Neuer Ultrahochdruckschlauch für die Wasserstrahltechnik mit längerer Lebensdauer

15.09.2021
Parker Hannifin, ein führender Hersteller in der Antriebs- und Steuerungstechnologie, bringt den DN8-Ultrahochdruckschlauch PFX30-05 auf den Markt, der bei industriellen Wasserstrahlanwendungen in Sektoren wie dem Bauwesen und dem Schiffsbau eine längere Lebensdauer bietet.
Neuer Ultrahochdruckschlauch für die Wasserstrahltechnik mit längerer Lebensdauer

Der Schlauch PFX30-50 für Wasserstrahlanwendungen im Bauwesen, dem Schiffsbau und allgemeinen Industrieanwendungen ist auf einen Betriebsdruck von bis zu 301 MPa ausgelegt. (Bildquelle: Parker Hannifin GmbH)

Mit sechs Spirallagen aus hochzugfestem Stahldraht anstelle der sonst üblichen acht Schichten, bietet der Parker PFX30-05 leistungsstarke Robustheit und lange Betriebszeiten bei einem geringen Gewicht von nur 0,96 kg/m, bzw. 1,11 kg/m mit neuer, doppelter Oberdecke.

Den hohen Wasserdrücken und -geschwindigkeiten bei Wasserstrahlanwendungen in anspruchsvollen industriellen Umgebungen halten nur die widerstandsfähigsten Schläuche ausreichend lange stand. Der von Parker Polymer Hose Division Europe entwickelte neue Ultrahochdruckschlauch eignet sich hervorragend für den Einsatz mit Wasserstrahllanzen, die für Arbeitsdrücke von bis zu 3010 bar (301 MPa, 43.645 psi) ausgelegt sind. Ein derart hoher Druck ist im Bausektor oft für den Betonabtrag mittels Hochdruckwasserstrahlen und die Entfernung von angesammeltem Schmutz und Materialien von Oberflächen wie Beton und Asphalt erforderlich. Im Hinblick auf die Sicherheitsanforderungen des Marktes hat das Expertenteam von Parker den Schlauch mit einem Sicherheitsfaktor von 2,3 entwickelt.

Mit Wasserstrahlanwendungen wird nicht nur sehr effektiv Schmutz entfernt, sondern zudem während der Reinigung im Gegensatz zu alternativen Verfahren wie Sandstrahlen kein Staub erzeugt. Infolgedessen gelangen keine gefährlichen Verunreinigungen in die Luft, was einen weiteren wichtigen Sicherheitsaspekt für Bauarbeiter darstellt. Aus diesen Gründen und in Kombination mit der Fähigkeit, Korrosion, Beschichtungen und kristallines Salz zu entfernen, wird der Wasserstrahleinsatz mit Ultrahochdruck auch in einer Reihe anderer Branchen bevorzugt, darunter im Schiffs- und Maschinenbau.

Der Schlauch PFX30-05 ist gemäß der Farbkodierung der WJTA ab Lager mit einer orangefarbenen Oberdecke erhältlich, es können jedoch andere Farben auf Anfrage geliefert werden, sodass der Schlauch vollständig an die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden kann.

Für extreme Bedingungen mit erhöhten Abriebanforderungen ist auch eine Version mit speziell entwickelter, doppelter Oberdecke erhältlich, ebenfalls in WJTA-codiertem Orange. Dieser Ultrahochdruckschlauch mit ToughJacket-Oberdecke (PX30-05-TJ) ist mit einer robusten und dennoch flexiblen Ummantelung ausgestattet, die noch abriebfester ist als die doppelte Oberdecke der Standardschläuche von Parker. Abriebprüfungen gemäß ISO 6945 haben gezeigt, dass dieses patentierte Material mindestens 100-mal bessere Abriebwerte als PVC erreicht.

Der Schlauch PFX30-05 mit einem Außendurchmesser von 18,7 bzw. 22,7 mm und einem minimalen Biegeradius von 230 mm eignet sich für Wassertemperaturen von -10 bis +70 °C. Anwender profitieren von einer großen Auswahl an Anschlusstypen. Der für die Verwendung mit dauerhaften Crimpverschraubungen der Serie 2X zugelassene Schlauch PFX30-05 ersetzt die aktuellen Parker Schlauchdesigns 2748D-05Vxy, 2749D-05Vxy und 2840D-05Vxy.

Weitere Artikel zum Thema

Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT