Neugart mit erstem Nachhaltigkeitsbericht

03.05.2023
Der Kippenheimer Getriebehersteller Neugart GmbH dokumentiert die Umsetzung seiner umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie gemäß dem DNK-Standard. Jetzt liegt der erste Jahresbericht vor.
Neugart mit erstem Nachhaltigkeitsbericht

Der Getriebehersteller Neugart dokumentiert die Umsetzung seiner umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie gemäß dem DNK-Standard. Jetzt liegt der erste Jahresbericht vor. (Bildquelle: Adobe Stock)

Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) bietet Unternehmen einen Standard für ihre regelmäßige Nachhaltigkeitsberichterstattung, auch mit Blick auf die Entwicklung im Zeitverlauf. Den Rahmen dafür bilden die zwanzig DNK-Kriterien und ergänzende nichtfinanzielle Leistungsindikatoren. Diese umfassen nicht nur Aspekte wie klimarelevante Emissionen und Ressourcenmanagement, sondern zum Beispiel auch Menschen- und Arbeitnehmerrechte.

Die DNK-konforme Dokumentation aller relevanten Maßnahmen erfolgt kontinuierlich und immer rückwirkend. Aus diesem Grund wird derzeit schon der Folgebericht für das Jahr 2022 erarbeitet. Der DNK-Berichtsstandard GRI SRS ermöglicht es Neugart zum einen, das eigene Handeln in Bezug auf nachhaltiges Wirtschaften transparent und standardisiert zu bewerten. Zum anderen können auch interessierte Parteien, allen voran die Kunden, ihre Ziele und Nachweispflichten in Bezug auf nachhaltige Lieferketten leichter und nachvollziehbarer erfüllen.

Nachhaltig aus Tradition
Als regional verwurzeltes Familienunternehmen mit über 90 Jahren Geschichte fühlt man sich bei Neugart schon immer an Werte gebunden, die einen verantwortungsvollen Umgang mit Menschen und Ressourcen selbstverständlich erscheinen lassen. Was das für die heutige Nachhaltigkeitsstrategie bedeutet, beschreibt der aktuelle DNK-Bericht folgendermaßen: „Wir haben bislang folgende wesentliche Handlungsfelder identifiziert: Erstens, nachhaltige Produkte, die ,Möglichmacher‘ zur Energiewende sind. Zweitens, die Verbesserung der Klimabilanz unseres Unternehmens. Und, drittens, unsere Attraktivität als Arbeitgeber auszubauen.“

So lässt sich der Wirkungsgrad eines Servomotors durch den Einsatz eines Getriebes wesentlich verbessern. Der Energieverbrauch, Investitions- und Betriebskosten sowie der Bedarf an Platz und Steuerungsperipherie reduzieren sich dementsprechend. Aber auch als Hersteller effizienter Komponenten hat sich Neugart im Zuge seiner Nachhaltigkeitsstrategie ganz konkrete und quantitativ messbare Ziele gesetzt: So soll zunächst bis 2025 die Klimaneutralität (Scope 1 und 2) ohne Kompensationsmaßnahmen am Standort Kippenheim erreicht sein. Auf dem Weg dorthin setzt man als Hightech-Unternehmen auf alle verfügbaren Möglichkeiten in der Produktions-, Gebäude- und Energietechnik, zum Beispiel durch eine neue großflächige Photovoltaikanlage mit 749 kWp Leistung oder durch den Verzicht auf Verbrennungsmotoren im Fuhrpark.

Quelle: Neugart GmbH

Weitere Artikel zum Thema