Neue „Stromspar-Card“ von Wilo: Mini-Verkaufshilfe für Maxi-Erfolg

22.12.2008

Eine besonders praktische Beratungshilfe im Scheckkarten-Format hat der Dortmunder Pumpenhersteller WILO SE entwickelt: Die „Stromspar-Card“, die dank ihrer handlichen Größe in jede Brieftasche passt, ...

Neue „Stromspar-Card“ von Wilo: Mini-Verkaufshilfe für Maxi-Erfolg

Die neue „Stromspar-Card“ von Wilo im handlichen Scheckkarten-Format. (Wilo, Dortmund)

...erleichtert es dem Kundenberater, Installateur oder Kundendienstpersonal des Fachhandwerks, Hausbesitzer schnell und einfach vom Austausch ihrer vorhandenen Heizungspumpe gegen eine Hocheffizienzpumpe zu überzeugen.

Mit der „Stromspar-Card“ lässt sich auf Basis des Stromverbrauchs der Altpumpe in wenigen Sekunden ermitteln, welche Einsparung der Pumpenaustausch in Euro und Cent bringt. Durch Einstellen der Leistungsaufnahme der vorhandenen Pumpe (siehe Typenschild) kann sofort deren Jahresstromverbrauch (kWh) im Vergleich zu der einer Hocheffizienzpumpe abgelesen werden. Unter Berücksichtigung des individuellen Stromtarifs zeigt die „Stromspar-Card“ die jährlichen Stromkosten der alten Pumpe und die Einsparungen durch die Hocheffizienzpumpe auf. Schneller und effizienter lassen sich die Einsparmöglichkeiten kaum vor Augen führen.

Auf Basis der jährlichen Stromkosten und der Austauschkosten kann mit der „Stromspar-Card“ auch die Amortisationszeit ermittelt werden. Diese beträgt in der Regel nur ca. zwei bis vier Jahre.

Wilo-Vertriebsleiter Deutschland Peter Stamm: „Interessierten Fachhandwerksbetrieben stellen wir die ‚Stromspar-Card’ in bedarfsgerechten Stückzahlen kostenlos zur Verfügung und ergänzen so die umfassenden Werkzeuge zum Thema Energieeffizienzsteigerung, CO2-Minimierung und Stromkosten-Einsparung durch Hocheffizienzpumpen.“

Die Stiftung Warentest hat ermittelt, dass die Hocheffizienzpumpe „Wilo-Stratos ECO“ den geringsten Stromverbrauch aller getesteten Pumpen aufweist. Beim Einsatz in einem „typischen Einfamilienhaus“ ergaben sich in einem Heizungspumpentest für einen Zeitraum von 20 Jahren Stromkosten von lediglich 238 Euro. Eine ungeregelte Standardpumpe alter Bauart verursacht demgegenüber im gleichen Zeitraum Stromkosten von bis zu 3.000 Euro. Selbst wenn eine ungeregelte herkömmliche Heizungspumpe nur wenige Jahre alt ist, lohnt sich der sofortige Austausch wegen der äußerst kurzen Amortisationszeit und der Einsparpotenziale, die ein Vielfaches der Austauschkosten betragen.

Quelle: WILO SE

Weitere Artikel zum Thema

Hocheffiziente Motorenreihe von Siemens durchgängig in der Wirkungsgradklasse IE4

06.04.2021 -

Siemens präsentiert im Rahmen der Digital Enterprise Virtual Experience zur Hannover Messe 2021 die Motorenreihe Simotics SD. Diese wird in der Standardausführung durchgängig in der Wirkungsgradklasse Super Premium Efficiency (IE4) angeboten – über das gesamte Leistungsspektrum von 2,2 bis 1.000 kW und für die Polzahlen 2, 4, sowie ab 75 kW für 6 Pole und ab 55 kW für 8 Pole.

Mehr lesen
Direkt zur Produktauswahl im

PumpSelector

NEUESTE NACHRICHTEN

  • Advertisement
  • STELLENMARKT