheit beitragen.

 

Weitere Artikel zum Thema

Xylem-Prüfstände liefern Genauigkeit und Qualität bei der Prüfung von Wasserzählern

21.07.2021 -

Xylem entwickelt und produziert unter seiner registrierten Marke Sensus hochtechnologische Prüfstände für Wasserzähler und thermische Energiezähler (Wärme- und Kältezähler). Wasserversorger, wissenschaftliche und technische Institute, Prüflabore und Unternehmen weltweit prüfen Wasserzähler, bevor sie eingebaut werden oder während sie bereits im Einsatz sind.

Mehr lesen